FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Attack The Block - Plakat zum Film

ATTACK THE BLOCK

("Attack The Block")
(GB, 2011)

Regie: Joe Cornish
Film-Länge: 88 Min.
 
"Attack The Block" auf DVD bestellen
DVD:  5.99 EUR
"Attack The Block" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  7.99 EUR
 


 Kino-Start:
 22.09.2011

 DVD/Blu-ray-Start:
 24.02.2012

 Pay-TV-Start:
 07.09.2012

 Free-TV-Start:
 29.09.2013

"Attack The Block" - Handlung und Infos zum Film:


Die angehende Krankenschwester Sam (Jodie Whittaker) befindet sich nach einer anstrengenden Schicht im Krankenhaus auf dem Nachhauseweg. Sie kommt aus der U-Bahn, schlendert einen belebten Teil ihres Viertels im Süden von London entlang und biegt schließlich in eine dunkle, menschenleere Straße. Als ihr fünf vermummte Jugendliche in Kapuzenpullis, zum Teil auf BMX-Rädern, entgegen kommen, schwant ihr nichts Gutes. Tatsächlich verstellen ihr die Jungs den Weg und fordern von ihr Brieftasche und Handy. Die Situation droht zu eskalieren als etwas Unerwartetes den Überfall unterbricht: Aus heiterem Himmel stürzt ein Meteorit in ein geparktes Auto direkt neben der Gang. Sam kann in dem Durcheinander fliehen. Gang-Chef Moses (John Boyega) lässt sie gewähren und wendet sich dem völlig zerstörten Auto zu. Die fünf Jungs sind überrascht, als sie von einem kleinen Alien angegriffen werden, das sich danach schnellstmöglich aus dem Staub macht.

Die Truppe nimmt die Verfolgung auf. Sie stellen die Kreatur, die sich in einem Bretterverschlag versteckt hat, und machen ihr den Garaus. Der Kadaver wird als Trophäe geschwenkt. Niemand soll sich mit den Kids auf ihrem Territorium anlegen: Wyndham House, eine Sozialwohnanlage, in deren Mitte sich ein 20 Stockwerke hohes Hochhaus befindet, ist ihr Turf, ihr Block. Während Sam Unterschlupf findet bei einer älteren Dame, die durch den Überfall auf die junge Krankenschwester alle ihre Vorurteile bestätigt sieht und die Kids als „Monster“ beschimpft, machen die sich auf den Weg zu Ron (Nick Frost), einem befreundeten Drogendealer, der im 19. Stockwerk des besagten Hochhauses residiert und im Hinterzimmer seiner Wohnung eine kleine Cannabiszucht angelegt hat. Die Jungs sind gut drauf nach ihrem Triumph und ziehen durch die Straßen. Per Telefon berichten sie ihren Freunden von ihrem Fang. Biggz (Simon Howard), der kleinste in der Gruppe, telefoniert mit seiner Mama und muss sich rechtfertigen, nach Sonnenuntergang immer noch auf der Straße zu sein. Unterwegs wollen sie bei ein paar Mädels vor einem Club Eindruck schinden. Bei einem Treppenüberweg träumt Biggz mal wieder davon, den ganz großen Sprung zu wagen, wie ein Traceur beim Parkour. Er ist überzeugt, dass er es schaffen kann, traut sich dann aber doch nicht. Zwei neunjährige Jungs, die sich Mayhem und Beats nennen, wollen ihren großen Vorbildern zeigen, dass sie es auch schon faustdick hinter den Ohren und all die coolen Sprüche drauf haben, werden aber nicht weiter beachtet.

Endlich sind sie angekommen. Wyndham House. Ein beeindruckendes Hochhaus. Unten wartet bereits der hip gestylte Student Brewis (Luke Treadaway) auf den Fahrstuhl. Er will ebenfalls zu Ron, um etwas Dope fürs Wochenende zu kaufen. Die Gang schenkt ihm keine Aufmerksamkeit und lässt den eingeschüchterten jungen Mann einfach stehen. Während Sam den Überfall nun doch bei der Polizei meldet, betrachten Ron und Brewis den Kadaver des Aliens, den die Jungs in der Dusche aufgehängt haben. Moses’ rechte Hand Dennis (Franz Drameh), Quasselstrippe Pest (Alex Esmail), der zurückhaltende Jerome (Leeon Jones) und die anderen debattieren, was sie da tatsächlich zur Strecke gebracht haben und Brewis bestätigt ihnen, dass es sich um ein außerirdisches Wesen handeln muss. Im Cannabisraum präsentiert Moses die Trophäe dem Drogenbaron des Viertels, Hi-Hatz (Jumayn Hunter). Der stellt schnell klar, wie die Hackordnung im Block aussieht. Er ist der Chef – und Moses soll ab jetzt zu seiner Crew gehören. Moses zögert, willigt dann aber ein: Wenn man dem Viertel jemals entkommen will, benötigt man Geld. Und mit Hi-Hatz kommt man am schnellsten zu Geld, auch wenn man seine Seele verkauft.

Die Gang gratuliert ihm. Plötzlich sehen sie durchs Fenster, dass noch mehr Meteore landen. Viele Meteore. Sehr viele. Eine Invasion der Aliens, mitten in ihrem Block. Gemeinsam stürmen sie nach unten, um den Kampf wieder aufzunehmen, und rüsten auf: Samuraischwerter, Messer, Feuerwerkskörper. Doch sie erleben eine Überraschung: Die Kreaturen, die in der zweiten Welle auf der Erde gelandet sind, sind nicht so ängstlich und harmlos. Im Gegenteil: Es sind aggressive Bestien, zum Töten bereit, pechschwarz mit leuchtenden Reißzähnen – und was für welchen! Eine wilde Jagd durch den Block beginnt, und dann taucht auch noch die Polizei auf. Moses wird geschnappt und in den Polizeibus gesteckt, wo er von Sam identifiziert wird. Während der Rest der Gang das Geschehen aus sicherer Distanz beobachtet, wird der Bus von einem Alien attackiert. Von den beiden Polizisten bleiben nur Einzelteile übrig. Mit Hilfe eines Feuerwerkskörpers von Pest und des todesmutigen Einsatzes von Dennis, der mit seinem Samuraischwert dazwischen geht, gelingt die Flucht mit dem Bus, der allerdings kurz darauf in der Parkgarage mit einer BMW-Limousine zusammenstößt: Es ist ausgerechnet das Auto von Hi-Hatz.

Hi-Hatz ist nicht erfreut. Und er glaubt nicht ein Wort von dem, was Pest und die anderen ihm über die "big gorilla wolf motherfuckers" erzählen. Die Situation ist angespannt, Hi-Hatz’ Waffe entsichert. Ein Killer-Aliens tötet den Bodyguard des Dealers. Die Gang kann fliehen. Nachdem Moses’ Fesseln gesprengt sind, trifft er die Entscheidung: zurück in den Block! Dort ist man immer noch am sichersten und kann sich am besten gegen die Bestien wehren. Die Aliens heften sich an ihre Fersen. Biggz wird vom Rest der Gruppe getrennt und kann sich nur mit einem todesmutigen Sprung retten. Danach versteckt er sich in einer Mülltonne. Die anderen schaffen es in letzter Sekunde in das Hochhaus, aber Pest wird von einem der Monster schwer am Bein verletzt.

Bei ihrer Flucht rennen die Kids in einem Gang Sam in die Arme: Sie wohnt im selben Haus! Die Jungs drängen sie in ihre Wohnung und verschanzen sich erst einmal dort. Gegenseitig wirft man sich Anschuldigungen an den Kopf. Sam ist immer noch entsetzt, dass sie überfallen wurde. Moses und die anderen wollen ihr nicht durchgehen lassen, dass sie ihnen die Polizei auf den Hals gejagt hat. Schließlich erklärt sie sich bereit, Pests Wunde zu versorgen. Das ist vielleicht noch kein Friede, aber immerhin ein vorübergehender Waffenstillstand. Und das ist gut so, denn die Außerirdischen haben nun das Hochhaus ins Visier genommen. Die erste Bestie drängt in Sams Wohnung, wird aber von Moses mit dem Samuraischwert niedergestreckt. Jetzt ist allen bewusst: Nur gemeinsam können sie gewinnen und machen sich auf den Weg in das 19. Stockwerk: In Rons Wohnung, in der sich auch Brewis aufhält, glauben sie, den haarigen Killern am besten Widerstand leisten zu können. Sie ahnen nicht, dass die Aliens es aus einem ganz bestimmten Grund ebenfalls auf diese Wohnung abgesehen haben. Während Biggz in seiner Mülltonne allein ums Überleben kämpft und Hi-Hatz mit Verstärkung in den Block zurückkehrt, geht die Belagerung des Hochhauses in ihre entscheidende Phase. Und Moses trifft eine einsame Entscheidung...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 21.09.2011

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.21; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.506 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum