"OSCAR"
     Die News
"OSCAR"-Nominierungen: "Herr der Ringe" mit 13 Vorschlägen vorne  (12.02.)

Wie schon 1997 bei "Titanic" könnte es auch bei der diesjährigen "OSCAR"-Verleihung einen Triumph eines der kommerziell erfolgreichsten Filme geben: Mit 13 Nominierungen führt "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" die Liste der Nominierungen an und schlug damit auch den großen "Golden Globe"-Sieger "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn" und das Musical "Moulin Rouge" mit jeweils 8 Nominierungen um Längen. Immerhin fünf Nominierungen gab es für den französischen Film "Die fabelhafte Welt der Amelie", dem damit ein ähnlicher Coup wie im vergangenen Jahr Ang Lees "Tiger And Dragon" gelingen könnte. Der deutsche Vorschlag "Das Experiment" ging in der Kategorie "bester fremdsprachiger Film" leer aus. Ein enttäuschtes Gesicht auch bei Gene Hackman - war er für "Die Royal Tenenbaums" noch mit einem "Globe" ausgezeichnet worden, reichte es nicht einmal zur "OSCAR"-Nominierung. Interessant auch, dass Nicole Kidman zwar für "Moulin Rouge" vorgeschlagen wurde, nicht aber für ihre Rolle in "The Others", der ihr den "Globe" einbrachte. Die komplette Nominierungsliste gibt es hier.


Auch für Robert Redford gibt es einen Ehren-"OSCAR"  (26.01.)

Neben Sidney Poitier wird auch Robert Redford bei der diesjährigen "OSCAR"-Verleihung mit einer Ehren-Statue ausgezeichnet. Wie es in der offiziellen Mitteilung der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" heißt, wird sie verliehen an "Robert Redford - Schauspieler, Regisseur, Produzent, Erschaffer von Sundance, Inspiration für unabhängige und innovative Filmemacher in der ganzen Welt."

Seit seinem Filmdebüt 1962 in dem Drama "War Hunt" ist Redford in mehr als 35 Filmen zu sehen gewesen. Dazu gehören unter anderem "Zwei Banditen", " Cherie Bitter" und "Der Clou", für den er 1973 eine "OSCAR"-Nominierung als bester Hauptdarsteller erhielt. Gewonnen hat er die Auszeichnung allerdings erst 1980 mit seinem Regiedebüt "Eine ganz normale Familie". 1984 folgten dann noch zwei Nominierungen für "Quiz Show", als Regisseur und Produzent.


Sidney Poitier erhält Ehren-"OSCAR"   (25.01.)

Der Schauspieler Sidney Poitier wird mit einem der diesjährigen Ehren-"OSCAR" von der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" ausgezeichnet. Er bekommt die Statue für seine "außergewöhnlichen Darbietungen und einmalige Präsenz auf der Leinwand sowie als weltweiter Repräsentant der Filmindustrie in Würde, Stil und Intelligenz": In seiner über 50-jährigen Karriere wurde Poitier zweimal für einen "OSCAR" als bester männlicher Darsteller nominiert: 1958 für "Flucht in Ketten" und 1963 für seine Darstellung in "Lilien auf dem Felde", die ihm schließlich auch die Trophäe einbrachte.
Vor Poitier haben die Auszeichnung unter anderem Paul Newman, Sophia Loren, James Stewart und Henry Fonda erhalten.


Make-up- Vorausscheidung für die Academy-Awards läuft (25.01.)

Bis zu drei Filme werden jedes Jahr in der "OSCAR"-Kategorie "Make-up" nominiert. Heute hat die "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" die Streifen bekannt gegeben, aus denen das "Make-Up-Komitee" am 9. Februar die Nominierungen wählt. Dieses sind: "A. I. Künstliche Intelligenz", "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn", "Hannibal", "Harry Potter und der Stein der Weisen", "Der Herr der Ringe - Die Gefährten", "Moulin Rouge" und "Planet der Affen".


Vorauswahl in neuer "OSCAR":-Kategorie "bester animierter Spielfilm" beginnt  (12.01.)

Bei der 74. Academy Awards-Verleihung wird es erstmals eine Kategorie "bester animierter Spielfilm" geben, die von der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" bereits im September 2000 erdacht wurde.

Aus den folgenden neun Filmen wird ein Komitee drei Filme auswählen, unter denen dann der "OSCAR " vergeben wird. Die Animationsstreifen in der Vorauswahl sind:

"Final Fantasy - Die Mächte in dir", "Jimmy Neutron - Der mutige Erfinder", "Marco Polo: Return to Xanadu", "Die Monster AG", "Osmosis Jones", "The Prince of Light", "Shrek - Der tollkühne Held", "er Schwan mit der Trompete", "Waking Life".
Filme, die in dieser neuen Kategorie nominiert werden, können zusätzlich auch in anderen Kategorien, wie etwa "Bester Film" vorgeschlagen werden. Die erste Auszeichnung für einen animierten Spielfilm war ein Ehren-"OSCAR" 1938 für Walt Disneys "Schneewittchen und die sieben Zwerge" - pikant, dass ausgerechnet der aktuelle "Disney" "Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt" nicht einmal unter den Vorschlägen zu finden ist - er wurde aufgrund eines Formfehlers bei der Einreichung nicht zur Auswahl zugelassen… Die letzte neu geschaffene "OSCAR"-Kategorie datiert auf das Jahr 1981 zurück. Damals wurde erstmals eine eigene Trophäe für das Make-up vergeben. Die Nominierten werden zusammen mit denen der anderen Kategorien am 12. Februar 2002 bekannt gegeben.


Vorauswahl in den Kategorien "Visuelle Effekte" und "Tonschnitt" hat begonnen  (09.01.)

Um die begehrten "OSCAR"-Nomierungsplätze (bis zu drei in jeder der beiden Kategorien) hat jetzt die Vorauswahl in den Kategorien "Visuelle Effekte" und "Tonschnitt" begonnen. Für die erstgenannte Kategorie kommen die folgenden acht Filme in Frage:
"A. I. Künstliche Intelligenz", "Black Hawk Down", "Cats and Dogs - Wie Hund und Katz", "The Fast And The Furious", "Harry Potter und der Stein der Weisen", "Der Herr der Ringe - Die Gefährten", "Jurassic Park 3" und "Pearl Harbor".

Ein Film weniger, also sieben Stück, sind in der Vorauswahl für den besten Tonschnitt:
"A. I. Künstliche Intelligenz", "Black Hawk Down", "Die fabelhafte Welt der Amelie", "The Fast and the Furious", "Der Herr der Ringe - Die Gefährten", "Die Monster AG", und "Pearl Harbor".


Whoopi Goldberg präsentiert die "OSCAR"-Verleihung  (08.01.)

Eine nicht unbedingt erwartete Entscheidung verkündete heut die "Academy Award"-Produzentin Laura Ziskin. Die Schauspielerin Whoopi Goldberg wird am 24. März 2002 (bei uns am 25.03.2002 ab 2.00 Uhr) zum insgesamt vierten Mal durch eine "OSCAR"-Verleihung führen. Goldberg war bei ihrer dritten "OSCAR"-Gala 1998 wegen ihrer vielen anzüglichen Bemerkungen negativ aufgefallen. Zuvor hatte sie bereits und 1993 und 1995 durch die Show geführt und beide Male dafür eine "Emmy"-Nominierung erhalten. Goldberg ist damit die erste Show-Präsentatorin in dem neu geschaffenen "Kodak Theatre at Hollywood & Highland"®.

© 1996 - 2018 moviemaster.de

Update: 30.12.2005

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.21; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher