FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Egon Schiele - Plakat zum Film

EGON SCHIELE

(A/LUX, 2016)

Regie: Dieter Berner
Film-Länge: 110 Min.
 
"Egon Schiele" auf DVD bestellen
DVD:  15.99 EUR
"Egon Schiele" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  17.99 EUR
 


 Kino-Start:
 17.11.2016

 DVD/Blu-ray-Start:
 17.03.2017

"Egon Schiele" - Handlung und Infos zum Film:


Wien im Herbst 1918: Hunger und Kälte sind Alltag im Leben der kriegsmüden Bevölkerung. Viele werden Opfer der Spanischen Grippe.

Egon Schieles (Noah Saavedra) jüngere Schwester Gerti (Maresi Riegner) ist nicht nur seine engste Vertraute, sondern auch sein Akt-Modell. Seit ihrer Kindheit teilt sie das Künstlerleben ihres Bruders. Nach seinem Rausschmiss aus der Akademie hat er am Dachboden eines Wiener Zinshauses sein erstes Atelier eingerichtet. Hier arbeitet er tagsüber, die Nächte verbringt er mit Freunden in den Vorstadtvarietés, um Studien zu machen. Es gibt bereits einen Kunden, einen Wiener Sammler, der mit Vorliebe die erotischen Aktstudien von Gerti kauft. Gerti genießt ihre Rolle – solange bis ihr Bruder ein anderes Modell anschleppt: Moa Mandu (Larissa Aimee Breidbach), eine dunkelhäutige Nackttänzerin aus dem Varieté.

Als Egon mit seinen Freunden eine Künstlergruppe bildet und Wien verlässt, kommt Moa mit. Wie ein Schwarm bunter Vögel fallen die "Neukünstler" in die kleine Stadt Krumau im Böhmerwald ein. Die gemeinsamen Experimente betreffen bald nicht mehr bloß den künstlerischen Ausdruck, auch Sex und Drogen werden erforscht. Gerti ist eifersüchtig auf Moa und aus Rache fängt sie mit Egons Freund Anton Peschka (Thomas Schubert) eine Affäre an. Das macht Egon so wütend, dass er das Experiment Künstlergruppe Krumau schlagartig beendet.

Im Winter darauf wird Gerti von Anton schwanger. Egon ist seit dem Tod des Vaters das Familienoberhaupt und verweigert seiner Schwester die Erlaubnis zu heiraten. Er lebt jetzt zurückgezogen in einem Häuschen im Wienerwald. Seine Modelle sind barfüßige Bauernkinder, von denen er erotische Akte anfertigt. Der Maler Gustav Klimt (Cornelius Obonva), der bereits früh Schieles Talent erkennt, überlässt dem jungen Kollegen eines seiner Modelle, die 17jährige rothaarige Wally Neuziel (Valerie Pachner), damit er "nicht immer nur nackerte Kinder zeichnen muss". Von nun an ist Wally Egons wichtigstes Modell und seine Geliebte.

Sie kümmert sich um den Haushalt und um die Bildverkäufe. Als Egon verhaftet und wegen Missbrauchs einer Minderjährigen vor Gericht gestellt wird, schwört sie einen Meineid und rettet ihn vor der drohenden Kerkerhaft. Nach dem Prozess ist im Häuschen im Wienerwald kein Bleiben mehr für das Paar. Wally bezieht mit Egon ein Atelier in Wien, in einer bürgerlichen Gegend. Im Haus gegenüber leben zwei Töchter "aus guter Familie": Adele (Elisabeth Umlauft) und Edith Harms (Maire Jung). Egon hat seinen Spaß daran, mit den Mädchen zu flirten, und Wally hat nichts dagegen. Sie ist glücklich mit Egon.

Der Krieg beginnt. Anton rückt ein. Nun ist Gerti nicht mehr auf die Heirats-Erlaubnis ihres Bruders angewiesen. In einer eiligen Kriegstrauung nimmt sie Anton zum Mann. Auch Egon wird einberufen. Er fürchtet, dass dies das Ende seines Künstlerlebens bedeuten könnte. Er entscheidet sich ebenfalls zu heiraten, aber nicht Wally, sondern die bürgerliche Edith Harms, weil ihm dieser Schritt Begünstigungen beim Militär bringt.

Für Wally bricht die Welt zusammen. Sie meldet sich als Krankenschwester an die Front und stirbt Weihnachten 1917 in einem Lazarett irgendwo an der dalmatinischen Küste an Scharlach. Zur gleichen Zeit werden in der Wiener Sezession Egons wichtigste Gemälde gezeigt, auch das letzte, für das Wally Modell gestanden hat: "Tod und Mädchen". Die Ausstellung wird zu einem Triumph für den jungen Künstler. Endlich kann er mit seiner Kunst Geld verdienen. In den letzten Kriegstagen im Jahr 1918 jedoch erkrankt auch Schiele an der Spanischen Grippe und stirbt kurz nach dem Tod seiner schwangeren Frau Edith. Bis zuletzt hatte seine Schwester Gerti ihn gepflegt und versucht am Schwarzmarkt lebensrettende Medikamente für ihn zu besorgen...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 07.11.2016

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.21; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.506 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum