FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Sweet Mud - Plakat zum Film

SWEET MUD

("Adama Meshuga?at")
(IL/D, 2006)

Regie: Dror Shaul
Film-Länge: 97 Min.
 
"Sweet Mud" auf DVD bestellen
DVD:  11.49 EUR
  


 Kino-Start:
 07.08.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 09.01.2009

"Sweet Mud" - Handlung und Infos zum Film:


Israel 1974, ein Kibbuz im Süden des Landes: Dvir (Tomer Steinhof) ist zwölf Jahre alt und bereitet sich gerade auf seine Bar Mizva vor. Langsam muss er sich einer schmerzhaften Erkenntnis stellen: Seine geliebte Mutter Miri (Ronit Yudkevitz) ist psychisch krank. Das Jahr von Dvirs Bar Mizva beginnt im Sommer mit einer langen Liste von Aufgaben, die er und seine Klassenkameraden im Geist der Kibbuz-Ideale erfüllen müssen. Dvir versucht, an den Aktivitäten der Klasse teilzuhaben, während er sich gleichzeitig um seine eigene Mutter kümmern muss. Für sie sind die enge Gemeinschaft des Kibbuz, die strengen und starren Regeln und die Abgeschiedenheit von der Welt schier unerträglich geworden. Und auch wenn der Kibbuz unter dem Motto der Gleichheit steht, wird Dvir klar, dass das Kollektiv seine Mutter im Stich gelassen, sie aufgegeben hat. So ist der Junge erleichtert, als Stephan, Miris Freund aus der Schweiz, seinen Besuch ankündigt. Stephan (Henri Garcin) war einst Schweizer Judo-Champion und in ihm erträumt sich der vaterlose Dvir eine ideale Vaterfigur. Doch bei Stephans Ankunft im Kibbuz trifft es Dvir wie ein Schlag: Sein alpenländischer Judo-Held Stephan ist ein Herr um die 70.

Doch mit seiner großzügigen und warmherzigen Persönlichkeit und seinen vornehmen Europäischen Manieren dauert es nicht lange, bis Stephan Dvirs Zuneigung gewonnen hat. Und an seinem ersten Freitags-Abendessen, seiner ersten Sabbat-Mahlzeit, gelingt es Stephan, den ganzen Kibbuz zu bezaubern: Er reißt die Mitglieder in einem romantischen Walzer mit. Stephan macht Miri einen Heiratsantrag, den sie annimmt. Doch das bedeutet noch kein Happy End. Denn Dvirs Hund Smiley schwängert die Hündin des Milchbauern Avram (Shai Avivi) – nicht zum ersten Mal. Um genau dies zu vermeiden, hatte Avram die Mitglieder ausdrücklich gebeten, ihre Hunde angeleint zu halten. Außer sich vor Wut will Avram den Jungen verprügeln, aber Stephan, der seinen Stiefsohn in Spe beschützen möchte, geht dazwischen und bricht dem Milchbauern den Arm. Daraufhin entscheidet die Kibbuz-Gemeinschaft, dass Stephans Besuchszeit abgelaufen ist - er muss sofort in die Schweiz zurückkehren.

Während Dvir und Miri versuchen, mit der Leere klarzukommen, die Stephan hinterlassen hat, muss Dvir entdecken, dass Avram seinen Hund getötet hat. In einem Versuch, ihren Sohn zu beschützen, und in einem unkontrollierbaren Anfall, greift Miri Avram mit einer Mistgabel an und wird in eine Nervenanstalt eingewiesen. Es wird Winter, und Miri kehrt schwach und antriebslos aus der Klinik zurück. Während die Schönheit der staubigen Landschaft vom strömenden Regen freigelegt wird, erkennt Dvir die brutale Realität hinter den idealistischen Phrasen, die ihn umgeben: Er ist der einzige, der bereit ist, seiner Mutter zu helfen.

Auch wenn er sich selbst mit pubertären Problemen wie der Frage nach seiner eigenen Identität und der ersten Liebe herumschlägt, nimmt Dvir es auf sich, seine Mutter vor ihrer Krankheit und den Männern, die sie ausnutzen wollen, zu schützen. Schließlich merkt Dvir, dass die Verantwortung, die er auf sich genommen hat, ihn doch überfordern könnte. Als Miri zusammenbricht und ihre und Dvir’s geheime Fluchtpläne in seiner Bar Mizvah Zeremonie verrät, ist er am Boden zerstört. Dies ist der Moment des Umbruchs: Sein Herz ist von seinem eigenen Schmerz und dem existenziellen Leiden seiner Mutter durcheinander, und Dvir trifft eine Entscheidung, die sein Leben für immer verändern wird...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 24.03.2015


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.21; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.509 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum