Film - Info

Film-Plakat zu "Hexenjagd"

HEXENJAGD

("The Crucible")
(USA, 1996)

Regie: Nicholas Hytner
Film-Länge: 123 Min.

"Hexenjagd" auf DVD bestellen
  DVD:  24.99 EUR
  

 

"Hexenjagd" - Film-Inhalt und Kritik:

Hexenjagd in Salem, einem gottesfürchtigen kleinen Ort an der Ostküste Amerikas: Alles beginnt damit, dass Abigail Willams (Winona Ryder) sich rächen will, weil John Proctor (Daniel Day-Lewis) sie nach einer kurzen Liebesbeziehung verschmäht. Abigail hat die jungen Mädchen von Salem angespornt, ihr verschwörerischer, nächtlicher Tanz wird für die Dorfbewohner zu einer Art Hexensabbat, die Hysterie kennt keine Grenzen mehr. Und nur noch eine Autorität kann helfen: ein Konsortium von Richtern reist an, um in langwierigen Prozessen zu klären, wer mit dem Teufel im Bunde ist - und wer nicht.

Denunziationen und Beschuldigungen gehören zur Tagesordnung - unter den Angeklagten befinden sich bald auch John Proctor und seine Frau, die ihm schließlich seine Untreue verzeihen konnte. Auch die Richter unter dem Vorsitz von Danforth (Paul Scofield) sind am Wahnsinn beteiligt: wenn sie Geständnisse fordern, um angebliche Schuld zu erlassen, wenn sie Todesstrafen aussprechen, weil ihre Angeklagten die Schuldzuweisung nicht anerkennen. John Proctor wird ihr Opfer - er kann nicht unterschreiben, kann seinen Namen nicht für so viele Lügen hergeben - er ist das Opfer, das den Wahn am meisten entlarvt und beweist, wie jeder in Salem schuldig wurde bei dieser Hexenjagd. Aus Gier, Missgunst, Hass und aus dem ganzen faulen Zauber, der in Gemeinschaften brodelt.

Arthur Miller schrieb "The Crucible" Anfang der 1950er Jahre - zur Zeit der Kommunistenverfolgung durch McCarthy - und schuf damit ein modernes Gleichnis. Eine Verfolgung, die dazu führt, dass am Ende ein kleiner Verdacht, die pure Denunziation zur Verurteilung reicht. 45 Jahre später schrieb Miller selbst das Drehbuch zu Nicholas Hytners ("King George - Ein Königreich für mehr Verstand") Verfilmung. Dieser setzte den Stoff bildgewaltig um, jedoch benötigt der Zuschauer eine Weile, bis er sich hineingeschaut und hineingedacht hat. Die schauspielerischen Leistungen sind recht unterschiedlich. Während ein bärtiger Daniel Day-Lewis als aufrechter Familienvater noch zu überzeugen weiß, wirkt Winona Ryder teilweise unangemessen überdreht. Für Joan Allen in der Rolle der Elizabeth Proctor gab es eine "OSCAR"-Nominierung als "beste Nebendarstellerin".

"Hexenjagd" - Die Wertungen:
Die Redaktions-Wertung:45 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 05.11.2005

 

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: 17.08.2014


Hexenjagd | Film | Winona Ryder, Daniel Day-Lewis
© 1996 - 2014 moviemaster.de


Technische Realisation: "PHP Movie Script" 7.6.7; © 2002 - 2014 by Frank Ehrlacher


Start-Termine für
"Hexenjagd"
Kino: 20.02.1997
Verleih: Fox
 
Kauf-DVD: 03.05.2004

ANZEIGE

   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel oder Mitwirkende
(6.622 Filme/DVDs)   
Neu im Kino22.08.
Neu auf DVD / Blu-ray22.08.
Neu im Pay-TV22.08.
Neu im TV22.08.
Das Film-Lexikon22.08.
Alle OSCAR®-Gewinner22.08.
Film-Specials
Film-Suchmaschine
DVD-Schnäppchen17.08.
Film-Charts27.05.
Impressum