FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Jack In Love - Plakat zum Film

JACK IN LOVE

("Jack Goes Boating")
(USA, 2010)

Regie: Philip Seymour Hoffman
Film-Länge: 89 Min.
 
"Jack In Love" auf DVD bestellen
"Jack In Love" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  8.77 EUR
 


 Kino-Start:
 24.02.2011

 DVD/Blu-ray-Start:
 08.07.2011

 Free-TV-Start:
 25.08.2013

"Jack In Love" - Handlung und Infos zum Film:


Der gutherzige Mittvierziger Jack (Philip Seymour Hoffman) arbeitet als Chauffeur in der Limousinen-Vermietung seines Onkels. Ob über das Autoradio oder über seinen Walkman, hört Positivdenker Jack Reggae, am liebsten "Rivers Of Babylon". Daher versucht er auch, sich ein paar Dreadlocks stehen zu lassen, die er jedoch meist unter seiner obligatorischen Mütze versteckt. Sein bester und einziger Freund ist sein Arbeitskollege Clyde (John Ortiz), mit dem er nach der Arbeit, Limousine an Limousine, einen Kaffee mit Blick auf die New Yorker Skyline trinkt. Jacks bescheidenes berufliches Ziel ist es, bei der New Yorker Verkehrsgesellschaft MTA Arbeit zu finden. Ein Ziel was allerdings daran scheitert, dass er es nicht schafft, sich das benötigte Antragsformular zu besorgen.

Eine Frau gab es in Jacks Leben bislang nicht, was Clyde und seine Frau Lucy (Daphne Rubin-Vega) ändern möchten. Lucys Arbeitskollegin aus dem Bestattungsinstitut, Connie (Amy Ryan), scheint ihnen da die rechte Wahl zu sein. Die erste Verabredung verläuft zwar etwas holperig - Connie erzählt wie ihr im Koma liegender Vater beinahe, dann doch nicht, dann doch gestorben ist – und endet für Jack trotzdem glücklich, mit einem scheuen Kuss und einer Verabredung zu einer gemeinsamen Ruderpartie im Central Park. Das erste Problem ist allerdings: Noch ist es Winter und eine Bootfahrt ist erst im Sommer möglich. Und das zweite Problem: Jack kann nicht schwimmen. Aber noch ist Zeit bis zum Sommerbeginn und Clyde bietet seinem Freund an, ihm Schwimmunterricht zu geben.

Ein früheres Wiedersehen ergibt sich jedoch eher als gedacht. Nach einer Attacke in der U-Bahn liegt Connie im Krankenhaus. Da ist es selbstverständlich an Jack ihr, mit einem Stofftier-Koala als Geschenk, einen Besuch abzustatten. Bei seinem Krankenbesuch stellt Connie Jack ungewollt eine zweite Aufgabe: Noch nie hat jemand für sie gekocht. Kochen kann Jack allerdings genauso wenig wie schwimmen, weshalb ihm Clyde einen zweiten Lehrmeister, den Chef de la Cuisine "Canolli", vermittelt. Jack ist bemüht wie geduldig, wenn es um Connie geht und auch wenn er zumeist schüchtern und unbeholfen daher kommt, punktet er gerade damit bei ihr. Zum Beispiel dann wenn ihm nicht mehr einfällt, was er noch sagen könnte und er ihr einfach seinen Walkman mit "Rivers Of Babylon" aufsetzt.

In Jacks Alltag nehmen die Schwimm- und Kochstunden immer größeren Stellenwert ein, er übt beides hingebungsvoll und bis zur Perfektion und nimmt auch sonst sein Leben in die Hand - endlich gelingt es ihm den Antrag für die MTA zu erhalten und ein Vorstellungsgespräch zu bekommen. Und während sich Connie und Jack bereits vor dem Frühling weiter annähern, wird immer deutlicher, dass sich in Clydes und Lucys Ehe manche Probleme angehäuft haben. Jacks neuer Kochlehrer "Cannoli" hatte eine Affäre mit Lucy und vieles, was lange totgeschwiegen wurde, drängt ans Tageslicht.

Als der lang vorbereitete Abend für das Dinner mit Connie, Clyde und Lucy gekommen ist, nimmt der Abend allerdings einen anderen Lauf als Jack ihn geplant hatte. Sein Menü hat Jack für die Freunde schon sechs Mal zur Probe gekocht und so sitzt auch am Abend des Dinners jeder Handgriff routiniert. Bei einem Glas französischem Bordeaux läuft nimmt die Verabredung für Jack und Connie einen guten Anfang. Doch dann holt Lucy ihre Wasserpfeife samt illegalem Rauchwerk hervor und Clyde, der bereits Wein und Brandy gründlich vorgekostet hat, kommt hinzu. Ein etwas zu ausführlicher Toast soll auf seinen besten Freund und dessen neues Glück gebracht werden und das Vierer-Gespann vergisst darüber die Zeit.

Und so zeigt erst der Rauchmelder wieder an, dass es an diesem Abend ein Dinner für Connie geben sollte. Jack ist wütend, traurig, frustriert und außer sich - das Fleisch verbrannt und das Gratin verkohlt. Erst wird die Küche auseinander genommen und dann schließt er sich im Bad ein. Die Freunde reden beschwichtigend auf ihn ein und locken ihn erst indem sie gemeinsam Rivers of Babylon singen aus dem Bad. Der Ärger reißt aber noch immer nicht ab: Canolli, Lucys Geliebter, steht vor der Tür. Die Situation eskaliert endgültig zwischen Clyde und Lucy, es wird so böse und verletzend, wie es am Ende einer Ehe werden kann. "Wir gehen" sagt Connie bestimmt zu Jack. Denn ein "Wir", das ist entstanden zwischen den beiden, manchmal etwas stockend, aber doch in genau dem Tempo, das für beide das richtige war.

Die Ruderpartie im Frühling wird ein voller Erfolg: Jack ist selbstbewusster und entspannt, schließlich ist er nun "ein guter Schwimmer". Clyde und Lucy haben den Winter hingegen nicht gemeinsam überstanden – das Blatt hat sich gewendet und nun steht Clyde allein da, dem Glück der Verliebten von Jack und Connie nachschauend...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 22.01.2011

Kommentare zum Film:



Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.21; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.509 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum