FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Picknick mit Bären - Plakat zum Film

PICKNICK MIT BäREN

("A Walk In The Woods")
(USA, 2015)

Regie: Ken Kwapis
Film-Länge: 98 Min.
 
"Picknick mit Bären" auf DVD bestellen
DVD:  10.99 EUR
"Picknick mit Bären" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  12.99 EUR
 


 Kino-Start:
 15.10.2015

 DVD/Blu-ray-Start:
 26.02.2016

 Pay-TV-Start:
 10.09.2016

 Free-TV-Start:
 31.07.2018

"Picknick mit Bären" - Handlung und Infos zum Film:


Der Schriftsteller Bill Bryson (Robert Redford) ist gelangweilt vom eintönigen Rentnerleben, das nur noch aus Beerdigungen, gelegentlichen Auftritten in schlechten Talk-Shows sowie der Beschäftigung mit seinen Enkelkindern zu bestehen scheint. Außer einem Best-Of seiner Reiseberichte hat er seit Jahren nichts mehr veröffentlicht und neue Projekte sind nicht in Aussicht. Als der rastlose Bryson eines Tages bei einem Waldspaziergang auf einen Wegweiser stößt, der zum Appalachian Trail führen soll, kommt ihm die rettende Idee: Er beschließt, den längsten markierten Wanderweg der Welt zu Fuß zu bezwingen. Voller Elan kramt er sein altes Zelt aus und stellt es im Garten auf. Seine Frau Catherine (Emma Thompson), die zunächst noch Witze macht, erklärt ihren Mann für verrückt, als sie von seinem waghalsigen Plan erfährt.

Auch der Einwand seines besorgten Sohnes, dass selbst viele wesentlich jüngere und körperlich fittere Wanderer regelmäßig am Appalachian Trail scheitern würden, kann Bryson nicht von seinem Plan abbringen. Von der Abenteuerlust gepackt, fährt er kurzerhand zum nächsten Outdoor-Laden, um sich mit dem nötigen Equipment auszustatten. Vom versierten Outdoor-Verkäufer Dave (Nick Offerman) lässt sich Bryon das neueste Hightech-Equipment aufschwatzen, für den er ein kleines Vermögen bezahlt. Brysons Enthusiasmus ist selbst dann nicht zu bremsen, als seine Frau ihn mit abschreckenden Berichten über Wanderer überhäuft, die sich eine Vielzahl von gefährlichen Verletzungen und Krankheiten auf dem Trail eingefangen haben oder gar auf mysteriöse Art und Weise ums Leben gekommen sind. Immerhin eine Bedingung stellt Catherine jedoch und zwar, dass ihr sturer Ehemann die Reise auf keinen Fall alleine antreten darf. Und so ruft Bill sein komplettes Telefonbüchlein durch auf der Suche nach einem Reisepartner, doch erhält nur höhnische Absagen.

Bis er einen unverhofften Anruf von seinem ehemaligen Schulfreund Stephen Katz (Nick Nolte) erhält, der von Bills Suche nach einem Reisepartner gehört hat. Ob er auch in der Verfassung sei für den anspruchsvollen Trip, will Bryson wissen. Aber klar, in allerbester Verfassung. Bryson ist skeptisch, hatte Katz nicht ein Alkoholproblem? Und so ganz reibungslos verliefen ihre früheren Reisen auch nicht… Und die Skepsis stellt sich als berechtigt heraus als das Ehepaar den übergewichtigen, leicht humpelnden Katz vom Flughafen abholt. Aber jetzt gibt es kein Zurück mehr, schon am nächsten Morgen beginnt die Reise. Nach der ersten Nacht im Hotel und einem üppigen Frühstück würde Katz den Aufenthalt am liebsten gleich verlängern, aber Bryson kennt kein Pardon. Die beiden brechen auf, wobei Katz schon nach den ersten paar hundert Metern Steigung heftig nach Luft japsend eine erste Pause einlegen muss.

In einem gemächlicheren Tempo geht die Wanderung auf ebeneren Pfaden weiter und die beiden lassen ihre gemeinsamen Erinnerungen an die Schulzeit und ihre Reisen aufleben. Ihre Zweisamkeit wird jäh gestört, als eine jüngere Hikerin namens Mary Ellen (Kristen Schaal) zu ihnen stößt, die sich als wahre Nervensäge entpuppt. Nicht nur, dass sie Katz für sein Übergewicht und Bryson wegen seiner angeblich schlechten Ausrüstung aufzieht, sie singt die ganze Nacht und redet ohne Punkt und Komma. Als die beiden es nicht länger mit ihr aushalten, hecken sie einen Plan aus, um den ungeliebten Reisebegleiter abzuhängen. Neben anstrengenden Wanderbekanntschaften, warten jedoch auch weitere Tücken auf die beiden: So wählt der korpulentere Katz, nachdem sie in einem plötzlichen Schneesturm geraten und in der überlaufenen Hütte nur noch Stockbetten frei sind, ausgerechnet das obere Bett, mit unangenehmen Folgen für Bryson… Oder als sie beim überqueren eines wilden Flusses in voller Montur beide ungewollt baden gehen.

Bei einem Zwischenstopp in einem kleinen Motel wird Bryson in Versuchung geführt, als ihm die attraktive Motel-Chefin Jeannie (Mary Steenburgen) schöne Augen macht. Aber auch Katz gerät in eine brenzlige Situation, nachdem er eine verheiratete Frau, die er im Waschsalon kennengelernt hat, zu einem Date einlädt, bei dem plötzlich deren eifersüchtiger Ehemann auftaucht. Die beiden Wanderer müssen sich auf der Flucht vor dem rasenden Kleinstadt-Rambo Hals über Kopf aus dem Staub machen. Wieder auf dem Weg kommt es nachts erneut zu einer mindestens ebenso gefährlichen Begegnung: zwei stattliche Braunbären haben das Zeltlager entdeckt und interessieren sich enorm für die schlecht verstauten Vorräte. Panisch greift Bryson zu seiner Reiselektüre und findet hilfreichen Rat: So groß wie möglich aufbauen und Krach machen! Und tatsächlich: In ihren bunten Zelten, mit den Armen wedelnd und laut brüllend gelingt es den Freunden, die gefräßigen Waldbewohner in die Flucht zu schlagen.

Als sie einige Tage nach dieser Heldentat während eines heftigen Regenschauers, völlig erschöpft an einem kleinen Unterstand Zuflucht suchen, entdecken sie eine eingezeichnete Karte vom Appalachian Trail und stellen schockiert fest, dass sie noch nicht einmal die Hälfte der Strecke geschafft haben. Zwar versucht Katz seinen Freund darauf hin zu überzeugen, die Reise mit dem Auto fortzusetzen, doch das lehnt Bryson ab und sie gehen doch zu Fuß weiter.

Bei einer Rast am Flussufer kommt es zu einem intimen Moment ihrer Freundschaft: Katz öffnet sich Bill und spricht über sein Alkoholproblem. Bryson hatte schon zu Beginn des Trips eine Whiskeyflasche bei ihm gefunden, aber ihn nicht darauf angesprochen. Jetzt erzählt Katz, dass er zwar schon lange trocken sei und welches Erlebnis hierzu geführt hat, er aber diese Whiskyflasche immer dabei habe, um sich selbst stets daran zu erinnern, warum er keinen Alkohol mehr trinken darf. Als Katz Bryson fragt, ob er glaube, dass er es schaffen würde, nie wieder zu trinken und Bryson dies mit einem klaren Ja beantwortet, schüttet Katz die Flasche demonstrativ vor den Augen des Freundes aus.

Zurück auf dem Trail geschieht jedoch ein folgenschwerer Unfall: Als sie einen Felsen umwandern rutscht Bryson ab und reißt seinen Begleiter versehentlich mit sich in die Tiefe. Zum Glück unverletzt landen die beiden Männer auf einem Felsvorsprung, doch gibt es von dort keine Möglichkeit mehr hinaufzukommen und so müssen sie die Nacht dort verbringen. Am nächsten Morgen werden sie von Stimmen geweckt und rufen um Hilfe. Aus ihrer Falle befreit, wandern die beiden zunächst scheinbar unbeirrt weiter auf dem Trail. Allerdings hat die Nacht auf dem Felsvorsprung Bryson auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht, so dass er schweren Herzens beschließt, die Wanderung abzubrechen und nach Hause zu fahren.

Erleichtert und überglücklich schließt Brysons Ehefrau ihren heimkehrenden Mann in die Arme. In seinem Arbeitszimmer findet er Postkarten, die Katz ihm von unterwegs geschrieben hatte. Die Postkarten aus Georgia und Maine, denen Katz seine ganz eigene, kauzige Note verliehen hat, erinnern an die einzelnen Stationen auf ihrer Reise inklusiver aller Höhe- und Tiefpunkte. Auf der letzten Karte schließt Katz mit der Frage, was als Nächstes kommt...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.985 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum