FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Bank Job - Plakat zum Film

BANK JOB

("The Bank Job")
(GB, 2008)

Regie: Roger Donaldson
Film-Länge: 110 Min.
 
"Bank Job" auf DVD bestellen
DVD:  6.20 EUR
"Bank Job" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.94 EUR
 


 Kino-Start:
 19.06.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 21.11.2008

 Pay-TV-Start:
 07.11.2009

 Free-TV-Start:
 24.01.2011

"Bank Job" - Handlung und Infos zum Film:


Eine junge attraktive Frau lässt sich in der Karibik bei strahlendem Sonnenschein von einigen gut aussehenden einheimischen Männer verwöhnen, weit weg von den Augen der Öffentlichkeit. Sie hat ein königliches Vergnügen – im wahrsten Sinne des Wortes: Später werden wir erfahren, dass es sich bei ihr um ein hochrangiges Mitglied der Familie des britischen Königshauses handelt – und dass sie ihre frivolen Spiele im Sand und unter weißen Laken leicht erpressbar machen. Jetzt schon sehen wir jedenfalls, wie sie beim Liebesspiel mit zwei Männern von einem Mann fotografiert wird, der unentdeckt bleibt. Die Dinge nehmen ihren Lauf...

Terry Leather (Jason Statham) schlägt sich 1971 im East End von London als Gebrauchtwagenhändler mal mehr, mal weniger erfolgreich durchs Leben. Immerhin kann er sich mit dem Mechaniker Eddie (Michael Jibson) und dessen Verlobter Ingrid (Georgia Talor), die als Sekretärin für ihn arbeitet, zwei Angestellte leisten. Aktuell zeigt die Kurve allerdings gerade wieder steil nach unten. Er steht bei einer illustren Figur der Unterwelt in der Kreide, der mit Nachdruck auf seine Bezahlung drängt. Terry steckt in der Klemme. Einen Ausweg aus seiner prekären Situation weiß der findige Lebenskünstler nämlich nicht.

Es trifft sich gut, dass in diesem Moment Martine Love (Saffron Burrows) wieder in sein Leben tritt. Terry und das ehemalige Model haben eine gemeinsame Vergangenheit, ohne dass jemand genau weiß, was damals zwischen ihnen vorgefallen ist. Fest steht allerdings, dass Terry sich für seine jetzige Frau Wendy (Keeley Hawes) entschieden hat, mit der er zwei Kinder hat, und Martine ihrer Wege ging. Jetzt ist sie wieder da, und auch die Chemie zwischen den Beiden stimmt immer noch. Vor allem aber sind es seine akuten Geldnöte, die Terry ein verlockendes Angebot von Martine ernsthaft überdenken lassen: Sie behauptet, von dem perfekten Bankeinbruch zu wissen – in der Lloyds Bank in der Baker Street, in deren Schließfächern Geld und Juwelen im Wert von mehreren Millionen darauf warten, einfach abgeholt zu werden.

Terry kann nicht wissen, dass es eine vertrackte Vorgeschichte gibt. Eine Vorgeschichte, die mit den kompromittierenden Fotos zu tun hat, die in der Karibik von der britischen Prinzessin geschossen wurden. Der Mann, der den Auftrag dazu gab, ist Michael X (Peter de Jersey), eine illustre Figur in Londoner Künstler- und Intellektuellenkreisen, der sich gerne zum britischen Anführer der Black Panther hochstilisiert, tatsächlich aber wenig mehr ist als ein ruchloser und rücksichtsloser Verbrecher, der den Deckmantel des romantischen Revoluzzers nutzt, um seine schmutzigen Geschäfte zu machen. Weil er mit einem Bein im Gefängnis steht, will er nun die Fotos als Druckmittel nutzen, um in Freiheit zu bleiben.

Das wiederum hat die Geheimdienste MI5 und MI6 auf den Plan gerufen. Sie wollen die Fotos aus dem Verkehr ziehen und sie wissen, dass Michael X sie in seinem Schließfach im Keller des Tresors der Lloyds Bank in der Baker Street aufbewahrt. Ein Eingriff dort ist unmöglich, ohne die Öffentlichkeit zu alarmieren und Michael X eine Bühne zu bieten. Also muss eine andere Lösung gefunden werden. Martine Love ist diese Lösung, findet Agent Tim Everett (Richard Lintern): Nach einem Aufenthalt in Marokko hat man sie mit einem Koffer voller Drogen geschnappt. Wenn sie nicht für mehrere Jahre hinter schwedischen Gardinen verschwinden will, so schlägt Everett, ein geheimer Liebhaber, ihr vor, soll sie ihre angeblich so guten Kontakte zur Unterwelt spielen lassen und einen Überfall auf die Lloyds Bank auf den Weg bringen, in der sich ja nicht nur die Fotos von Michael X, sondern auch Geld und Juwelen befinden. Auf diesem Weg, so ist man sicher, wird man an die Fotos kommen, ohne einen Skandal zu riskieren. In ihrer Not willigt Martine ein und erhält auch vom Geheimdienst die nötigen Informationen, die einen reibungslosen Einbruch garantieren.

Zwar ist Martine im East End aufgewachsen, ihre Kontakte zur Unterwelt beschränken sich allerdings auf ihre Bekanntschaft mit Terry, der vielleicht ein Glücksritter und Lebenskünstler ist und es mit dem Gesetz nicht immer so genau nimmt. Aber nur weil er sich mit ein paar wirklich schweren Jungs eingelassen hat, ist er noch lange kein professioneller Krimineller. Und Gewalt kann er erst recht nicht ausstehen. Weil der Einbruch aber tatsächlich nach einem Kinderspiel klingt und er wenig Lust hat, wegen seines finanziellen Engpasses gebrochene Knochen zu riskieren, willigt er ein. Als er beim Verlassen des Clubs aus den Augenwinkeln sieht, wie Martine dem ihm unbekannten Everett mit Verschwörerblick zuprostet, weiß er, dass er vorsichtig sein muss.

Dass sie keine Bankräuber sind, ist auch das Argument gegen ihre Beteiligung an dem Einbruch, das Terrys beste Freunde vorbringen: Der aufstrebende aber nicht allzu begabte Fotograf Kevin (Stephen Campbell Moore) und der unbedarfte Dave (Daniel Mays), der zwar noch Zuhause bei Mama wohnt, aber immerhin schon in ein paar Pornos die Hauptrolle gespielt hat. Mit seiner gewohnt überzeugenden Art gelingt es Terry allerdings, die Beiden zum Mitmachen zu überreden. Sie wissen nicht, worauf sie sich einlassen. Denn die Angelegenheit ist noch komplizierter, als sie es ohnehin schon nicht ahnen. Die Schließfächer in der Lloyds Bank werden nämlich nicht nur von Michael X und ansonsten ausschließlich rechtschaffenen Bürgern genutzt, sondern auch von Pornokönig Lew Vogel (David Suchet), der dort sein Büchlein aufbewahrt, in dem er akribisch aufgelistet hat, welchem Londoner Polizisten er wann wie viel als Schmiergeld bezahlt hat, und von der Bordell-Madame Sonia Bern (Sharon Maugham), die ihrerseits ein paar schmutzige Fotos von SM-Sessions hochrangiger feiner Herren der Regierung besitzt.

Terry und seine Jungs haben ohnehin keine Zeit, sich Gedanken über die möglichen Konsequenzen ihres kleinen Raubzugs zu machen. Sie sind mit der Vorbereitung beschäftigt. Sie machen sich mit den Örtlichkeiten vertraut und beschließen, einen kleinen leer stehenden Lederwarenladen zwei Eingänge weiter anzumieten, von dessen Keller aus sie an einem Wochenende einen etwa 15 Meter langen Tunnel unter dem benachbarten Chicken-Inn-Restaurant zum Tresor der Bank bohren wollen. Die Mannschaft wird komplettiert mit dem begabten Mechaniker Bambas (Alki David), der für die technische Umsetzung zuständig ist, dem erfahrenen Schwindler Guy "Major" Singer (James Faulkner), der als Strohmann den Laden anmietet, und Eddie, der auf einem benachbarten Dach Schmiere stehen und die anderen mittels Walkie-Talkie auf dem Laufenden halten soll.

Nachdem Terry seiner wegen Martine ohnehin schon eifersüchtigen Ehefrau Wendy geheimnisvoll eröffnet, er werde die nächsten Wochen beschäftigt sein und womöglich länger nicht wiederkehren, kann die Gang an die Arbeit gehen. Zwar gibt es so manches kleinere Problem zu bewältigen, wie neugierige Polizisten, die vom nächtlichen Lärm im Laden auf den Plan gerufen werden, und einen überraschenden Einsturz des Tunnels, bei dem die Gauner auf eine Totenstätte aus dem 17. Jahrhundert stoßen, aber insgesamt können die Geheimdienstagenten, die dem Treiben von ihrem Auto aus zusehen, ihren Chefs vermelden, dass alles nach Plan läuft. Das soll auch so bleiben, denn obwohl MI5-Mann Everett seine Angestellte Gale (Hattie Morahan) auf Michael X angesetzt hat, nutzt der seine Fotos von der Prinzessin als Druckmittel, um sich trotz einer drohenden Verurteilung nach Trinidad abzusetzen. Wenn die Fotos sicher gestellt sind, will man X endlich die Hölle heiß machen. Bis dahin soll Gale nahe an seiner Seite bleiben.

Terrys Verdacht, Martine könne ein doppeltes Spiel spielen, erhärtet sich, als er sie erneut mit Everett sieht. Doch erst hat er ein anderes handfestes Problem zu lösen. Ein Hobby-Funker hat die Gespräche zwischen der Gang und ihrem Ausguck Eddie mitverfolgt und die Polizei alarmiert. Zum Glück ist es Wochenende, die Mühlen des Gesetzes mahlen langsamer und viele Beamte genießen ihre Freizeit zuhause. Dennoch werden Wagen losgeschickt, die sämtliche Banken im Zentrum der Stadt überprüfen sollen. Schließlich stoßen sie auch auf die Lloyd Bank, aber zum Glück der Einbrecher winkt der Bankdirektor ab: Er könne den Tresor wegen seines Zeitschlosses erst wieder am Montag öffnen. Im Tresor gehen einstweilen Terry und seine Jungs ans Werk. Sie räumen die Schließfächer aus und setzen sich ab.

Damit rufen sie nicht nur den Geheimdienst und die ohnehin bereits alarmierte Polizei auf den Plan, sondern auch den brutalen Pornokönig Vogel, einflussreiche Persönlichkeiten der Gesellschaft und die Männer von Michael X. Und was lange wie ein einfacher Einbruch aussah, entwickelt sich blitzschnell zum Albtraum für Terry und seine Jungs. Ihr Leben ist keinen Pfifferling mehr wert. Aber Terrys Mutter hat keinen dummen Jungen groß gezogen. Er hat einen Plan...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.028 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum