FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Barfuß auf Nacktschnecken - Plakat zum Film

BARFUß AUF NACKTSCHNECKEN

("Pieds nus sur les limaces")
(F, 2010)

Regie: Fabienne Berthaud
Film-Länge: 103 Min.
 
"Barfuß auf Nacktschnecken" auf DVD bestellen
DVD:  7.49 EUR
"Barfuß auf Nacktschnecken" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  8.99 EUR
 


 Kino-Start:
 05.05.2011

 DVD/Blu-ray-Start:
 30.09.2011

 Free-TV-Start:
 12.05.2012

"Barfuß auf Nacktschnecken" - Handlung und Infos zum Film:


Die lebhafte und freiheitsliebende Lily (Ludivine Sagnier) lebt allein mit ihrer Mutter auf dem Land. Lily ist anders als andere junge Frauen in ihrem Alter: Sie hat ein kindlich-ungestümes Gemüt und lebt nach den Regeln ihrer ganz eigenen Fantasiewelt. Lily liebt Natur und Tiere – nicht nur die lebenden – und macht aus Fellen in ihrer kleinen Werkstatt eigenwillige Kreationen.

Als Lilys Mutter unerwartet stirbt, ist es an ihrer großen Schwester Clara (Diane Kruger), sich um Lily zu kümmern. Denn auf sich gestellt, allein im Haus der Mutter, kann die übermütige Lily nicht bleiben. Clara und ihr Mann Pierre (Denis Menochet) beschließen nach der Beerdigung der Mutter zunächst, dass die Nachbarin Mireille (Anne Benoit) während der Woche ein wachsames Auge auf Lily haben soll und Clara am Wochenende zu ihr aufs Land fährt. Das Ehepaar lebt unter der Woche in Paris, wo Pierre als Anwalt und Clara als Anwaltsgehilfin arbeitet.

Mireille ist bereits nach kurzer Zeit mit der ungestümen Lily überfordert und liefert sie bei ihrer Schwester ab. Clara und Pierre versuchen Lily in ihrer Stadtwohnung unter zu bringen, doch während Clara bei der Arbeit ist, nimmt Lily Reißaus und irrt verwirrt durch die Straßen der Metropole. Clara muss einsehen, dass Lily nur mit ihr zusammen auf dem Land leben kann.

Die ersten gemeinsamen Tage zurück im Landhaus sind ganz nach Lilys Geschmack: Die Schwestern schwimmen nackt im Bach, faulenzen im Gras, Clara stoppt die Zeit wie lange Lily in der Badewanne tauchen kann und liest ihr abends vor. Die Probleme beginnen, als der Pfarrer Clara aufsucht und sie bittet das Grab der Mutter zu säubern, die Leute im Ort hätten sich beschwert. Denn Lily hatte das Grab auf ihre ganz eigene Weise geschmückt.

Als Pierre am Wochenende zu den Schwestern aufs Land kommt, bringt er seine Eltern mit. Lily hegt klare Sympathien für Pierres, wohingegen sie seine Mutter überhaupt nicht ausstehen kann und dem Vater vor seiner Frau ans Herz legt, sich unbedingt scheiden zu lassen. Als Lily den Tisch verlässt, nimmt Pierres Mutter Odile (Brigitte Catillon) kein Blatt mehr vor den Mund: Es müsse eine Lösung für das "Problem Lily" gefunden werden, sie nehme den Platz für eigene Kinder ein. Als dann auch noch der Hund der verhassten Schwiegermutter verschwindet, verdächtigt Clara Lily ihn im Gefrierfach deponiert zu haben.

Einige Tage später lädt Lily ihren Schwarm Paulo (Come Levin) zu sich ein und versucht ihn zu verführen, nur der schüchterne Junge springt nicht darauf an. Als Clara hereinplatzt, haut Paulo ab und zwischen den Schwestern bricht ein Streit aus. Lily sagt Clara in ihrer direkten Art auf den Kopf zu, dass ihre Ehe verkorkst sei und dass sie sich für andere komplett verbiegen würde.

Zu einem erneuten Streit kommt es, als Clara ihre Schwester im Wald aufgreift, wo sie sich mit drei Jungs vergnügt. In der vernünftigen Clara lodert es - die schonungslos ehrlichen Worte Lilys, die Anfeindungen ihres Mannes und der Schwiegermutter sowie Lilys alltägliche Eskapaden bringen das Fass zum Überlaufen: Sie taucht Lily in der Badewanne so lange unter, bis sie sich nicht mehr bewegt. Als Clara erkennt, was sie getan hat, bleibt sie erstarrt und bleich vor Schreck neben der Badewanne sitzen – doch dann taucht Lily wieder auf, tut so als ob nichts gewesen wäre.

Die Erleichterung hält nicht lange an, kurz darauf findet Clara den toten Hund der Schwiegermutter in Lilys Sachen. Ein heftiger Streit bricht zwischen den beiden aus an dessen Ende Clara Lily die Treppe hinunterstößt. Lily bleibt unverletzt und rennt davon. Clara läuft ihr hinterher, kann sie aber nicht mehr einholen. Lily bleibt für mehrere Tage verschwunden und Clara macht sich große Vorwürfe. Erleichtert und versöhnt fällt Clara Lily in die Arme, als sie eines Morgens wieder auftaucht. Lily hat in den Tagen, in denen sie verschwunden war, drei Männer kennengelernt, die für das rote Kreuz mit ihrem Laster quer durchs Land fahren und Kleidung von Verstorbenen einsammeln. Als die Drei unerwartet bei den Schwestern im Landhaus auftauchen, ist Clara zunächst so gar nicht wohl bei dem merkwürdigen Besuch. Die Fünf veranstalten ein gemütliches Grillfest im Garten und mit der Zeit taut selbst Clara auf und findet Gefallen an Jonas (Jean-Pierre Martins). Lily hat ein Auge auf Dan geworfen und der auch auf sie. Beide Schwestern schlafen in dieser Nacht nicht allein. Am nächsten Morgen ziehen die drei Männer weiter.

Pierre besucht Clara und Lily, die drei machen einen Ausflug zum See. Als ein großer Hund Lily ansabbert, läuft sie wutentbrannt zu den Besitzern. Ein Streit bricht aus, Pierre, Clara und Lily räumen das Feld. Daheim redet Pierre auf Clara ein, meint für Lily müssen klare Regeln aufgestellt werden, doch Clara nimmt ihre Schwester in Schutz und verlässt Pierre. Nach der Trennung von Pierre zieht Clara endgültig zu Lily. Die beiden Schwestern kaufen und bemalen einen alten Bulli, mit dem sie auf dem Land selbstgemachte „Pantoffeln, Marmelade und Gemischtes“ verkaufen. Lily und Clara haben eine gemeinsame Zukunft gefunden...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.194 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum