FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Becks letzter Sommer - Plakat zum Film

BECKS LETZTER SOMMER

(D, 2015)

Regie: Frieder Wittich
Film-Länge: 99 Min.
 
"Becks letzter Sommer" auf DVD bestellen
DVD:  11.49 EUR
"Becks letzter Sommer" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  13.99 EUR
 


 Kino-Start:
 23.07.2015

 DVD/Blu-ray-Start:
 29.01.2016

 Pay-TV-Start:
 12.09.2016

"Becks letzter Sommer" - Handlung und Infos zum Film:


Es ist dunkel. Auf einem Parkplatz eines nicht näher bestimmten Hinterhofes beugt sich Robert Beck (Christian Ulmen) über einen leblos am Boden liegenden Mann. "Du hast ihn umgebracht", sagt er zu seinem Freund Charlie (Eugene Boateng). "Er ist tot".

3 Monate früher: Zu sagen, Robert Beck sei beseelt von seinem Job als Musiklehrer einer Oberstufe an einem Berliner Gymnasium, wäre glatt gelogen. Er ist gelangweilt, desillusioniert, bisweilen angewidert vom eigenen Leben. Um sich auf den Unterricht vorzubereiten, nimmt er die Arbeitsfolien vom Vorjahr und tauscht einfach die Jahreszahl aus. Das muss reichen. Von seinen Schülern erwartet er längst nichts mehr. Wenn die Stunde beginnt, wünscht er sich einfach nur, sie wäre so schnell wie möglich wieder aus. Mittlerweile hat Beck sich so oft mit fadenscheinigen Begründungen krank gemeldet, dass es sogar dem Direktorat schon aufgefallen ist. Dabei ist Robert Beck durchaus ein leidenschaftlicher Mensch - oder zumindest war er es einmal - als er noch als Frontmann mit seiner Band Cash Punk auf der Bühne stand, Clubs füllte und Platten mit von ihm geschriebenen Liedern veröffentlichte und eine Karriere greifbar war - bis er sich für die sichere Route entschied und den Job als Lehrer übernahm. Seither herrschen Routine und Eintönigkeit.

Auf dem Weg zur Schule stoppt Beck bei einem Café, in dem die Bedienung gerade am Telefon mit ihrem Freund streitet und mit ihm Schluss macht. Als Robert bei der Schule ankommt, sieht er, wie einer seiner Schüler, der litauische Junge Rauli (Nahuel Perez Biscayart), aus dem Auto seines Vaters aussteigt und weint. Nach der Unterrichtsstunde bittet er Rauli zu einem kurzen Gespräch. Rauli winkt ab, es sei alles in Ordnung. Im Musikzimmer der Schule fällt sein Blick auf eine E-Gitarre, eine originale Fender Mustang, die Gitarre, die auch Kurt Cobain gespielt hat. Seine Augen beginnen zu leuchten und er fragt Robert, ob er sie mal spielen darf. Als Rauli dann "Seven Nation Army" der White Stripes in einer zärtlichen, etwas jazzigen Anmutung spielt und singt, ist es um Robert geschehen: Man sieht, wie angetan er von Raulis Talent ist. Zuhause beginnt es in Beck zu arbeiten. Offenbar hat Rauli Erinnerungen in ihm geweckt. Robert holt eine Box aus seinem Schrank, auf der ein Aufkleber mit dem Namen "Cash Punk" klebt. Er öffnet sie - sie enthält die wertvollsten Erinnerungen seines früheren Lebens als Musiker und Leadsänger. Robert weiß, dass er etwas tun muss.

Am nächsten Tag spricht er Rauli auf dem Schulhof an und lobt ihn für sein Gitarrenspiel. Beck ignoriert die offenkundigen Avancen der hübschen Schülerin Anna, er hat Wichtigeres im Sinn und fragt den Schüler, ob er Lust habe, zusammen mit ihm Musik zu machen. Sie verabreden sich für den nächsten Tag zum Jammen im Musikzimmer der Schule, wo Beck Rauli am Klavier begleitet. Als ein nerviger älterer Kollege von Robert sich über den Lärm beschwert, gehen die beiden zu Robert nach Hause. Auf dem Weg begegnet ihnen wieder die blonde Anna, die von Rauli angeschmachtet wird, ohne dass sie Kenntnis davon nehmen würde. Er bedauert, dass sich von seinen Klassenkameraden niemand für ihn interessiert. "Niemand weiß, wie du heißt", sagt Robert. Als sie schließlich miteinander musizieren, erwachen beide zum Leben, von einem Moment zum nächsten. Beck erzählt Rauli von seiner Vergangenheit mit Cash Punk und verspricht ihm, dass er sich alle Mühe geben und seine verbliebenen Kontakte in der Musikbranche spielen lassen würde, um den Jungen groß rauszubringen. Er ist ein Talent. Und er ist es wert, nach Kräften gefördert zu werden. Rauli willigt ein.

Es ist nicht das einzige Erlebnis, das wieder Bewegung in Becks Leben bringt. Als er Rauli nach Hause fährt, sieht Robert wieder das Mädchen aus dem Café, das auf dem Gehweg in 8 einen Streit mit einem Typen verwickelt ist und sich zur Wehr setzt. Entschlossen geht er dazwischen und verlangt von dem Typen, der offensichtlich ihr Ex-Freund ist, er solle die junge Frau in Ruhe lassen. Die Lage droht zu eskalieren, als Rauli plötzlich mit einer scharfen Waffe in die Luft feuert und den Ex-Freund damit in die Flucht schlägt. Rauli sagt entschuldigend, dass er die Pistole zu seinem Schutz bräuchte, da er bereits als Kind eine Messerattacke nur knapp überlebt hätte. Nachdem sich alle von dem Schreck erholt haben, stellt sich Robert endlich dem Mädchen vor, deren Name Lara (Friederike Becht) ist. Er nimmt Lara mit zu sich nach Hause, sie soll zur Sicherheit bei ihm übernachten. Und man merkt, dass es zwischen beiden funkt. Sie erzählt Beck, sie würde davon träumen, eine Ausbildung als Schneiderin zu machen und habe sich daher an einer renommierten Schule in Italien beworben - eine Antwort steht noch aus.

Mit einem Mal sehen die Dinge wieder gut aus für Robert Beck. Die Beziehung mit Lara macht beständig Fortschritte, und auch die Sache mit Rauli läuft gut. Er schreibt Songs für den Jungen, sie nehmen ein Demo auf, Robert organisiert einen Showcase und bringt sogar Raulis skeptischen Vater dazu, seine Einwilligung zu geben. Außerdem sorgt Becks alter Kumpel Charlie stets für Aufregung. Als einstiger Drummer von Cash Punk ist er das letzte Bindeglied zu Roberts Vergangenheit und bei aller Verrücktheit ein loyaler, guter Freund - auch wenn kaum ein Tag vergeht, an dem Charlie nicht wieder einen durchgeknallten neuen Einfall hat oder sich eine neue, definitiv zum baldigen Tode führende Krankheit einfallen lässt. Und stets ist er voller Geschichten über seine Mutter und seinen Bruder, die in Istanbul leben. Robert hört fast immer geduldig zu: Er mag Charlie und akzeptiert ihn so, wie er ist, weil er weiß, dass Charlie immer zu ihm gehalten hat, auch als er damals aus seiner eigenen Band bugsiert wurde.

Der Abend des Showcase ist gekommen. Jetzt gilt es. Widerwillig hat Beck auch Holger Gersch (FABIAN HINRICHS) eingeladen, ein hohes Tier bei einer großen Plattenfirma - ein rechtes "Arschloch", wie ihn Robert bezeichnet, und nicht ganz unschuldig daran, dass Beck seinen Hut bei Cash Punk nehmen musste, aber eben auch der richtige Mann am richtigen Platz, um Raulis Karriere den nötigen Kick zu geben - und damit auch Robert wieder ins Spiel zu bringen. Der Auftritt ist ein voller Erfolg. Das Publikum ist begeistert. Alle schweben auf Wolke sieben. Und Holger macht Robert das Angebot, Rauli unter Vertrag zu nehmen. Einzige Bedingung: Robert wäre damit aus dem Spiel. Verzweifelt verheimlicht er Rauli den Deal: Er will doch auch mit dabei sein, er hat Rauli entdeckt und gefördert. Beck nimmt Kontakt zu Independent-Labels auf, die vielleicht nicht ganz so gute Konditionen bieten, aber auch nichts dagegen haben, wenn Robert als Mentor und Komponist an Raulis Seite bleibt.

Aber auch sonst sehen die Dinge nicht mehr so gut aus: Lara wird an der Schneiderschule in Rom akzeptiert. Sie ist überglücklich. Doch Robert fühlt sich nach dem Debakel mit Universal und seinem zum zweiten Mal zum Platzen verurteilten Musikertraum mies und bittet Lara, nicht nach Italien zu gehen. Lara verlässt wütend seine Wohnung. Beck ist wieder allein. Das Angebot des Direktors der Schule, an der er arbeitet, Korektor zu werden - ein Angebot, das einst Roberts Vater auch dem jetzigen Direktor gemacht hatte - schlägt Robert aus. Er setzt jetzt alles auf eine Karte: Entweder es klappt mit Raulis Karriere, oder sein Leben ist ein irreparables Trümmerfeld. Am nächsten Tag klingelt es Sturm an Roberts Tür. Es ist Charlie, der völlig aufgelöst erzählt, dass seine Mutter in Istanbul schwer krank sei und sie sofort alle zusammen mit dem Auto dorthin fahren müssten.

Startschuss für eine atemlose Reise, die Robert, Rauli und Charlie durch Budapest und Bukarest bis nach Istanbul führt. Und ein Trip, bei dem alle Beteiligten Farbe bekennen müssen, wer sie wirklich sind, was sie wirklich wollen, wo es wirklich hingehen soll mit ihrem Leben. Aber auch ein Trip, auf dem es buchstäblich um Leben und Tod geht, als Robert und Charlie an dem Moment ankommen, den wir eingangs schon erlebt haben...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.933 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum