FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Beste Gegend - Plakat zum Film

BESTE GEGEND

(D, 2007)

Regie: Marcus H. Rosenmüller
Film-Länge: 90 Min.
 
"Beste Gegend" auf DVD bestellen
DVD:  7.99 EUR
  


 Kino-Start:
 03.01.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 17.07.2008

 Free-TV-Start:
 17.07.2010

"Beste Gegend" - Handlung und Infos zum Film:


Glorreiche Zeiten warten auf Kati (Anna Maria Sturm) und Jo (Rosalie Thomass). Da sind sich die Freundinnen ganz sicher. Es ist Sommer in Tandern, das Getreide steht hoch, nur noch eine Abiturprüfung, dann kann das Leben richtig losgehen, sie können die Freiheit schon riechen… - aber erst müssen sie die Deutschprüfung hinter sich bringen. Joe steht mit ihrem Benz bei Katis Eltern auf dem Hof, hupt, ruft und flucht, weil Kati noch auf der Koppel herumrennt, um das Pferd einzufangen. "Du schaffst es echt, dass wir zum Abi auch noch zu spät kommen". Die beiden heizen über die Landstraßen, rennen in die Turnhalle, wo alle schon mit ihren Thermoskannen bereit sitzen zur Prüfung. Während Kati flink und konzentriert los schreibt, kämpft Jo am Tisch dahinter mit einer Schreibblockade. "Schreib halt irgendwas über Nazis. Das geht immer. Oder die DDR", zischt Kati über die Schulter, dann der Gong – die beiden Mädels rasen zur Tür, fassen sich an den Händen und springen mit einem riesigen Satz dem neuen Leben entgegen.

Seit ihrer Kindheit sind Kati und Jo allerbeste Freundinnen, jetzt ist diese Zeit endgültig vorbei, das spüren beide, als sie auf dem Dach von Jos Auto auf ihrem Daumiller Berg hocken und über die Hügel und Felder schauen, die sie so in- und auswendig kennen. Und was kommt jetzt? "Afrika ist super", meint Kati. "A Weltreise – geil! Wann fahren wir?" Jo ist begeistert, Kati schlägt ein: Hand drauf, sobald sie die Zeugnisse in der Tasche haben, wollen die Freundinnen losfahren. "Auf Fahrtwind und Freiheit – ohne Kompromisse!". Wieder fassen sie sich an den Händen, tanzen über die Wiese, fallen glücklich ins Gras und sehen gerade noch wie Katis Opa (Peter Mitterrutzner) auf dem Trecker vorbeituckert; er ist in letzter Zeit ein bisschen verwirrt, will immer zur Oma fahren, obwohl die schon lange tot ist. Kati springt auf, überredet den Opa zu wenden und gemeinsam fahren sie nach Hause, wo der Papa eine Riesenüberraschung bereit hält: In der Scheune steht ein leuchtend-lila Benz mit roter Schleife: "Fast so alt wie Du, nur schöner", der Papa (Andreas Giebel) grinst unbeholfen, Kati fällt ihm um den Hals und ab sofort brausen die beiden Mädels im Doppelpack durch die grünen Wiesen: Vorne Jo im weißen, hinten Kati im lila Benz. Beste Gegend, beste Zeit, beste Freundinnen und beste Parties.

Am Abend findet das Abifest traditionell am Gündinger Loch-Weiher statt. Und wer ist nach zwei Jahren pünktlich zum Feiern zurück in Tandern? Lugge (Stefan Murr), der heimliche Schwarm von Kati, vielleicht sogar ihre große, bisher unerfüllte Liebe. In dieser Nacht ist alles drin: Das Lagerfeuer prasselt, die Funken stieben. Alle Freunde sind beisammen, die Band spielt und als Toni (Volker Bruch) von der Bühne herunter Jo eine Liebeserklärung macht, ist Kati auf dem Weg zu Lugge. Was die beiden reden, hören sie selbst nicht so genau, aber Katis Blick sagt alles: Sie ist verliebt, aber auch unsicher, sie weiß nicht recht und traut sich doch: Der erste Kuss – die Nacht funkelt.

Am nächsten Morgen fragt Jo skeptisch: "Fahren wir noch?" – "Logisch." "Dann war's nicht die Nacht der Nächte?" Noch können die beiden Mädchen sich einfach nicht vorstellen, dass ihre Wege sich trennen könnten, ja vielleicht sogar müssen, denn ausgemacht ist ausgemacht. Wir fahren. Fehlen nur noch die Zeugnisse. "Sogar der Elvis hat Abitur", Kati versucht Jo aufzuheitern, als sie ein paar Tage später auf dem Weg zur Schule sind. Der Elvis schon, aber Jo hat es leider nicht geschafft und zur Nachprüfung kriegen sie keine zehn Pferde. Jo will nur noch eins: Weg von Tandern, die Welt sehen, endlich schauen, was hinterm Horizont liegt. Das Auto ist gepackt, die Freundinnen machen sich auf Richtung Süden.

Die Welt wartet, aber schon kurz hinterm Brenner ist die Reise erst mal zu Ende. Das Auto streikt. Nachdenklich sitzen die Freundinnen abends im Hotel: "Hast du auch manchmal Angst? Wenn einem alles unwirklich ist. Und man gar nicht mehr weiß wo man bleibt", fragt Kati und trifft Jo damit mitten ins Herz: "Das kenn ich total gut!". Die Zeiten ändern sich und die Zukunft ist ungewiss – das spüren beide in diesem Moment so deutlich.

Der nächste Tag wirft alle Pläne um: Katis Opa liegt im Krankenhaus, keine Frage, die beiden müssen umkehren, aber sie schwören sich nach ein paar Tagen wieder aufzubrechen. Kati kümmert sich liebevoll um ihren Opa, der schon immer ihr engster Vertrauter in der Familie war. Und weil sie ihm versprochen hat, ihn zu dem Hügel zu bringen, auf dem er sich früher immer heimlich mit der Oma getroffen hat, hält sie ihr Versprechen. Gemeinsam mit ihren Freunden Rocky (Ferdinand Schmidt-Modrow) und Mike (Florian Brückner), die alles für Kati tun würden, entführt sie den Opa heimlich aus dem Spital, um ihm diesen Ausflug zu schenken. Kati ahnt, dass es sein letzter werden wird und noch während sie ihm Blumen für die Oma pflückt, stirbt der Opa ganz friedlich auf der Bank.

Kati ist traurig, glaubt, dass sie jetzt wirklich nichts mehr in Tandern hält. Nach der Beerdigung fetzt sie auf dem Fahrrad los und erlebt den nächsten Schock: Sie erwischt Jo und Lugge, die gemeinsam vertraut im Weiher plantschen. Von Toni hatte sich Jo vor ihrer ersten Abreise getrennt, weil "Liebe nur Illusion" ist und man ja nie weiß, was in einem Jahr sein wird. "Es kommt der Tag, da wärst Du schuld, dass ich unglücklich bin, weil ich mein Leben nicht gelebt hab". Macht sie sich jetzt an Lugge ran? Für Kati ist die "beste Gegend" nur noch ein Ort der Verzweiflung. Ihr Opa ist tot, ihr Schwarm untreu, die beste Freundin plötzlich ganz fern. Was wird aus der Weltreise? Während Jo ganz genau weiß, was sie will, nämlich fort von Tandern, wo an jedem Grashalm die Erinnerungen hängen wie Tautropfen und hinter keiner Biegung mehr eine Überraschung wartet, ist Kati völlig durcheinander. Will sie wirklich fort von daheim, oder war die geplante Reise eigentlich nur Jos Traum, den Kati mitgeträumt hat, weil sie doch immer alles geteilt haben?

Beim Fußballspiel am Sonntag kommt es dann zum großen Showdown: Auf dem Platz verprügelt der Toni den Lugge, weil keiner seine Jo anfassen darf, egal ob sie auf Weltreise geht oder nicht. Und neben dem Platz liefern sich die beiden Freundinnen ein Duell: "Ich hab alles nur wegen dir gemacht", brüllt Kati. "Was du machst ist davon rennen, weil du die Wahrheit nicht verträgst", schreit Jo zurück. "Und was ist mit uns?" Tandern war ihr gemeinsames Paradies, jetzt steht die Freundschaft der beiden Mädchen vor ihrer größten Probe. Sie müssen endgültig erwachsen werden und sich auf die Suche nach ihrem Platz im Leben machen. Denn die "Beste Zeit" in der "besten Gegend" ist vorbei, das spüren beide. Glück lässt sich nicht ewig wiederholen und ihre Freundschaft müssen sie neu erfinden, ob sie nun gemeinsam auf Weltreise gehen oder nicht. Mit ihren Autos fahren sie durchs Gras, jede in die in eine andere Richtung. Die Reifenspuren sehen aus wie die zwei Hälften eines Herzens...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.907 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum