FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Big Fish - Der Zauber, der ein Leben zur Legende macht - Plakat zum Film

BIG FISH - DER ZAUBER, DER EIN LEBEN ZUR LEGENDE MACHT

("Big Fish")
(USA, 2003)

Regie: Tim Burton
Film-Länge: 110 Min.
 
"Big Fish - Der Zauber, der ein Leben zur Legende macht" auf DVD bestellen
DVD:  7.49 EUR
"Big Fish - Der Zauber, der ein Leben zur Legende macht" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  8.49 EUR
 


 Kino-Start:
 08.04.2004

 DVD/Blu-ray-Start:
 09.11.2004

 Pay-TV-Start:
 11.01.2006

 Free-TV-Start:
 30.10.2007

"Big Fish - Der Zauber, der ein Leben zur Legende macht" - Handlung und Infos zum Film:


Seit drei Jahren ist Will Bloom (Billy Crudup) nun schon mit seinem Vater Edward (Albert Finney) zerstritten. Doch jetzt liegt der alte Herr im Sterben und sein Sohn unternimmt einen letzten Versuch, sich mit ihm zu versöhnen. Er will endlich herausfinden, wer Edward Bloom wirklich ist. Denn zeitlebens hat der nur fantastische Lügengeschichten über sich und sein Leben erzählt.

Glaubt man Edward Bloom, hat der als junger Mann (hier gespielt von Ewan McGregor) gemeinsam mit einem Riesen seine Heimatstadt verlassen, in einem magischen Wald gegen mordlüsterne Fabelwesen gekämpft, die perfekte Stadt gefunden und umgehend wieder verlassen, mit einem Werwolf im Zirkus gelebt, seine geliebte Ehefrau Sandra (als junge Frau gespielt von Alison Lohman, später von Jessica Lange) mit 10.000 Narzissen betört, den Zweiten Weltkrieg quasi im Alleingang gewonnen, eine komplette Nacht auf dem Grund eines Sees verbracht und noch viele andere, schier unglaubliche Wunderdinge erlebt.

Edward Bloom war ein Held, ein Abenteurer, ein Genie – sein eigener Mythos. Doch er war nie ein richtiger Vater. Sein Sohn Will rekapituliert nun all diese bizarren Geschichten, will unbedingt Spuren von Realität in den Lügenkonstrukten entdecken – nur, um schließlich zu erkennen, dass man sich mit solchen Lappalien wie der Wirklichkeit gar nicht aufzuhalten braucht, wenn man einen Mann wie Edward Bloom kennen, begreifen und lieben will…

Nicht nur Edward Bloom ist ein großer Märchenerzähler, wie uns dieser Film zeigt: Auch Tim Burton ist es. Er zieht den Zuschauer schon nach einer kurzen Einleitung mitten hinein in sein Märchen und hält ihn dort für die nächsten zwei Stunden gefangen. Mit „Big Fish“ gelingt ihm dieses Kunststück einmal mehr und so erscheint es über die Laufzeit des Filmes fast natürlich, dass dort Riesen und andere merkwürdig anmutende Wesen erscheinen. Dabei schrammt er immer knapp am Kitsch vorbei – aber knapp daneben ist ja bekanntlich auch vorbei; so bietet die Schlussszene eine wunderbare Gelegenheit für ein paar Plattitüden. Burton lässt die Szene nur von Musik untermalt wirken – um dann noch ein paar wohlgesetzte Worte zum Abschluss zu finden…


Die Redaktions-Wertung:80 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.975 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum