FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Born To Be Blue - Plakat zum Film

BORN TO BE BLUE

("Born To Be Blue")
(CDN/GB, 2015)

Regie: Robert Budreau
Film-Länge: 97 Min.
 
"Born To Be Blue" auf DVD bestellen
DVD:  17.99 EUR
  


 Kino-Start:
 08.06.2017

 DVD/Blu-ray-Start:
 20.10.2017

"Born To Be Blue" - Handlung und Infos zum Film:


1966 kann es für Chet Baker (Ethan Hawke) nicht weiter abwärts gehen. Der Mann, der als bester Jazz-Trompeter der Welt gilt, bekommt weder sein Leben noch seine Drogensucht in den Griff. 12 Jahre ist es her, dass er, der Erfinder des West Coast Swing, erstmals im legendären New Yorker Jazzclub Birdland auftrat. Draußen standen kreischende Fans, drinnen saß der berühmte Kollege Miles Davis – und ließ seinen weißen Konkurrenten deutlich spüren, wie wenig er von dessen Musik hielt. Kein Wunder, dass sich Chet zu jener Zeit – zwischen Welterfolg und Selbstzweifel – wieder dem Heroin zuwendete, das ihm bald zum Verhängnis werden sollte.

Zumindest will man aber einen Film über sein bewegtes Leben drehen. Dass Chet Gefallen findet an der ungewohnten Arbeit als Schauspieler liegt nicht zuletzt an seiner Kollegin Jane (Carmen Ejogo), die seine frühere Ehefrau Elaine verkörpert. Anfangs hält sich ihr Interesse an ihm in Grenzen, aber schließlich gelingt es Chet doch, sie zu einem Date zu überreden. Beim gemeinsamen Bowlen kommen sich die beiden näher, allerdings holt ihn noch am selben Abend seine Junkie-Vergangenheit ein: vor der Bowling-Halle lauert ihm sein früherer Dealer auf und prügelt den Musiker gemeinsam mit zwei Handlangern krankenhausreif.

In der Klinik gibt es für Chet ein jähes Erwachen. Das Filmprojekt ist durch seinen Ausfall hinfällig, und sein ehemaliger Produzent und Plattenfirmenboss Dick Bock (Callum Keith Rennie) will ihm außer dem Ratschlag, endgültig die Sucht in den Griff zu bekommen, keine weitere Hilfe angedeihen lassen. Immerhin macht Jane keine Anstalten, von seiner Seite zu weichen. Auch sie kann allerdings kaum über die schlimmste Nachricht hinwegtrösten: nach dem Überfall muss ihm eine Zahnprothese eingesetzt werden – und dass er mit der je wieder Trompete spielen kann, scheint nahezu ausgeschlossen.

Gemeinsam mit Jane bemüht sich Chet dennoch, aller Verzweiflung und Schmerzen zum Trotz Stück für Stück zurück ins Leben zu finden. Außerdem gilt es, die Auflagen des Bewährungshelfers zu erfüllen: keine Schmerzmittel, Methadon gegen die Heroinsucht und ein regelmäßiger Job, der möglichst den Kontakt zu Drogen verhindern soll. Sogar einen Aufenthalt auf der Farm seiner Eltern in Oklahoma nimmt Chet in Kauf, wo er vorübergehend als Tankwart anheuert.

Die Musik allerdings lässt ihn nicht los; immer wieder greift er zur Trompete und versucht ganz langsam, seinen Kiefer wieder an das Instrument zu gewöhnen und die Schmerzen zu überwinden. Nach der Rückkehr nach Los Angeles wagt sich Chet in einer Pizzeria mit sonntäglichen Jazz-Konzerten irgendwann sogar wieder auf eine Bühne. Aber der Weg zurück zur alten musikalischen Form ist weit, und der Bewährungshelfer sitzt ihm immer im Nacken. Erst als es Jane gelingt, seinen alten Freund Dick dazu zu überreden, Chet als Studiomusiker und Hilfsarbeiter zu engagieren, geht es endgültig wieder aufwärts.

Beruflich wie privat könnte Chet optimistisch in die Zukunft blicken: Jane ist schwanger und nimmt seinen Heiratsantrag an, und bei einem von Dick veranstalteten Konzert zollt ihm sogar der berühmte Kollege Dizzy Gillespie Respekt. Chet allerdings träumt von nichts so sehr wie von einer Rückkehr ins Birdland, wo er sich endlich vor Miles Davis beweisen will. Doch genau dort lauern auch die Dämonen der Vergangenheit...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.907 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum