FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Conni und Co. - Plakat zum Film

CONNI UND CO.

(D, 2016)

Regie: Franziska Buch
Film-Länge: 102 Min.
 
"Conni und Co." auf DVD bestellen
DVD:  12.99 EUR
"Conni und Co." auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  14.99 EUR
 


 Kino-Start:
 18.08.2016

 DVD/Blu-ray-Start:
 23.02.2017

 Pay-TV-Start:
 30.08.2017

"Conni und Co." - Handlung und Infos zum Film:


Herr Möller (Heino Ferch), Direktor des Lessing-Gymnasiums in Neustadt, hat viel Geld in seinen Hund Laurentius investiert, um den Wettbewerb "Chiefhund des Jahres" zu gewinnen, denn dem Sieger winkt ein lukrativer Werbevertrag. Möller muss unbedingt siegen, weil er das Preisgeld schon fest verplant hat – er hat sein ungeliebtes Reihenhaus bereits verkauft und will in eine standesgemäße Villa ziehen. Um kein Risiko mit dem von Natur aus quirligen Laurentius einzugehen, hat Möller den Hund mit einem Medikament so gedopt, dass der das Wettbewerbsfinale apathisch und ganz brav über sich ergehen lässt. Tatsächlich gewinnt Laurentius den Hauptpreis. Spätestens als Möller den Hund lieblos in seinen Wagen pfercht, wird überdeutlich, dass der Herr Direktor kein Tierfreund ist, sondern Laurentius nur als Mittel zum Zweck benutzt

Laurentius hat die sadistischen Tendenzen seines Herrchens satt und flieht bei der ersten Gelegenheit in die Freiheit, aufs Land, wo er auf dem idyllischen Gut Schönweide eine neue Heimat findet. Verwaltet wird das Gut von der resoluten Marianne (Iris Berben), die hier alten und verstoßenen Tieren eine Heimstatt und ein würdiges Leben bietet. Marianne ist die Oma der zwölfjährigen Conni Klawitter (Emma Schweiger), die mit ihren Eltern und ihrem Bruder Jakob ebenfalls in Neustadt wohnt. Connis bisherige Schule ist geschlossen worden, sodass sie mit Beginn der siebten Klasse auf das Lessing-Gymnasium gehen wird. Auch Jakob (Ben Knobbe) und Connis bester Freund Paul (Oskar Keymer) müssen sich umstellen – alle empfinden den Schulwechsel als unangenehm. Zum Glück gibt es aber Oma Marianne, die die Kinder am ersten Tag des neuen Schuljahres mit ihrem Motorrad zur Schule bringt. Die Kinder haben sich sofort in Laurentius verliebt, den sie von Marianne und Connis Eltern als Überraschung zum ersten Schultag geschenkt bekommen.

Möller ist in heller Aufregung, seit sein Hund verschwunden ist, weil er den Werbevertrag erfüllen muss. Auf seine Arbeit in der Schule kann sich der Direktor in dieser Situation überhaupt nicht konzentrieren.

Der erste Schultag könnte für Conni nicht schlechter beginnen. Durch ihre Ungeschicklichkeit stürzt Möller die Treppe hinunter – damit hat sich Conni bereits einen ersten Erzfeind gemacht. "Ich habe dein Gesicht gespeichert", sagt er grimmig. Als Conni und Paul ihre neue Klasse betreten, werden sie von ihren Mitschülern frostig empfangen. Dass ein Mädchen und ein Junge "beste Freunde" sind, finden die Kids hier völlig unmöglich – die beiden werden verspottet und ausgelacht. Fassungslos muss Conni erleben, dass Paul sich unter diesem Druck von ihr abwendet und nicht neben ihr, sondern neben einem Jungen sitzen will. Die Cliquenführerin Janette (Sofia Bolotina) nimmt Conni sofort ins Visier und hackt auf ihr herum: Erzfeind Nummer zwei. Nur die kleine, clevere Sibilla (genannt Billi) (Alix Heyblom) hat Verständnis für Conni und erweist sich bald als treue Freundin

Die neue Klassenlehrerin Frau Lindmann (Anneke Kim Sarnau) überfällt ihre Schüler sofort mit einem Eignungstest, den Conni versemmelt. Heute ist wirklich nicht Connis Tag, denn es kommt noch schlimmer: Connis Mutter ist Ärztin und hat Jakob untersucht, nachdem der morgens allergische Reaktionen gezeigt hatte. Nun ist es amtlich: Jakob kann Hundehaare nicht vertragen. Also müssen die beiden Kinder ihren neuen vierbeinigen Freund gleich wieder an Oma zurückgeben, was nicht ohne Tränen abgeht, weil der Hund bereits voll in die Familie integriert worden ist.

Direktor Möller behandelt nicht nur seinen Hund schlecht – er hasst auch Kinder: denkbar ungünstige Voraussetzungen für seine Arbeit! Von seinen Schülern wird er nicht Direx, sondern "T. Rex" genannt… Als es in der Schule zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Conni und Janette kommt, gerät Möller zwischen die Fronten und bekommt eine kräftige Dusche aus der O-Saft-Packung. Die Strafe für die verfeindeten Mädchen: Sie müssen ein gemeinsames Referat anfertigen – ausgerechnet!

Inzwischen hat Möller in der Stadt Steckbriefe mit dem Foto seines verschwundenen Hundes verteilt. Der Verkäufer im Zooladen erkennt Laurentius, als Oma Marianne mit dem Hund auf dem Motorrad vorbeikommt. So erfährt Möller, wo Laurentius steckt, und holt ihn ab. Er sperrt den Hund in seinen Wagen und lässt ihn an diesem rekordheißen Sommertag im auf dem Schulhof geparkten Auto schmoren. Nicht einmal ein Fenster öffnet er, damit Laurentius frische Luft bekommt!

Die Schulkinder entdecken den erschöpften Hund im verschlossenen Wagen und erkennen sofort, dass er in kürzester Zeit ersticken oder verdursten wird. Da Möller nicht greifbar ist und auch von der Sekretärin keine Hilfe kommt, nimmt Conni in ihrer Verzweiflung einen Stein und schlägt ein Autofenster ein. Der Hund ist gerettet, aber Möller reagiert fuchsteufelswild, als er endlich auftaucht. Er verlangt eine Entschuldigung – doch Conni antwortet ihm voller Trotz, weil sie die Schuld nicht bei sich, sondern bei Möller sieht. Möller beherrscht sich mühsam und brummt Conni "nur" eine Strafarbeit und einen Tag Suspendierung von der Schule auf

Zu Hause bekommt Conni die nächste Standpauke: Ihr Vater macht ihr bittere Vorwürfe: Conni hätte doch auch woanders Hilfe holen können – ohne Sachbeschädigung! Als der abtrünnige Paul Conni um Hilfe bittet, lässt sie ihn erst einmal abblitzen. Paul will nämlich in die Jungs-Clique der Mitschüler aufgenommen werden, muss aber zunächst eine Mutprobe bestehen und sich auf ein Gelände schleichen, das von einer bissigen Dogge bewacht wird. Er wagt es und entkommt den Reißzähnen der Dogge nur knapp – weil Conni ihm im letzten Moment doch zu Hilfe eilt und den Hund besänftigt.

Möller sperrt seinen Laurentius nun in einen Drahtkäfig und sichert sein Reihenhaus mit einer Alarmanlage. Unterdessen haben die Kinder auf dem Video von der Chiefhund-Preisverleihung Beweise dafür entdeckt, dass Möller seinen Hund, den die Kinder inzwischen "Frodo" getauft haben, mit einem gefährlich starken Medikament ruhiggestellt hat. Alarmiert planen sie eine Rettungsaktion, weil sie wissen, dass Frodo für die kommenden Werbeaufnahmen sicher wieder gedopt wird. Bei dieser Aktion halten jetzt alle Kinder zusammen: Mit einem waghalsigen nächtlichen Manöver, bei dem Paul einen Quadrocopter mithilfe eines Handy-Kamera-Displays steuert, gelingt es ihnen, Möllers Alarmanlage abzuschalten, sodass Conni in das Haus einsteigen und Frodo aus dem Käfig befreien kann.

Als Möller morgens erwacht und die Entführungsaktion entdeckt, weiß er sofort, wer dafür verantwortlich ist: Conni Klawitter! Er verhört alle Kinder der Clique, um zu erfahren, wo der Hund steckt. Doch die Kinder halten dicht. So kann Möller nichts erreichen. Da denkt er sich eine Geheimwaffe aus: Er erinnert sich, dass Janette mit Conni verfeindet ist. Also erpresst er Janette jetzt mit ihren mäßigen Zensuren, durch die sie sicher im Internat landen wird, falls der Direktor das nicht verhindert. Seine Bedingung: Sie soll herausfinden, wo Conni & Co den Hund versteckt haben. In ihrer Angst macht sich Janette mit ihren Freundinnen auf die Suche. Und schon bald finden sie eine Spur. Frodo schwebt wieder in höchster Gefahr...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.909 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum