FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Auerhaus - Plakat zum Film

AUERHAUS

(D, 2019)

Regie: Neele Leana Vollmar
Film-Länge: 107 Min.
 
  


 Kino-Start:
 05.12.2019

"Auerhaus" - Handlung und Infos zum Film:


Vier Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht langweilig werden. Darum beschließen Höppner (Damian Hardung), Frieder (Max von der Groeben), Vera (Luna Wedler) und Cäcilia (Devrim Lingnau), einfach mal alles anders zu machen, als man es in der Provinz sonst so macht: Sie ziehen gemeinsam ins Auerhaus und gründen, unter den missbilligenden Blicken der Dorfbewohner, eine WG. Um den Moment zu feiern, alle Regeln zu brechen – und vor allem, um ihren Kumpel Frieder vor sich selbst zu retten. Denn der ist sich nicht so sicher, warum er überhaupt leben soll. Doch wie lange können die Mauern des Auerhauses den Zauber dieser Gemeinschaft beschützen?

Ein Traktor fährt über eine Dorfstraße. Der Morgentau legt sich gerade sanft über die Felder. Aus dem Off stellt Höppner sich und sein Leben vor. Gemeinsam mit seiner Freundin Vera, der talentierten Musikschülerin Cäcilia und dem etwas ungewöhnlichen Frieder geht er auf das Gymnasium "Am Stadtrand".

Höppner und seine Familie sitzen am Frühstückstisch. Sein Stiefvater F2M2 nörgelt über den Kaffee, den ihm seine Frau reicht, doch niemand interessiert sich wirklich dafür. Eine Einladung zur Musterung liegt in der Post, die Höppner direkt verschwinden lässt. Er will nicht zur Bundeswehr, sondern lieber nach Berlin. Dorthin, wo etwas los ist.

Gemeinsam mit F2M2 tapeziert Höppner einen Raum. Von der geleisteten Arbeit ist F2M2 jedoch wenig begeistert und kritisiert in einer Tour die Arbeit des Jungen. Als sich F2M2 auf den Weg zum Baumarkt macht, um weitere Besorgungen zu machen, schmiert Höppner "Arsch" an die Wand. Anschließend überklebt er den kleinen Gefühlsausbruch mit einer neuen Tapetenbahn.

Höppner kommt zu spät zum Unterricht und platzt mitten in den Monolog seines Lehrers, den er über Goethes "Werther" hält. Mit einer sehr eigenwilligen Interpretation zu Werthers Briefen und den darin beschriebenen Selbstmord tritt er ins Fettnäpfchen: Erst am Tag zuvor hat Frieder versucht, sich mit Tabletten das Leben zu nehmen. Auf den Schock folgt Höppners zweitgrößte Sorge: "Wer macht jetzt meine Hausaufgaben?" Frieders Vater fand seinen Sohn leblos im Schuppen, als er seine Ersatz-Axt holen wollte. Höppners Mutter erzählt ihrem Sohn, dass Frieder ins "Schwarze Holz" gebracht wurde – die örtliche Psychiatrie.

Dort angelangt, wird Höppner von einer Krankenschwester ins Wartezimmer geführt. Ein sichtlich mitgenommener Frieder kommt herein und setzt sich neben Höppner, dem die Situation durchaus unangenehm und fremd ist. Mit Kuchen und gutem Willen versucht Höppner mit Frieder ins Gespräch zu kommen. Doch Frieder weiß, warum sein Klassenkamerad ihn besucht und fordert ihn auf, ihm die Aufgaben zu zeigen, die er für ihn lösen soll. Wie immer ist der Aufsatz ein Erfolg.

Vera und Höppner stehen vor der Schule und rauchen eine Zigarette. Vera möchte mehr darüber wissen, warum Frieder sich umbringen wollte. War es wegen des Spitznamens "Bauer"? So nannten sie ihn manchmal. Ihr Freund hat jedoch keine Antworten und versucht, mit der Situation so gut wie möglich umzugehen. Cäcilia kommt hinzu und bietet Höppner an, dass auch sie ihm bei den Hausaufgaben helfen könnte, wenn er möchte.

Zurück in der Psychiatrie, sitzt Frieder über den neuen Schulaufgaben seines Klassenkameraden. Als sich ein Mädchen zu den beiden Jungs gesellt, stellt Frieder sie als Pauline vor. Die Pyromanin kam durch Zündelei im Jugendheim ins "Schwarze Holz".

Frieder überredet Höppner zu einem kleinen Spaziergang. Doch anstatt im Park herumzulaufen, entfernen sich beide Jungs vom Gelände der Anstalt. Auf dem Spaziergang berichtet Frieder von seinem schlechten Verhältnis zu seinem Vater, zu dem er nicht mehr zurückkehren will. Stattdessen schlägt er vor, in das alte Haus seines Großvaters zu ziehen. Dort könnten er, Höppner und Vera gemeinsam wohnen und ein ganz eigenes Leben beginnen. Der Idee nicht ganz abgeneigt, schauen sich Vera und Höppner das heruntergekommene Bauernhaus an. Das Ganze hat seinen Reiz, doch Vera ist sich nicht ganz sicher, ob die WG eine gute Idee ist. Was ist, wenn Frieder sich wieder umbringen will? Sind sie dafür bereit? Wissen sie, wie man damit umgeht?

Höppner fragt auch Cäcilia, ob sie mit ins Haus ziehen möchte. Sie stimmt zu, und das Auerhaus hat seine vier Bewohner gefunden. Mit Sack und Pack beziehen die Jugendlichen das neue Heim, renovieren die alten Räume und begrüßen Frieder, der aus der Anstalt entlassen wird. Gemeinsam sitzen sie am Tisch und genießen ihr erstes Essen. Cäcilia gibt Frieder gute Ratschläge, wie er seine Krankheit besser in Griff bekommen könnte. Ein Instrument zu lernen würde helfen. Doch er reagiert nicht und verlässt nur schweigend den Tisch, um kurze Zeit später mit einigen Tabletten wieder am Tisch Platz zu nehmen. Er schluckt alle hinunter, und Chaos bricht aus. In Panik versuchen Höppner, Vera und Cäcilia den bewusstlosen Frieder zum Erbrechen zu bringen, doch nichts geschieht. Kurz bevor der Notruf gewählt wird, beendet Frieder sein Spiel und gibt allen zu verstehen, dass er keine Ambitionen hätte, einen weiteren Suizidversuch zu begehen. Unangekündigt steht der Nachbar im Esszimmer und bringt die geliehene Axt von Frieders Vater vorbei.

In der Nacht schleicht sich Höppner zu Vera ins Zimmer und kuschelt sich an sie. Am Morgen erwacht er allein in Veras Bett, die bereits auf dem Hof mit Frieder Federball spielt. Alle machen sich mit dem Fahrrad auf den Weg in die Schule. Auf der Straße rast Frieder auf der Gegenfahrbahn einem Auto entgegen, das nur knapp ausweichen kann.

Höppners Mutter versorgt ihren Sohn mit Essen und Kondomen, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Frieder hat dagegen seine ganz eigene Methode, die Essensbeschaffung zu übernehmen: Er versteckt seine geklaute Beute unter einem großen Poncho.

In der Nacht spielen alle zusammen Federball auf dem Hof. Zwischen Vera und Cäcilia kriselt es, was Vera mit einem gezielten Treffer an Cäcilias Kopf auch zeigt. Ganz recht ist es ihr nicht, dass Cäcilia und Höppner in einem Team spielen. Am Abend bekommt dies auch Höppner zu spüren, als ihn seine Freundin beim Versuch, mit ihr zu schlafen, zurückweist...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 06.11.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.009 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum