FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Das Fest - Plakat zum Film

DAS FEST

("Festen")
(DK, 1998)

Regie: Thomas Vinterberg
Film-Länge: 106 Min.
 
"Das Fest" auf DVD bestellen
DVD:  13.50 EUR
  


 Kino-Start:
 07.01.1999

 DVD/Blu-ray-Start:
 07.07.2006

"Das Fest" - Handlung und Infos zum Film:


Der 60. Geburtstag des erfolgreichen Hoteliers Helge (Henning Moritzen) soll gebührend gefeiert werden. Ein romantischer Landgasthof ist gemietet worden, die Familie, viele Freunde und Verwandte sind anwesend. Doch bei den Festreden kommt es zum Eklat. Helges ältester Sohn Christian (Ulrich Thomsen) macht seinen Vater verantwortlich für den Tod seiner Zwillingsschwester Linda. Er habe sie beide in ihrer Kindheit sexuell mißbraucht.

Mit dieser Aussage konfrontiert, sehen sich die Partygäste überfordert. Soll man an Polonäse und fröhlichen Liedern festhalten, oder soll man an das glauben, was Christian behauptet. Seine Mutter (Birthe Neumann), die bisher versucht hatte, die schlimmen Ereignisse durch Schweigen zu verdrängen sieht sich ebenso in die Enge getrieben, wie Helen (Paprika Stehen), die zweite Tochter. Sie findet nämlich einen Abschiedsbrief von Linda, der das Geschilderte bestätigt. Doch sie hat zunächst nicht den Mut, ihre Erkenntnis mit den anderen Gästen zu teilen.

"Das Fest" ist ein mehr als ungewöhnlicher Film. Der dänische Regisseur Thomas Vinterberg hat sich dem Credo der "Dogma 95" verschrieben, einer Art Keuchheitseid, der den Filmdreh nur unter ganz bestimmten Bedingungen zuläßt. So darf nur an Original-Schauplätzen gedreht werden, Sets und Requisiten sind ebenso verpöhnt wie spezielle Filter und Beleuchtungen. Der Streifen darf auch eine oberflächliche Action (wie Morde oder Waffen) haben und der Name des Regisseurs darf weder in den Titeln noch im Abspann auftauchen.

Eine weitere Vorschrift erweist sich als besonders wertvoll: Es darf nur mit Handkameras gedreht werden. Genau das macht den Reiz an "Das Fest" aus. Wir als Zuschauer sind mittendrin und erleben und erleiden die Story so, wie die Protagonisten. Man ist betroffen und aufgewühlt und hat auch nach Ende des Filmes noch genügend Gesprächsstoff und Diskussionsansätze.

Autor/Bearbeitung: Andreas Haaß

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.907 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum