FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Das Testament des Dr. Mabuse - Plakat zum Film

DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE

(D, 1962)

Regie: Werner Klingler
Film-Länge: 88 Min.
 
"Das Testament des Dr. Mabuse" auf DVD bestellen
DVD:  32.99 EUR
  


 Kino-Start:
 07.09.1962

 DVD/Blu-ray-Start:
 19.12.2005

"Das Testament des Dr. Mabuse" - Handlung und Infos zum Film:


Wieder einmal hält eine Verbrechensserie London in Atem. Egal ob der Einbruch in ein Diamantenbüro, der Überfall auf einen Geldtransporter, das Drucken großer Falschgeldmeldungen - Mortimer (Charles Regnier) führt mit seiner Truppe alle diese Pläne zur Zufriedenheit des großen Chefs aus. Diesen Chef, der alles plant und Mortimer die fertigen "Bedienungsanleitungen" für die Verbrechen übergibt, kennt er allerdings selbst nicht. Aber "er" ist mächtig und so tut er alles, "ihn" zufrieden zu stellen - gerade hat er den Boxer Johnny Briggs (Helmut Schmid) als neuen Komplizen engagiert ...

Kommissar Lohmann (Gert Fröbe), der die Ermittlungen in diesem Fall übernommen hat, ist sich sicher, den Mann zu kennen, der hinter all diesen Verbrechen steckt: Dr. Mabuse (Wolfgang Preiss). Die Sache hat allerdings einen Haken: Mabuse ist verurteilt und sitzt hermetisch abgeriegelt in der Irrenanstalt. Deren Leiter, Professor Polland (Walter Rilla), schwört dann auch Stein und Bein, dass Mabuse keine Chance hat, die Anstalt auch nur für eine Sekunde zu verlassen - wovon Lohmann sich bei mehreren Kontrollen überzeugt. Also glaubt Lohmann, dass Mabuse seine Befehle per Telepathie erteilt ...

1932 inszenierte Fritz Lang - elf Jahre nach seinem ersten "Mabuse"-Film - "Das Testament des Dr. Mabuse". Danach war es fast 30 Jahre "ruhig" um den legendären Verbrecher, bevor Lang selbst 1960 mit "Die tausend Augen des Dr. Mabuse" die Figur wieder zum Leben erweckte. Bei diesem vierten Film der "Remake"-Serie hatte sich Fritz Lang schon wieder zurückgezogen (Seine "tausend Augen" sollten sein letzter Film überhaupt werden), dafür war aber hier Gert Fröbe wieder dabei, der neben dem "wahnsinnigen" Wolfgang Preiss für die schauspielerischen Highlights sorgt. Harald Juhnke bemüht sich, das komische Element zu vertreten, mit Senta Berger als Johnny Briggs Freundin Nelly kommt auch etwas weiblicher Glanz in den solide gemachten, aber nicht übermäßig spannenden Film.


Die Redaktions-Wertung:50 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2021 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.5; © 2002 - 2021 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.318 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum