FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Der Fluch der gelben Schlange - Plakat zum Film

DER FLUCH DER GELBEN SCHLANGE

(D, 1963)

Regie: Franz Josef Gottlieb
Film-Länge: 98 Min.
 
"Der Fluch der gelben Schlange" auf DVD bestellen
DVD:  19.99 EUR
  


 Kino-Start:
 22.02.1963

 DVD/Blu-ray-Start:
 29.05.2006

"Der Fluch der gelben Schlange" - Handlung und Infos zum Film:


Joe Bray (Fritz Tillmann), ein nach Hongkong ausgewanderter Engländer, ist der Besitzer der "Gelben Schlange". Nach einer alten Überlieferung kann dieses Schmuckstück das Signal zum Aufstand der Chinesen gegen die Weißen geben, wenn sie an einem 17. November in Besitz des Vereins der "Freudigen Hände", einer asiatischen Untergrundorganisation, ist. Als einige Agenten versuchen, die Schlange zu stehlen, werden sie von Brays Sohn Clifford Lynn (Joachim Fuchsberger) überwältigt. Der wird von seinem Vater daraufhin mitsamt dem Objekt der Begierde nach London geschickt.

Dort soll er die Schlange seinem Halbbruder Fing-Su (Pinkas Braun), einem Halbchinesen, übergeben, der sich zum Sohn der "Freudigen Hände" aufschwingen soll, um so die Aktion unter Kontrolle zu halten. Allerdings traut Cliff seinem Halbbruder nicht. Er versteckt die Schlange zunächst bei einem Freund, wo sie gestohlen wird. Dahinter steckt - wie erwartet - der ungeduldige Fing-Su, der seinem Machtanspruch weiteren Nachdruck verleiht, in dem er Cliffs Freundin Joan (Brigitte Grothum) entführt. Es bleiben nur noch drei Tage bis zum - vielleicht diesmal verhängnisvollen - 17. November...

Nachdem Horst Wendlandts "Rialto Film" mit der Verfilmung der Edgar Wallace-Romane Riesenerfolge feiern konnte, wollte auch Arthur Brauner mit seiner "CCC Filmkunst" auf dieser Welle mitschwimmen. Für "Der Fluch der gelben Schlange" engagierte er u.a. Joachim Fuchsberger, Pinkas Braun und Brigitte Grothum, die den Zuschauern auch aus der "Rialto"-Serie bereits vertraut waren. Wendlandt war darüber alles andere als glücklich und schloss von da an mit "seinen" Stars nur noch "Wallace-Exclusiv-Veträge". Dabei konnte die "Kopie" nicht ganz an die Originale heranreichen. Franz Josef Gottlieb inszenierte eher einen braven deutschen Krimi an britischen Schauplätzen. Immerhin durfte er später mit dem "Schwarzen Abt" und einigen weiteren Streifen auch ein paar "echte" Wallace's inszenieren.


Die Redaktions-Wertung:50 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.114 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum