FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Der Flug des Phoenix - Plakat zum Film

DER FLUG DES PHOENIX

("The Flight Of The Phoenix")
(USA, 2004)

Regie: John Moore
Film-Länge: 113 Min.
 
"Der Flug des Phoenix" auf DVD bestellen
DVD:  6.90 EUR
"Der Flug des Phoenix" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  8.49 EUR
 


 Kino-Start:
 07.07.2005

 DVD/Blu-ray-Start:
 20.10.2005

 Pay-TV-Start:
 20.01.2007

 Free-TV-Start:
 26.12.2007

"Der Flug des Phoenix" - Handlung und Infos zum Film:


Captain Frank Towns (Dennis Quaid) ist mit einer schlechten Nachricht zu einer abgelegenen Ölbohrstation in der mongolischen Wüste gekommen: Er muss Teamleiterin Kelly Johnson (Miranda Otto) mitteilen, dass die erfolglosen Bohrungen eingestellt werden und das Equipment direkt abtransportiert werden soll. Mit einem alten C-119 Transportflugzeug, das von Anfang an völlig überladen ist, soll er die Hilfsarbeiter und das gesamte Equipment nach Peking transportieren.

Von Anfang an herrscht daher u.a. bei Co-Pilot AJ (Tyrese Gibson) Skepsis, ob der alte Flieger den Transport überhaupt übersteht – zur Katastrophe kommt es, als die Maschine in einen Sandsturm gerät. Nur dank seiner Erfahrung gelingt es Towns, in der Wüste Gobi notzulanden – allerdings fernab jeder Zivilisation und auch abseits ihres geplanten Kurses. Die Wahrscheinlichkeit, dass man hier kurzfristig nach ihnen sucht, erscheint sehr gering.

Also gilt es erst einmal Bestandsaufnahme zu machen: Man hat ein paar Wasser- und Pfirsichkonserven-Vorräte, die allerdings für maximal 30 Tage reichen dürften. Und auch ob man bis dahin geortet wurde, ist eher fraglich. Da meldet sich der vorher eher unscheinbar-mysteriöse Elliott (Giovanni Ribisi) zu Wort: Er seit Ingenieur und traue es sich zu, aus den Bestandteilen der Maschine ein neues Flugzeug zu bauen, dass sich dann "wie Phoenix aus der Asche" Richtung Himmel erheben könnte. Mangels anderer Chancen ziehen (fast) alle mit – auch wenn das bedeutet, dass man zum Erfolg verdammt ist. Denn die Anstrengungen in der sengenden Hitze und der dadurch steigende Wasserverbrauch, verringern die zur Verfügung stehende Zeit erheblich…

Regisseur Roberr Aldrich brachte diesen Roman von Elleston Trevor 1965 zum ersten Mal in die Kinos – damals waren u.a. James Stewart, Richard Attenborough und Hardy Krüger mit an Bord. Das Remake, das Aldrich Sohn William rund 40 Jahre später produzierte, hält sich dabei ziemlich genau an die Vorlage. Das lässt natürlich die Frage aufkommen, "warum überhaupt". Diese Frage vermag der Film auch letztendlich nicht zu beantworten. Sicher, tricktechnisch ist man auch 40 Jahre weiter und kann die Notlandung recht realistisch auf die Leinwand zaubern – viel mehr Action hat die Handlung aber auch kaum zu bieten. Die Besetzung des Originals mit Stewart als Towns und Hardy Krüger als deutscher Konstrukteuer "Heinrich Dorfmann" (das Vorbild für den "Elliott" in diesem Remake) wirkten doch irgendwie stärker…


Die Redaktions-Wertung:40 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.744 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum