FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Der Himmel von Hollywood - Plakat zum Film

DER HIMMEL VON HOLLYWOOD

("The Hollywood Sign")
(D/NL/USA, 2001)

Regie: Sönke Wortmann
Film-Länge: 93 Min.
 
"Der Himmel von Hollywood" auf DVD bestellen
DVD:  4.99 EUR
  


 Kino-Start:
 29.07.2004

 DVD/Blu-ray-Start:
 02.12.2004

 Pay-TV-Start:
 03.04.2006

 Free-TV-Start:
 18.06.2007

"Der Himmel von Hollywood" - Handlung und Infos zum Film:


Wenn man Talent und Glück hat, müsste man eigentlich erfolgreich sein. Die Schauspieler Kage Mulligan (Burt Reynolds), Tom Greener (Tom Berenger) und Floyd Benson (Rod Steiger) hatten Talent - und sie hatten Pech... Es ist bereits die dreißigste Klappe, die geschlagen wird, und Kage Mulligan ist dabei, sich zum Gespött der gesamten Filmbranche zu machen. Dabei ist es nur eine einfache Szene in einem schlichten Kriminalfilm, die er drehen soll. Doch an diesem Tag hat sich leider mal wieder alles gegen ihn verschworen: Zuerst klemmt die Waffe im Halfter, ein weiteres Mal stolpert Kage und schlägt der Länge nach hin, und schließlich bleibt er gar im Sicherheitsgurt hängen. Zu guter Letzt werden Fahrer und Beifahrer ausgetauscht. Statt Mulligan wird Tom Greener die Drogenhändler bedrohen. Kage soll den Streifenwagen fahren und vorerst im Wagen sitzen bleiben.

Es hätte noch alles gut werden können an jenem Tag, zumal Greeners Freundin Paula Carver (Jacqueline Kim) gerade einen Agenten für ihr Drehbuch mit dem Titel "Der Himmel von Hollywood" begeistern konnte - doch Kage Mulligan hat sich nach und nach eine satte Portion Gelassenheit angetrunken, und beim nächsten "Action!" schießt der Streifenwagen wie ein Raubtier in die Szenerie. Die Darsteller der Dealer können mit knapper Not noch beiseite springen...

Sieben Jahre später: In einem schäbigen Hotel in Downtown mietet sich Tom Greener ein. Was er die vergangenen Jahre gemacht hat, darüber würde er am liebsten vergessen. Seine letzte Hoffnung ist ein Treffen mit Robert Kant (Kay E. Kuter), eine graue Eminenz im Betrieb Hollywoods und ein guter Freund aus Toms früherem, besseren Leben. So wie Kant eine dicht befahrene Straße überquert, ohne nach links oder rechts zu sehen und mit gehöriger Sturheit sowie einem unermesslichen Gottvertrauen, so begegnet er auch Tom. Der erzählt ihm, dass er Paulas Skript "Der Himmel von Hollywood" mit einem Happy End versehen hat, woraufhin ihm Kant anbietet, sich noch einmal für das Projekt einzusetzen und ihm am nächsten Tag gar einen Vorschuss von 500 Dollar zu übergeben.

Zurück in seinem Hotel trifft Tom den alten Kollegen Kage Mulligan, der ebenso out ist, wie er selbst. Vielleicht ist es Übermut, der ihn dazu bringt, Kage zu versprechen, sich bei Kant für ihn zu verwenden - jedenfalls am nächsten Tag stirbt Robert Kant bei einer seiner halsbrecherischen Straßenüberquerungen, und somit sterben auch Toms Zukunftspläne. Bei der großen Beerdigung auf dem Hollywood Forever Cemetery, begegnen Mulligan und Greener dem alten Floyd Benson. Inzwischen verdingt sich Benson notdürftig als Elektroinstallateur. Warum der Siebzigjährige die Schauspielerei aufgegeben hat, will Tom wissen. "Nicht ich habe die Schauspielerei aufgegeben. Die Schauspielerei hat mich aufgegeben"...

Auf der Suche nach einem würdigen Ort, einen Toast auf den Verstorbenen auszusprechen, fahren sie zum Hollywood Sign, wo sie sich nicht nur anständig betrinken, sondern auch eine übel zugerichtete Leiche finden. Benson erkennt den Toten als einen Kumpel der Gangster, in deren Villa er in den vergangenen Tagen eine Alarmanlage eingebaut hat. Bei dieser Gelegenheit konnte er beobachten, wie Tino, so der Name des Toten, zwei Koffer voller Geld in besagte Villa brachte. Der Tote ist für Benson nur die nachträgliche Bestätigung, dass die Bewohner dieses Hauses zwielichtige Gestalten sind und einen großen Coup gelandet haben. Gleichzeitig befürchtet Benson nun aber auch, dass die Polizei ihn über kurz oder lang zu einer Aussage nötigen könnte. Neben der Angst ist da aber auch die unbestimmte Ahnung , dass man aus diesem Fund Vorteil schlagen könnte, und so nehmen die Schauspieler die Leiche erst mal mit und verstecken sie in Bensons Tiefkühltruhe ... Nach und nach, fast gegen ihren Willen, nimmt ein aberwitziger Plan Gestalt an, dass sie nämlich den Verbrechern ihrerseits das Geld wieder abjagen sollten, doch dafür müssen sie viel mehr über sie wissen...

Nachdem Sönke Wortmann in Deutschland bereits einige Kassenknaller (allen voran "Der bewegte Mann" landen konnte, hielt "man" die Zeit offensichtlich für gekommen, ihm auch einmal ein US-Projekt anzuvertrauen; was schon nur die halbe Wahrheit war, denn "Der Himmel von Hollywood" war eine deutsch-amerikanische (und niederländische) Co-Produktion. Aber halbe Sachen prägen diesen Film: Offensichtlich besetzte man drei "Alt-Stars", damit sie etwas selbstironisch sich selbst spielen zu können; das funktioniert nur stückweise. Ohnehin weiß man den ganzen Film über nicht, ob man es mit einem Thriller, einer Komödie oder doch eher einer Tragödie zu tun hat. Dies fiel wohl auch irgendwann dem deutschen Verleiher auf und "Der Himmel von Hollywood" lag fast drei Jahre auf Eis, schien schon zu einem "Nur-DVD-Start" verdammt – eh der Erfolg von Wortmanns "Wunder von Bern" den Film doch noch in die Kinos spülte. Ein Erfolg wurde es nicht; aber damit hatte wohl auch schon niemand mehr gerechnet…


Die Redaktions-Wertung:30 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.802 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum