FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Der Pianist - Plakat zum Film

DER PIANIST

("The Pianist")
(F/D/PL/GB, 2002)

Regie: Roman Polanski
Film-Länge: 148 Min.
 
"Der Pianist" auf DVD bestellen
DVD:  19.00 EUR
"Der Pianist" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.79 EUR
 


 Kino-Start:
 24.10.2002

 DVD/Blu-ray-Start:
 17.09.2010

 Pay-TV-Start:
 09.04.2004

 Free-TV-Start:
 03.10.2005

"Der Pianist" - Handlung und Infos zum Film:


1939: Hitler hat Polen den Krieg erklärt, Warschau wird von den Deutschen besetzt. Wladyslaw Szpilman (Adrien Brody) ist einer der bekanntesten polnischen Pianisten, berühmt vor allem durch seine Chopin-Interpretationen. Er arbeitet als Musiker beim Warschauer Rundfunk. Und er ist Jude. Zusammen mit seinen Eltern (Maureen Lipman, Frank Finlay), den beiden Schwestern Regina (Julia Rayner) und Halina (Jessica Meyer) und seinem Bruder Henryk (Ed Stoppard) lebt er mitten in Warschau. Bisher ging es ihnen gut. Aber jetzt, nach der Kapitulation Polens, regieren die deutschen Besatzer, die sofort anfangen, drakonische Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung zu verhängen. Geld und Besitztümer werden konfisziert, Demütigungen, Schläge und Exekutionen auf den Straßen sind erschütternder Alltag - und die Polen gehen fast achtlos vorüber. Angst und Panik haben alle erfasst, aber die einen sind froh, nicht zu den anderen gehören zu müssen. Der nächste Schritt der Erniedrigung für die Juden ist der Erlass, dass alle eine Armbinde mit dem blauen Davidstern anzulegen haben. Für Szpilmans Geschwister ein Brandzeichen, das zu tragen sie sich weigern wollen. Aber sie begreifen schnell, dass die Sanktionen viel schlimmer sind: ihr Vater wurde von deutschen Polizisten brutal vom Bürgersteig auf seinen Platz in der Gosse verwiesen.

Nach und nach ist die Familie gezwungen, all ihr Hab und Gut zu veräußern: Die Gemälde, das Tafelsilber, das gesamte Mobiliar und zuletzt auch Szpilmans geliebtes Piano. Ein folgenschweres Dekret des Naziregimes bereitet daraufhin den finalen Schlag gegen die polnischen Juden vor: Sie alle haben sich in einen engen und durch eine Mauer vom Rest der Stadt abgetrennten Bezirk zu begeben, das Warschauer Ghetto. Szpilman arbeitet nun als Klavierspieler in einem schäbigen Cafe, um die Familie wenigstens notdürftig über Wasser zu halten. Er zieht diese Arbeit einer Position bei der von den Nazis eingesetzten jüdischen Polizei im Ghetto vor, für die er geworben werden sollte. Tagtäglich wird er Zeuge unerträglicher Demütigung und Brutalität. Nur wenige haben noch Kraft zum Widerstand, den sie trotz fehlender Möglichkeiten und Mittel planen. Die ersten Transporte in die Konzentrationslager der Nazis beginnen im Frühjahr 1942, offiziell als "Transport in Arbeitslager" im Osten umschrieben. Auch Familie Szpilman wird zusammen mit Nachbarn und Freunden zum Bahnhof getrieben. Kurz vorm Besteigen der Viehwaggons reißt jedoch ein jüdischer Kollaborateur den Pianisten aus der Reihe und versteckt ihn hinter seinem Rücken. Die Familie muss in den Zug einsteigen, Szpilman wird sie nie wieder sehen.

Er kommt in einem Bautrupp unter und ist von nun an auf sich allein gestellt und immer mehr auf die Hilfe von Freunden angewiesen. Dafür hilft er der Untergrundbewegung Waffen zu schmuggeln, wobei er bei einer Inspektion in letzter Minute der Entdeckung entgeht. Im März 1943 erteilt Himmler den Auftrag, den Rest der jüdischen Bevölkerung zur Deportation abzuholen oder gleich zu liquidieren. Als diese Nachricht die Ghettobewohner erreicht, intensivieren sich die Vorbereitungen für einen Aufstand. Szpilman weiß, es ist höchste Zeit, er muss das Ghetto verlassen, bevor es geräumt wird. Polnische Untergrundkämpfer helfen ihm und organisieren Verstecke außerhalb der Ghettomauer, in denen er notdürftig versorgt wird. Vom Fenster eines seiner Schlupfwinkel aus beobachtet er den Aufstand im Ghetto, der von der SS gewaltsam niedergeschlagen wird. Eine Nachbarin entdeckt ihn schließlich doch in einer angeblich leerstehenden Wohnung, aber bevor sie ihn denunziert, gelingt ihm erneut die Flucht. Dank einer Notfalladresse findet Szpilman über alte Freunde ein neues Versteck, diesmal direkt gegenüber der deutschen Schutzpolizei. Aber lange kann er auch hier nicht bleiben...

     3 Oscar®s 2003:

  • Hauptdarsteller: Adrien Brody
  • Regie: Roman Polanski
  • Drehbuch (Adaption): Ronald Harwood

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.802 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum