FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Die Friseuse - Plakat zum Film

DIE FRISEUSE

(D, 2009)

Regie: Doris Dörrie
Film-Länge: 108 Min.
 
"Die Friseuse" auf DVD bestellen
DVD:  8.49 EUR
"Die Friseuse" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  10.49 EUR
 


 Kino-Start:
 18.02.2010

 DVD/Blu-ray-Start:
 12.08.2010

 Free-TV-Start:
 18.11.2012

"Die Friseuse" - Handlung und Infos zum Film:


Alles auf Anfang! Kathi König (Gabriela Maria Schmeide), eine arbeitslose und auffallend dicke Friseuse, ist mit ihrer zierlichen Tochter Julia (Natascha Lawiszus) zurück in den Berliner Stadtteil Marzahn gezogen, wo sie aufgewachsen ist. Ihr Ex-Mann Micha lebt mit neuer Frau und neuer Tochter weiterhin im Einfamilienhaus in Gräfenhainichen. Julia gibt der Mutter die Schuld am geplatzten Familienglück.

Inmitten von Plattenbau-Tristesse und Umzugskartons setzt Kathi alles daran, ihr neues Leben zu meistern. Das Arbeitsamt vermittelt ihr eine Stelle im Friseursalon des Shoppingcenters Eastgate. Hier soll Kathi, die in der DDR zur Friseuse ausgebildet wurde und den Beruf mit Leidenschaft ausübt, schon am nächsten Tag anfangen. Sie muss nur Abschlusszeugnis und Meisterbrief mitbringen. Der Rest ist Formsache. Heißt es.

Glücklich über ihren Erfolg kauft Kathi Kleider, Tops und Schals. Sie will ihre Tochter überraschen und zugleich von einer Modesünde befreien: Julia trägt stets die alten Herrenhemden ihres Vaters, den sie so sehr vermisst. Als Kathi zu Hause eintrifft, hat Julia Besuch von ihrer Freundin Patsy (Katharina Derr). Die Mädchen lernen Englisch, doch Kathi unterbricht sie durch eine spontane Modenschau. Julia ist das peinlich. So wie es ihr ohnehin peinlich ist, eine dicke Friseuse als Mutter zu haben.

Einen Tag später betritt Kathi den modernen Friseursalon Krieger. Sie hat sich extra fein gemacht für den ersten Arbeitstag. Die elegante, schlanke Chefin Frau Krieger (Maren Kroymann) lässt den Traum platzen. Kathi kann die zugesagte freie Stelle jetzt doch nicht bekommen. "Der Friseurberuf ist ein ästhetischer Beruf", sagt Frau Krieger. "Und Sie – Sie sind nicht ästhetisch." Kathi ist tief getroffen, aber sie will um diesen Job kämpfen und kehrt am nächsten Morgen in den Salon zurück. Vergeblich. Da macht sie eine Entdeckung: Ein Asia-Imbiss, der nur wenige Meter vom Friseursalon entfernt liegt, wird bis auf weiteres geschlossen. Die Polizei hat die vietnamesischen Betreiber gerade abgeführt.

In einem Tagtraum sieht Kathi bereits ihren kleinen Frisiersalon in dem geschlossenen Imbiss. Kathi beschließt, ihren eigenen Friseursalon zu gründen. Die Leiterin des Einkaufcenters (Maria Happel) reagiert zunächst skeptisch auf die Idee, im Asia-Imbiss zu frisieren statt zu frittieren. Doch sie akzeptiert Kathis Bewerbung und fordert neben 2500 Euro Miete und Kaution auch Geschäftsidee, Markteinschätzung und Finanzierungsplan ein. "Schaff ick", sagt Kathi. Die Leiterin bleibt skeptisch. Das Arbeitsamt rät Kathi von ihrer Idee ab. Der Existenzgründerberater auch. Die Bank will keinen Kleinkredit geben. Selbst Julia traut ihrer Mutter den Schritt in die Selbständigkeit nicht zu. Doch Kathi kämpft gegen alle Widerstände.

Vor der Bank, die ihr gerade eine weitere Abfuhr erteilt hat, trifft Kathi auf die arbeitslose Silke (Christina Große). Die attraktive Frau ist gelernte Friseuse, soll auf Anraten ihres Mannes aber einen Getränkestützpunkt in Marzahn eröffnen. Sie bietet Kathi günstige Friseurstühle, Waschtische und Trockenhauben an, die sie bei der letzten Salonpleite abgestaubt hat. Weil Kathi dringend Geld für ihren geplanten Salon braucht, überzeugt sie Silke von einer lukrativen Geschäftsidee: Als mobile Friseusen stellen sich die beiden bei einem Plattenbau-Seniorenheim vor und schneiden den alten Leuten die Haare. Langweilige Klassiker wie "Dauerwelle und Silbergrau" kann Kathi den dankbaren Kunden zwar nur schwer ausreden, doch schon nach wenigen Stunden ist gutes Geld verdient. Alles bar. Auf die Hand. Ohne Papiere.

In einer Hotelbar stoßen Kathi und Silke auf den schnellen Erfolg an. Getrübt wird die Stimmung nur ein wenig durch Klaus (Heiko Pinkowski), den Kathi aus der Dicken-Disco kennt. Als er auftaucht und den Damen Drinks spendieren will, zieht Kathi Silke Richtung Notausgang. Denn Kathi steht nicht auf dicke Männer wie Klaus. Sie steht auf schlanke Männer wie ihren Ex-Mann Micha. Die Leiterin des Einkaufcenters mahnt Kathi zur Eile: Wenn die 2500 Euro Miete und Kaution am nächsten Tag nicht um 10 Uhr auf dem Tisch liegen, geht der leere Laden an einen anderen Interessenten und Kathis Traum vom eigenen Salon platzt.

Kathi und Silke kehren in das Seniorenheim zurück. Statt Geld kommt heute die Polizei. Sie beschlagnahmt die Friseurausrüstung und beendet das gewinnbringende Schwarzgeschäft. In ihrer Not nimmt Kathi heimlich einen stattlichen Betrag aus der Spardose ihrer Tochter. Das Geld reicht für die erste Monatsmiete. Stolz befestigt Kathi ein Schild am Asia-Imbiss: "Hier entsteht in Kürze Kathis Salon.

Kathi muss das entwendete Geld auftreiben, bevor Julia die Leere in ihrer Spardose entdeckt. Doch ausgerechnet heute streiken die Angestellten im Arbeitsamt. Kathi kann ihr Einstiegsgeld nicht bekommen. Da trifft sie auf den halbseidenen Joe (Rolf Zacher), der ihr gutes Geld für einen ungewöhnlichen Fahrdienst zahlt. Mitten in der Nacht hilft sie dabei, zwölf Frauen und acht Männer aus Vietnam illegal über die polnisch-deutsche Grenze nach Berlin zu schleusen. Die Aktion geht nicht reibungslos vonstatten. Deshalb muss Kathi zehn der illegalen Einwanderer vorübergehend in ihrer Wohnung unterbringen. Dazu zählt auch der sympathische Tien (Ill-Young Kim), der in DDR Ingenieurwesen studiert hat und gut Deutsch spricht.

Julia reagiert verwundert auf die vielen Vietnamesen in der kleinen Wohnung. Sie flieht zum Vater nach Gräfenhainichen. Der will sie aber nicht bei sich und seiner neuen Familie haben. Kathi muss die Tochter abholen und trifft so auf Micha (Matthias Freihof), seine schwangere Frau Daggi (Jördis Triebel) und deren Tochter Nancy. Erst durch Micha erfährt Kathi, warum Julia so gewissenhaft Geld spart: Sie will für ein Austauschjahr nach Amerika.

Als Kathi und Julia in ihre Wohnung zurückkehren, sind die Vietnamesen immer noch da. Entgegen aller Abmachungen hat Joe sie nicht abgeholt. Gemeinsam mit Tien sucht Kathi den windigen Schleuser im Pacific Center. Hier, in "Klein Hanoi", wimmelt es von Marktständen und Läden der Berliner Vietnamesen. Joe ist nicht zu finden...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.975 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum