FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Die Hüter des Lichts - Plakat zum Film

DIE HüTER DES LICHTS

("The Rise Of The Guardians")
(USA, 2012)

Regie: William Joyce, Peter Ramsey
Film-Länge: 97 Min.
 
"Die Hüter des Lichts" auf DVD bestellen
DVD:  16.99 EUR
"Die Hüter des Lichts" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  17.99 EUR
 


 Kino-Start:
 29.11.2012

 DVD/Blu-ray-Start:
 25.04.2013

 Free-TV-Start:
 28.12.2014

"Die Hüter des Lichts" - Handlung und Infos zum Film:


Wer hätte gedacht, dass der Weihnachtsmann, der Osterhase, der Sandmann und die Zahnfee unter einer Decke stecken? Doch genauso ist es: Sie sind die Hüter des Lichts, die Wächter über die Träume und das Glück der Kinder überall auf dieser Erde. Ein Job, für den man sich nicht bewerben kann – man wird auserwählt, und zwar vom Mann im Mond. Bleibt zu hoffen, dass der Mann im Mond gute Gründe hatte, als Weihnachtsmann einen tätowierten russischen Hünen, als Zahnfee ein kolibriartiges Flügelwesen, als Sandmann ein goldglänzendes stummes Männchen und als Osterhasen einen athletischen Zwei-Meter-Nager mit Kampfkunst-Können auszuwählen...

Denn die jahrhundertealte Routine der Hüter gerät plötzlich mächtig ins Wanken, als der Weihnachtsmann merkwürdige Signale empfängt. Auf dem riesigen magischen Globus in seinem Hauptquartier am Nordpol gehen immer mehr der Lichter aus, von denen jedes für ein Kind steht, das noch an die Hüter glaubt. Sollte etwa ihr alter Erzfeind Pitch dahinterstecken, der Angstmacher, der schon früher die Menschen mit gemeinen Albträumen gepiesackt hat?

Der Weihnachtsmann trommelt Zahnfee, Sandmann und Osterhase zusammen, und sein schlimmer Verdacht bestätigt sich: In dem Lichtstrahl, den der Mann im Mond herunterschickt, zeichnet sich deutlich Pitchs Silhouette als dunkler Schatten ab. Es droht also höchste Gefahr! In diesem Moment aber steigt ein magischer Eiskristall aus dem Boden auf – das bedeutet, ein neuer Hüter wurde auserwählt. Ein Hologramm zeigt ihnen auch, wer es ist: ausgerechnet Jack Frost! Der Junge mit der Gabe, Eisblumen, Schnee und Frost zu verbreiten, ist bislang nur als arbeitsscheuer Faxenmacher aufgefallen – und seit dem mysteriösen Blizzard im Frühjahr ’68 hat der Osterhase noch eine persönliche Rechnung mit ihm offen...

Der Osterhase und zwei der Yetis des Weihnachtsmanns (ja, auch Yetis gibt es wirklich, und entgegen der populären Legende sind sie es und nicht etwa die Elfen, die am Nordpol die Spielzeuge anfertigen ...) sacken Jack Frost im wahrsten Sinne des Wortes ein und verfrachten ihn zum Nordpol.

Aber ob Jack überhaupt dazugehören will? In den 300 Jahren, die er sich als Eismacher auf der Welt herumtreibt, ist er immer Einzelgänger geblieben. Das hat seinen Grund: Für die Kinder ist Jack Frost nur so eine Redensart und kein wirklicher Held. Selbst der Junge Jamie und seine Freunde, mit denen Jack sich erst eine tolle Schneeballschlacht liefert und dann Jamie auf eine halsbrecherische Schlittenfahrt durch dessen Kleinstadt schickt, glauben nicht an ihn und können ihn deshalb auch nicht hören und sehen. Als Jamie bei der wilden Rodelpartie einen Milchzahn verliert, reden die Kinder nur noch von der Zahnfee – und Jack ist abgemeldet. "Wir hatten doch so viel Spaß zusammen!", ruft er ihnen nach, aber sie können ihn ja nicht hören...

Kaum ist Jack am Nordpol aus dem Sack gepurzelt, ruft der Weihnachtsmann auch schon aus: "Von nun an bist du ein Hüter!", die Elfen blasen Fanfaren, und die Yetis jonglieren zur Untermalung mit brennenden Fackeln. Doch Jack friert die Zeremonie jäh ein, indem er seinen Eis-Stab auf den Boden stößt. In seinem Arbeitszimmer versucht der Weihnachtsmann, Jack davon zu überzeugen, mitzumachen, und verrät ihm, dass auch er selbst einst berufen wurde, und zwar, weil er sich das Staunen über die Wunder dieser Welt bewahrt hat. Da platzt der Osterhase herein: Es gibt Ärger im Feenpalast!

Auf dem Hightech-Schlitten des Weihnachtsmanns geht es in rasender Fahrt erst durch einen Eiskanal und dann hoch in die Lüfte. Beim Feenpalast werden die Hüter und Jack von den Albträumen, die den Palast umkreisen, attackiert. Die Zahnfee ist verzweifelt: Pitch hat alle ihre kleinen Feen entführt (bis auf eine, die Jack retten konnte), und er hat auch die Schatullen mit den Milchzähnen gestohlen – dabei sind dort doch die Erinnerungen der Kinder aufgehoben! Pitch zeigt sich ihnen und droht, alle Träume der Kinder in fürchterliche Albträume zu verwandeln, bis die Kinder nur noch an ihn und nicht mehr an die Hüter glauben. Der Osterhase geht mit dem Bumerang auf Pitch los, doch der galoppiert auf seinem schwarzen Albtraum-Geisterpferd davon.

Die Zahnfee erzählt Jack, dass sie auch eine Schatulle mit seinen Zähnen verwahrt hatte, bevor Pitch sie gestohlen hat. Jack ist völlig verwirrt und aufgeregt zugleich, denn an seine ersten Lebensjahre hat er keinerlei Erinnerung. Er will alles über sein früheres Leben und seine Familie erfahren – jetzt ist es auch sein persönlicher Kampf, Pitch zu besiegen. Und so macht Jack begeistert bei dem Wettstreit mit, den sich Weihnachtsmann, Osterhase, Sandmann und die Zahnfee liefern, auch ohne die Hilfe der kleinen Feen bei allen Kindern die ausgefallenen Zähne einzusammeln und kleine Geschenke zurückzulassen. Pitch kriegt in seiner Höhle, wo er die kleinen Feen in Käfige eingesperrt hat, einen Wutanfall, weil die Lichter auf dem Globus einfach nicht ausgehen wollen und die Kinder der Welt weiter an die Hüter glauben.

Die Hüter und Jack Frost kommen schließlich auch zu Jamie, um dessen Zahn abzuholen. Doch der Junge, der sich extra eine Taschenlampe zurechtgelegt hatte, um die Zahnfee zu ertappen, wacht auf, und im Schein der Lampe sieht er plötzlich nicht nur die Fee, sondern auch den Weihnachtsmann, den Osterhasen und den Sandmann in seinem Zimmer stehen – nur Jack bleibt für ihn unsichtbar. Schnell schleudert der Sandmann etwas Sand auf Jamie, damit der die ganze Angelegenheit sofort wieder vergisst, doch der Traumsand prallt ab, und außer Jamie versinken auch Weihnachtsmann, Zahnfee und Osterhase in tiefen Schlaf. Jamies kleine Schwester Sophie kommt dazu. Sie nimmt die Schneekugel, die dem Weihnachtsmann entglitten ist. Dadurch öffnet sich ein magisches Portal – und sie geht hindurch...

Jack Frost und der Sandmann verfolgen unterdessen Pitchs neue Albträume, die er losgeschickt hat. Es kommt zum offenen Kampf mit Pitch, auch der Weihnachtsmann und der Osterhase, die nachgekommen sind, greifen ein. Pitch schleudert ein Albtraumgeschoss auf den Sandmann und durchbohrt ihn damit. Der Sandmann färbt sich schwarz ein und zerfällt vor den Augen seiner Freunde. Mit seinem Stab zerschlägt Jack Pitchs Albträume schließlich und sinkt ohnmächtig zu Boden.Zurück am Pol, trauern die Hüter und Jack sowie alle Yetis und Wichtel um den Sandmann. Der Weihnachtsmann spricht Jack, der sich die Schuld an dem Unglück gibt, Mut zu: Der Sandmann wäre stolz auf ihn und seine Tapferkeit gewesen.

Doch auch wenn die Hüter die Angriffe abwehren konnten, verlöschen immer mehr Lichter auf dem magischen Globus: Die von Pitch verbreitete Angst greift immer mehr um sich...! Die dringendste Aufgabe ist zunächst, Ostern zu retten, das am kommenden Tag gefeiert wird. Durchs Kaninchenloch reisen die Hüter und Jack in die Osterhöhle. Dort stoßen sie auf die kleine Sophie, die am anderen Ende des magischen Tunnels in der Welt des Osterhasen gelandet ist, wo sie schon mit einigen der vielen Ostereier Freundschaft geschlossen hat. Während die Abermillionen von Ostereiern auf ihren kleinen Beinen zur Färbestation gehen und sich zum Abtransport versammeln, bringt Jack Sophie zurück nach Hause. Gerade als er dabei ist, sie ins Bett zu legen, hört er von Weitem eine Stimme, die "Jack" ruft. Er folgt ihr und gelangt zu einem alten hölzernen Bettgestell, das mitten auf einer Waldlichtung steht. Unter seinen zerbrochenen Latten erkennt man einen Tunnel. Jack springt hinein und landet in Pitchs Höhle. Der wartet dort schon auf ihn – und hält das Kästchen mit Jacks Erinnerungen in der Hand. So sehr er sich auch bemüht, er wird nie einer von ihnen sein, sagt Pitch und wirft ihm die Erinnerungen zu. Als Jack wieder zu seinen Freunden stößt, ist die Lage verzweifelt: Jemand hat alle Ostereier zerstört. Weil Jack direkt von Pitch kommt, fällt der Verdacht des Osterhasen gleich auf ihn als Täter …

Bei der Ostereiersuche bestätigen sich die schlimmsten Befürchtungen des Osterhasen: Weil keine Eier da sind, glauben die Kinder nicht länger an ihn. Und als der Osterhase mit ein paar letzten übrig gebliebenen Eiern versucht, die Situation zu retten, sehen die Kinder ihn nicht und laufen zu seinem Entsetzen durch ihn hindurch, als wäre er Luft. Pitch lauert Jack, der nun wieder so einsam ist wie zuvor, auf und will ihn überzeugen, mit ihm gemeinsame Sache zu machen und Angst und Schrecken zu verbreiten: "Ich weiß, dass sie an dich glauben werden", schmeichelt er ihm: "Denn was passt besser zusammen als Dunkelheit und Kälte?" Doch weil Jack die Hüter nicht verraten will, versucht Pitch es auf die harte Tour. Mit der Drohung, die letzte kleine Helferin der Zahnfee zu zerquetschen, erpresst er von Jack dessen Stab. Pitch zerbricht den Stab, und Jack landet bewusstlos in einer Felsspalte. Doch er rappelt sich auf und öffnet schließlich die Schatulle mit seinen Erinnerungen. Nun weiß er endlich, weshalb ihn der Mond auserwählt hat!

Es gelingt ihm, mit seiner Magie den zerbrochenen Stab wieder zusammenzufügen und schon eilt er den Hütern zu Hilfe, die ihn so dringend brauchen wie noch nie. Pitch, der in die Kommandozentrale des Weihnachtsmanns eingedrungen ist, sieht entzückt, wie auf dem Globus die letzten Lichter verlöschen, bis nur noch eines übrig ist: Jamie ist das letzte Kind, das noch an die Hüter glaubt, und sein Licht will einfach nicht ausgehen ...! So kommt es zu einem dramatischen Wettlauf: auf der einen Seite der Weihnachtsmann, die Zahnfee und der Osterhase, die das Glück der Kinder retten wollen, auf der anderen Seite Pitch, der auf seiner Albtraumwolke, umgeben von seiner Armee schwarzer Geisterpferde, angeschwebt kommt und Jamie seinen Kinderglauben ein für alle Mal austreiben will. In diesem Kampf müssen die Hüter alles geben, und wie gut, dass Jack seine Erinnerungen wiedergefunden hat – denn die können ihm noch nützen, um Pitch und seine Albträume zu bezwingen...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.007 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum