FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Die letzte Metro - Plakat zum Film

DIE LETZTE METRO

("Le dernier Metro")
(F/D, 1980)

Regie: Francois Truffaut
Film-Länge: 131 Min.
 
"Die letzte Metro" auf DVD bestellen
DVD:  6.99 EUR
  


 Kino-Start:
 28.10.1981

 DVD/Blu-ray-Start:
 18.08.2011

"Die letzte Metro" - Handlung und Infos zum Film:


Paris 1942 - der Norden Frankreichs ist von den deutschen Truppen besetzt. Dennoch sind abends die Theater voll, denn dort ist es warm. Allerdings ist es für die Pariser "lebenswichtig", die letzte Metro zu bekommen - ab 23 Uhr ist Ausgangssperre...

Als Bernard Granger (Gerard Depardieu) ans "Theatre de Montmartre" kommt, um die Hauptrolle in einem neuen Stück zu übernehmen, ist dessen Leiter und Regisseur Lucas Steiner (Heinz Benent), ein Jude, gerade aus der Stadt geflohen. Seine Frau Marion (Catherine Deneuve) versucht den Theaterbetrieb aufrecht zu erhalten - allerdings irgendwas stimmt nicht mit ihr: Niemand weiß, dass Lukas Paris nie verlassen hat, sondern sich im Keller "seines" Theaters versteckt hält. Lange nach Ende der Vorstellung kehrt seine Frau zurück, um mit ihm den Abend oder die Nacht zu verbringen...

Seinen Job als Regisseur hat Jean-Loup Cottins (Jean Poiret), ein Freund der Familie, übernommen. Er ist es auch, der versucht, den Kontakt mit Daxiat (Jean-Louis Richard) zu halten: Der ist Kritiker einer renommierten französischen Zeitung, "Je suis partout", und unterhält gute Kontakte zu den neuen Machthabern. So sorgt er auch dafür, dass das Theater die Genehmigung bekommt, das aktuelle Stück "Die Verschwundene" mit nur einer kleinen Zensur aufzuführen. Und doch gestalten sich die Proben schwierig: Bernard ist heimlich in der Widerstandsbewegung aktiv, seine Schauspielerkollegin Nadine Marsac (Sabine Haudepin) nimmt jeden Job an, auch wenn er von den Nazis kommt. Alle scheinen etwas anderes im Kopf zu haben als Theater - und doch gehen die Vorstellungen weiter...

Francois Truffaut versteht sich auf die Kunst des Erzählens: Ohne überstrapazierte Spannungsbögen oder überzogene Dramatik und Kriegspessimismus aufzubauen, erzählt er hier eine kleine Geschichte eines (kleinen) Pariser Theaters. Und doch ist der Zuschauer "live" und gerne dabei. Stringent erzählt und mit guten Mimen (vor allem der junge Depardieu) besetzt, wurde "Die letzte Metro" zu einem Riesenerfolg und mit zehn "Cesar"s, dem französischen Gegenstück zum "OSCAR", ausgezeichnet. Für den "OSCAR" und den "Golden Globe" war Truffauts Streifen als "bester fremdsprachiger Film" jeweils nominiert.


Die Redaktions-Wertung:70 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.028 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum