FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Die Welle - Plakat zum Film

DIE WELLE

(D, 2008)

Regie: Dennis Gansel
Film-Länge: 100 Min.
 
"Die Welle" auf DVD bestellen
DVD:  7.99 EUR
"Die Welle" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.91 EUR
 


 Kino-Start:
 13.03.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 06.10.2008

 Pay-TV-Start:
 18.10.2009

 Free-TV-Start:
 08.04.2011

"Die Welle" - Handlung und Infos zum Film:


Rainer (Jürgen Vogel) ist sauer. Der Gymnasiallehrer hat für die anstehende Projektwoche zum Thema "Staatsformen" das Thema Autokratie zugeteilt bekommen. Nicht gerade sein Steckenpferd. Der Versuch, mit einem Kollegen Themen zu tauschen, scheitert. Als ehemaliger Hausbesetzer und Linker beansprucht er selbstverständlich das Thema Anarchie für sich. Währenddessen spielen sich in der Theater-AG Dramen ab. Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame" steht auf dem Spielplan. Dennis (Jacob Matschenz), der Regisseur, verzweifelt über seine Darsteller. Karo (Jennifer Ulrich) zofft sich mit dem Klassenclown Ferdi (Ferdinand Schmidt-Modrow), der sich nicht an den Text halten möchte.

In der Schwimmhalle schlägt Marco (Max Riemelt) wütend ins Wasser. Das Wasserballturnier läuft mies, trotz harten Trainings und aggressivem Spiel kommen sie nicht gegen die gegnerische Mannschaft an. Und dafür gibt’s auch noch einen Rüffel von Rainer, der die Mannschaft trainiert, "sie sollen endlich mal zusammen spielen". Frust ist angesagt. Nach Hause möchte er auch nicht. Da ist die Mutter mit ihrem jungen Liebhaber. Dann schon lieber zu seiner Freundin Karo. Die hat wenigstens ein richtiges, ein liebevolles Elternhaus. Auch wenn es zwischen Marco und Karo in letzter Zeit immer häufiger Stress gibt. Entspannung gibt’s zum Glück am Wochenende im Club "Casino", dem In-Treffpunkt der Oberstufler.

Montag: Der Autokratiekurs läuft schleppend an. Das Thema Diktaturen langweilt. Beim Thema Faschismus stöhnt die Klasse auf: "Nazi-Deutschland war scheiße. Langsam habe ich es auch kapiert." Da fällt ein Satz, der Rainer ins Grübeln bringt: "Ihr seid also der Meinung, dass ne Diktatur heute in Deutschland nicht mehr möglich wäre?" Er beschließt spontan, ein Experiment in der Klasse durchzuführen. Eine Leitfigur, ein Führer muss her. Die Schüler müssen ihn während des Unterrichts mit "Herrn Wenger" ansprechen. Aufstehen, wenn sie etwas sagen wollen. Plötzlich herrscht Disziplin und Konzentration im Klassenraum. Rainer fordert "Macht durch Disziplin". Kevin, (Maximilian Mauff) der sich weigert mitzumachen, wird kurzerhand rausgeschmissen. Die Begeisterung reißt selbst den Außenseiter Tim (Frederick Lau) mit.

Dienstag: "Guten Morgen Herr Wenger!" Rainer traut seinen Augen nicht. Statt Lärm und Chaos erwartet ihn eine disziplinierte Klasse. Er gibt die zweite Losung für das Projekt aus: "Macht durch Gemeinschaft." Schüler mit schlechten Noten werden neben Schüler mit guten Leistungen gesetzt, denn "Wenn wir uns gegenseitig helfen, sind wir viel stärker". Der Vorschlag, eine Uniform in Form eines weißen Hemdes einzuführen, wird begeistert aufgenommen.

Mittwoch: Karo ist wie vor den Kopf gestoßen. Als Einzige hat sie sich heute Morgen gegen das weiße Hemd entschieden – weiß steht ihr einfach nicht! – und fühlt sich jetzt wie ein bunter Hund unter ihren Mitschülern. Sonst gibt sie den Ton in der Klasse an, plötzlich fühlt sie sich ausgegrenzt. Nur wegen eines Hemdes! Das ungute Gefühl verstärkt sich noch im Unterricht. Als die Klasse einen Namen für die Bewegung sucht, wird sie übergangen. Und dann wird auch noch ausgerechnet der Name ausgewählt, den Marco, ihr eigener Freund, vorgeschlagen hat: "Die Welle". Gekränkt zieht sich Karo zurück. Selbst auf ihre beste Freundin Lisa (Cristina Do Rego) kann sie sich nicht mehr verlassen: "Habt ihr euch jetzt alle gegen mich verschworen, in euren weißen Hemden?"

Die Energie von "Die Welle" breitet sich auch in der Theater-AG und beim Wasserball aus. Statt gegeneinander wird plötzlich miteinander gearbeitet. Der Teamgeist steckt an! "Die Welle"-Mitglieder sind in ihrer Begeisterung nicht mehr zu stoppen: Sinan (Elyas M’Barek) entwirft ein Logo, Tim gestaltet die Homepage und ein Blog wird bei "My Space" eingerichtet. "Die Welle" rollt an. Rainer nennt es "Macht durch Handeln". Ein Motto, das seine Anhänger wörtlich nehmen: In einer Nacht- und Nebelaktion taggen sie die ganze Stadt mit "Welle"-Logos "Das ist jetzt unser Zeichen. Wie eine Welle werden wir die ganze Stadt überrollen!".

Donnerstag: "Die Welle" hat die ganze Schule erfasst. Sinan und Bomber (Maximilian Vollmar) führen Rainer stolz den "Welle"-Gruß vor: "Alle möglichen Bewegungen haben einen Gruß. Zum Beispiel Black Power." Als Karo sieht, wie Schülern, die den "Welle"-Gruß nicht machen möchten, der Zutritt zur Schule verweigert wird, platzt ihr der Kragen. Sie stellt Rainer zur Rede "du hast die ganze Sache nicht mehr unter Kontrolle!". Auch zu Hause gibt es Ärger: Seine Frau Anke (Christiane Paul), ebenfalls Lehrerin, ist wütend auf ihren Mann. Im Lehrerkollegium wird über Rainer getuschelt. Als Tim dann noch vor seiner Haustüre auftaucht und sich ihm als Leibwächter anbietet, ahnt Rainer, dass ihm die Kontrolle über "Die Welle" langsam entgleitet.

Freitag: Im Klassenzimmer herrscht große Aufregung. "Stoppt die 'Welle'!"-Texte wurden über Nacht in der ganzen Schule verteilt. Allen ist klar, dass Karo hinter der Aktion steckt. Doch zunächst ist das Wasserballspiel gegen die befeindete Ernst Barlach-Schule wichtiger. Zum ersten Mal sind die Zuschauerränge voll – weiße Hemden dominieren. Die Stimmung ist aufgeheizt, die Mannschaft gibt alles, die Zeichen stehen auf Sieg. Plötzlich schlägt die Begeisterung um, Karo und Mona (Amelie Kiefer) haben sich in die Turnhalle geschlichen und verteilen "Stoppt die 'Welle'!"-Texte. Ein Tumult bricht aus. Zuschauer prügeln sich und im Wasser begleichen Spieler alte Rechnungen mit den Fäusten.

Das Spiel muss abgebrochen werden. Marco ist fassungslos und stellt Karo zur Rede: "Wir hätten gewonnen, wenn du nicht alles versaut hättest". Voller Wut schlägt er zu. "Die Welle" hat sich zum Albtraum entwickelt. Verzweifelt fährt Marco zu Rainer und beschwört ihn, das Experiment abzubrechen "Ich hab sie geschlagen, bloß weil sie gegen "Die Welle" ist. Ich meine, ich liebe sie doch!" "Die Welle" ist völlig außer Kontrolle geraten. Rainer weiß, dass er zu weit gegangen ist. Aber, wie stoppt man "Die Welle"? Steht es noch in seiner Macht, die Bewegung aufzulösen...?

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 24.12.2007


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.3; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.670 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum