FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

DWK 5 - Die wilden Kerle: Hinter dem Horizont - Plakat zum Film

DWK 5 - DIE WILDEN KERLE: HINTER DEM HORIZONT

(D, 2008)

Regie: Joachim Masannek
Film-Länge: 102 Min.
 
"DWK 5 - Die wilden Kerle: Hinter dem Horizont" auf DVD bestellen
DVD:  7.99 EUR
  


 Kino-Start:
 21.02.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 02.10.2008

 Pay-TV-Start:
 12.06.2009

 Free-TV-Start:
 30.04.2013

"DWK 5 - Die wilden Kerle: Hinter dem Horizont" - Handlung und Infos zum Film:


Nach dem glorreichen Sieg gegen die Silberlichten können sich die Wilden Kerle endlich wieder dem widmen, was am meisten Spaß macht. Durch den Wald streifen und neue Rekorde im Volleypass-Spiel aufstellen. Gerade haben es Vanessa (Sarah Kim Gries) und Raban (Raban Bieling) geschafft, einander den Ball 186 Mal aus der Luft zuzukicken — eine sensationelle Leistung, die Leon (Jimi Blue Ochsenknecht) nicht auf sich sitzen lässt. Gemeinsam mit Vanessa zieht er los, um das Ergebnis noch mal zu überbieten!

Raban und Joschka (Kevin Ianotta) sind derweil auf dem Vampir-Trip, haben einen Gürtel erfunden, den Vanessa spöttisch "Gespensterschnalle" nennt. Leuchtet der rot auf, sind garantiert Blutsauger in der Nähe. Doch niemand aus der Wilde-Kerle-Truppe kann den beiden Möchtegern-Van-Helsings so recht glauben. Das ändert sich jedoch, als am nächsten Morgen Vanessa und Leon spurlos verschwunden sind. Für Raban, von seinem Gürtel alarmiert, steht fest: Hier waren Vampire im Spiel. Zwar wird nach kurzer Suche Vanessa gefunden, aber Leon bleibt unauffindbar. Die Spuren belegen es eindeutig: Er ist nicht gewaltsam entführt worden, sondern freiwillig mitgegangen.

Und so schwingen sich die Wilden Kerle wieder auf ihre Motorräder und machen sich einmal mehr auf die Suche nach ihrem Anführer. Diese führt sie nach langer Suche zu einem Ort hinter dem Horizont, wo die Bande von einem merkwürdigen Kapuzenmann (Philip Gaube) empfangen wird. Der behauptet, Leon sei tot wie ein Stein, und rät ihnen eindringlich, den Unterschlupf der Vampire zu meiden.

Maxi (Marlon Wessel), der seit Leons Verschwinden zusammen mit Vanessa erst einmal die Führungsrolle übernommen hat, schlägt jedoch die Warnungen des Kapuzenmanns in den Wind. Er teilt seine Leute in Zweiergruppen auf und lässt das Gebiet der Schattensucher durchkämmen, dessen Anblick Nerv (Nick Romeo Reimann) sogleich ein erschrockenes "Beim hibblig und hobbligen Großbuddhisten" entlockt. Während Vanessa über einen merkwürdigen Steinklotz stolpert, der aussieht, als trage er ein menschliches Gesicht, findet Maxi wenig später den Beweis, dass Leon tatsächlich hier gewesen sein muss: Seine Kette!

Nachdem die Wilden Kerle ihr Lager aufgeschlagen haben, dringen sie nach Sonnenuntergang in das gigantische Schloss der Vampire ein, wo sie kurz darauf von Darkside (Marvin Unger) empfangen werden. Der Anführer der Schattensucher gibt seinen Besuchern zu verstehen, dass er Leons Versteck nur dann verrät, wenn sie gegen ihn Soccer-3-D spielen — das heißt, zwei gegen zwei, plus jeweils ein Torwart und nach jedem Tor wird gewechselt. Und es wird in drei Dimensionen gespielt – am Boden und in der Luft! Schon im ersten Durchgang muss Markus (Leon Wessel-Masannek) hinter sich greifen, und auch Maxi und Vanessa machen es gegen Darkside und seine Gefährtin Blossom (Paula Schramm) nicht besser. Sang- und klanglos verlieren die Kerle mit 0:2 gegen die Teufelsblutsauger.

Jetzt sind die Wilden Kerle den Vampiren fast hoffnungslos ausgeliefert. Raban und Joschka suchen fieberhaft nach ihren Knoblauchpistolen und Weihwasserkanonen, um das kesse Zwillingspärchen Terry (Nathalie Kutschera) und Marry (Ella-Maria Gollmer) in Schach zu halten. Blöderweise sind diese seltsamen Schattenmenschen gegen Knoblauch und Weihwasser immun, selbst Kreuze und Kruzifixe können ihnen nichts anhaben, im Gegenteil, sie tragen sie sogar als Schmuck um den Hals. Während Markus sich der Nachstellungen von Düsentrieb (Sarah Horvath) erwehren muss, haben es Klette (Janina Fautz) und Nerv mit dem Vampirnachwuchs Jeckyl (Sandro Ianotta) und Hyde (Bruno Schubert) zu tun. Blossom hat derweil eindeutig ein Auge auf Maxi geworfen, während Vanessa nach und nach in Darksides Bann gezogen wird.

Die Wilden Kerle haben keine Wahl – sie müssen mit den Vampiren das Siegesfest feiern. Festlich herausgeputzt erscheinen alle zum großen Ball und lassen es sich bei Hamburgern und Pommes, Chicken Wings und Hot Dogs sowie einem leckeren Raupenmadensalat gut gehen. Doch natürlich führen die Schattensucher noch etwas ganz Anderes im Schilde! Indem sie den Wilden Kerlen ewige Jugend versprechen, versuchen sie, eine Gelegenheit zu erhaschen, ihnen in den Hals zu beißen und sie zu Vampiren zu machen.

Während Vanessa den Verführungskünsten von Darkside erliegt und Klette von Jeckyl und Hyde in die Falle gelockt wird, können alle anderen mit Hilfe des Kapuzenmanns fliehen, als er Teile des Vampirpalastes mit Sonnenlicht flutet. Als Letzter schafft es auch Nerv, zusammen mit dem den anderen aufs Dach zu klettern. Dort stoßen sie plötzlich auf Leon – der zu Stein geworden ist! Nerv entweicht ein "dreifach gecrashte Halsschlagader". Und obwohl sie noch nicht genau wissen, wie sie ihn retten können, sind die Wilden Kerle auch froh. Endlich haben sie Leon gefunden und wissen, was mit ihm geschehen ist.

Währenddessen wird es im Schloss für Klette richtig vampirig. Jeckyl und Hyde haben sie in einen Käfig gesteckt! Als die beiden endlich eingeschlafen sind, nutzt Klette die Chance, aus ihrem Gefängnis zu entkommen. Doch sie sind ihr schon bald wieder auf den Fersen. Klette aber rettet sich geschickt, indem sie die Unerfahrenheit der Mini-Vampire in Sachen Verführungskunst ausnutzt. Sie verlangt von ihnen Blumen und ein Liebesgedicht — was die zwei vor ziemliche Probleme stellt.

Vanessa findet inzwischen das Vampirleben doch nicht so toll, vor allem, als sie merkt, dass ihre Sinnesorgane sie verlassen haben und sie plötzlich nichts mehr schmecken kann. Sie stellt Darkside zur Rede und sagt ihm auf den Kopf zu, dass sein ewiges Leben nichts wert ist. Daraufhin wird er wütend und lässt Vanessa mitsamt Klette, die ebenfalls wieder eingefangen wurde, in den Käfig sperren.

Durch einen Trick gelingt es Klette ein weiteres Mal, Jeckyl und Hyde zu überlisten. Gemeinsam mit Vanessa kann sie zu den Wilden Kerlen entkommen. Und während die Vampire einen nächtlichen Überfall planen, findet Vanessa in den Händen des versteinerten Leon einen Brief. Dieser besagt, dass Darkside Leon zerstören wollte. Doch Leons Liebe zu Vanessa war zu stark. Tief gerührt schlägt sie Darkside ein letztes, ultimatives Fußballduell vor. Sollten die Wilden Kerle gewinnen, dürfen sie gehen. Sollten sie verlieren, müssen sie für immer bei den Schattensuchern bleiben. Wird auch dieses Mal wieder alles gut werden, solange die Wilden Kerle wild sind…?

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 07.01.2008


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.3; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.670 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum