FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Eine Sommernachts-Sexkomödie - Plakat zum Film

EINE SOMMERNACHTS-SEXKOMöDIE

("A Midsummer Night's Sex Comedy")
(USA, 1982)

Regie: Woody Allen
Film-Länge: 88 Min.
 
"Eine Sommernachts-Sexkomödie" auf DVD bestellen
DVD:  16.99 EUR
  


 Kino-Start:
 15.10.1982

 DVD/Blu-ray-Start:
 11.01.2005

"Eine Sommernachts-Sexkomödie" - Handlung und Infos zum Film:


Andrew Hobbs (Woody Allen, wer sonst) hat seit einiger Zeit Probleme mit seinem Sexual-Leben, was sich darin äußert, dass er mit seiner Frau Adrian (Mary Steenburgen) einfach nicht mehr schlafen kann. So verdingt er sich als etwas überdrehter Erfinder, der gerade dabei ist, eine Flugmaschine zu erfinden. An diesem Wochenende bekommen die Hobbs Besuch: Dr. Leopold Sturgis (Jose Ferrer), ein in die Jahre gekommener Professor, möchte die um einige Jahre jüngere Ariel (Mia Farrow) ehelichen. Pikant: Ariel und Andrew hatten einige Jahre zuvor eine kleine Affäre - allerdings mehr platonisch, da Andrew sich wieder einmal nicht entscheiden konnte.

Und noch jemand ist bei den Hobbs' zu Gast: Der Arzt Maxwell Jordan (Tony Roberts) mit seiner - ebenfalls viel zu jungen - Sprechstundenhilfe Dulcy (Julie Hagerty). Kaum sind alle dort eingetroffen, beginnen auch schon die Verwicklungen: Obwohl Andrew alles bestreitet, bekommt Adrian Wind davon, dass ihr Mann und Ariel ein (gemeinsames) Vorleben haben - und je mehr Andrew darüber nachdenkt, um so mehr merkt er, dass sie ihm weiterhin nicht egal ist. Und noch jemand anderes erkennt Ariels Reize: Maxwell, der sich prinzipiell für unwiderstehlich hält ...

Die äußere Form stimmt: Mit eingeschnittenen Naturaufnahmen und einigen - auch dialog-technischen - Anspielungen auf Shakespeare, könnte zunächst der Eindruck entstehen, die "Sommernachts-Sex Komödie" sei eine Parodie auf des Meisters "Sommernachtstraum" - das ist wohl auch so angelegt, aber nicht konsequent durchgezogen. So kann Woody Allen zwar bisweilen mit ein paar wortwitzigen Onelinern glänzen - der Geschichte geht insgesamt allerdings die Lust schon eine knappe halbe Stunde vor Schluss aus - bei insgesamt nur 88 Minuten Film nicht unbedingt eine Meisterstück ...


Die Redaktions-Wertung:40 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.911 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum