FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Gott, du kannst ein Arsch sein! - Plakat zum Film

GOTT, DU KANNST EIN ARSCH SEIN!

(D, 2020)

Regie: Andre Erkau
Film-Länge: 97 Min.
 
"Gott, du kannst ein Arsch sein!" auf DVD bestellen
DVD:  12.91 EUR
"Gott, du kannst ein Arsch sein!" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  15.79 EUR
 


 Kino-Start:
 01.10.2020

 DVD/Blu-ray-Start:
 16.04.2021

"Gott, du kannst ein Arsch sein!" - Handlung und Infos zum Film:


Bei der Abschlussparty der Theodor-Fontane-Realschule herrscht ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche. Steffis Eltern Frank (Til Schweiger) und Eva (Heike Makatsch) sind stolz auf ihre Tochter, die nun ihren Abschluss in der Tasche hat und sich ihren Berufswunsch erfüllen kann, Polizistin zu werden. Doch erst ist Feiern angesagt! Verliebt und glücklich tanzt Steffi mit ihrem Freund Fabian (Jonas Holdenrieder). Seit fast zwei Jahren sind die beiden ein Paar. Und bei der bevorstehenden Abschlussfahrt nach Paris werden sie ihr Zweijähriges feiern – ganz romantisch in der Stadt der Liebe!

Am Tag nach der Abschlussfeier steht der obligatorische Gesundheitscheck beim Einstellungstest der Polizei an, den Steffi wider Erwarten nicht besteht. Das muss am Restalkohol gelegen haben, woran sonst? Sie gelobt, den Test schnellstmöglich zu wiederholen. Doch zunächst steht Wichtigeres an: Der Geburtstag ihrer elfjährigen Schwester Lola, den sie im Zirkus verbringen! Dort kündigt Zirkusdirektor Matanola (Jürgen Vogel) gerade einen spektakulären Höhepunkt an: Sein Sohn Steve (Max Hubacher) wird einen waghalsigen Motorradstunt in einer Käfigkugel präsentieren, der allen Zuschauern den Atem raubt – auch Steffis Schwester ist begeistert! In der Pause holen sie für Lola ein Autogramm von dem Motoradakrobaten. Während des zweiten Teils der Vollstellung erhält Steffi eine verstörende Nachricht, die sie aus dem Geschehen reißt: Laut Gesundheitscheck würden sich bei ihrer Blutprobe Unregelmäßigkeiten zeigen.

Der Besuch im Krankenhaus bringt Gewissheit. Frau Doktor Sahms (Inka Friedrich) offenbart Steffi, sie habe ein Bronchialkarzinom, das gestreut habe. Es gibt keine Heilung. Die Nachricht trifft sie wie ein Schlag und zieht ihr den Boden unter den Füßen weg. Auch ihre Eltern sind erschüttert, ratlos, gelähmt. Wieder zuhause angekommen packt Steffi wie in Trance ihren Koffer für die Abschlussfahrt nach Paris. Eine Reise nach Paris, nach dieser Diagnose? Unvorstellbar für die besorgten Eltern! Sie verbieten die Reise, denn Steffi soll sofort mit der Chemotherapie beginnen. Steffi ist unfassbar traurig, dass nun auch der Traum von der Parisreise mit Fabian platzt. Ihr Vater versucht Trost zu spenden und zeigt ihr im Hof einen alten Pickup, den er für sie gekauft hat. Mit dem können sie nach Paris fahren, wenn die Chemo überstanden ist und Steffi den Führerschein gemacht hat – so Franks Idee.

Bei den Matanolas herrscht indes dicke Luft im Zirkus-Wohnwagen. Nach einer Auseinandersetzung mit seinem Vater sucht Steve das Weite und balanciert im Wald auf einem Bahngleis. Den näherkommenden Zug ignoriert er. Im letzten Moment kann der Zug, in dem Steffi auf dem Weg nach Hause sitzt, bremsen. Steffi steigt aus und trifft im Wald auf Steve. Sie erzählt ihm von der geplatzten Parisreise. Ob sie denn ein Auto habe, will er wissen. Steffi fällt der Pickup ein. Kurzentschlossen bietet Steve an, sie damit nach Paris zu fahren. Sie brechen sofort auf. Die ersten Stunden vergehen im Nu mit Smalltalk. Bei einem kurzen Halt mitten in der Pampa stellt Steve Steffi eine ernstzunehmende Frage: Kann man auf Kühen eigentlich reiten?

Währenddessen haben Steffis Eltern das Verschwinden der Tochter bemerkt und machen sich Sorgen. Vor allem als sie von Lola hören, dass Steffi mit Steve und dem Auto durchgebrannt ist. Sie brechen sofort auf, um Steffi wieder nach Hause zu holen.

Steve und Steffi sind schon wieder unterwegs und haben ihren ersten Streit. An einem Rastplatz lässt er Steffi in der Dämmerung zurück und fährt genervt ohne sie weiter. Nach Einbruch der Dunkelheit holt Steve sein schlechtes Gewissen ein und er fährt zurück, um Steffi wieder einzusammeln. Doch seine Mitfahrerin ist nicht mehr da! Sie sei mit der tätowierten Tammy (Jasmin Gerat) losgezogen, die im Nachbarort in einer Kneipe arbeite, sagt man ihm an der Raststätte. Am Tresen der besagten Kneipe trinken Tammy und Steffi Tequila und kommen ins Gespräch. Tammy hört zu, tröstet und findet die richtigen Worte. Spontan entscheidet Steffi, sich wie Tammy tätowieren zu lassen. "Wenigstens muss ich mich nicht dafür schämen, wenn ich alt bin" sagt sie: "Gott, du kannst ein Arsch sein!" – dieser provokante Spruch steht nun auf ihrem Dekolletee.

Frank und Eva sind Steffi auf den Fersen, verpassen sie jedoch knapp an Tammys Kneipe. Im Auto sitzend und wartend holt die beiden die schlimme Gewissheit wieder ein. Und Franks zuvor so unerschütterlicher Glaube als Pfarrer wird auf die Probe gestellt.

Die Sonne ist schon wieder aufgegangen, als Steve die betrunkene, aber glückliche Steffi mit Tammy auf der Straße aufliest. Tammy liest ihm die Leviten und weist ihn an, sich um Steffi zu kümmern. Erst jetzt erfährt Steve von Steffis Krankheit. Sie setzen ihre Reise fort und Steffis Ziel steht fest: Sie will das Leben voll auskosten, dieses wunderbare Abenteuer genießen, das sie gerade erlebt – und das an Fahrt aufnimmt. Gemeinsam besuchen Steffi und Steve das Meer, stemmen sich am Strand gegen eine steife Brise, fliegen gemeinsam im Wind. Und auch Steve findet nun den Mut, Steffi seine Geschichte zu erzählen.

Das Band zwischen den beiden wird stärker. Und das nächste Abenteuer lässt nicht lange auf sich warten. Nachdem sie an einer einsamen Tankstelle auf dem Land feststellen, dass sie ihre Tankfüllung nicht bezahlen können, versuchen sie dem tobenden Tankwärter Jupp (Benno Fürmann) zu entkommen. Es beginnt eine rasante Verfolgungsjagd.

Seit seiner Kindheit hat Steve den großen Wunsch, einmal in seinem Leben Schnee zu sehen. Nie hat das geklappt, weil sie mit dem Zirkus im Winter immer in südlichere Gefilde ziehen mussten. Steffi hat eine Idee und kurz darauf brechen die beiden in eine Indoor-Skianlage ein. Und auch Steffi sammelt erste Erfahrungen: Als Steve zu müde ist, weiterzufahren, lässt er sie ans Steuer und Steffi fährt zum ersten Mal ein Auto. Sie raucht ihre erste Zigarette. Und dann erschleichen sie sich auch noch eine Luxussuite in einem edlen Hotel. Das Leben ist so überwältigend schön! Doch Steffi weiß, dass ihr nicht viel Zeit bleibt. Dass sie ihre Eltern wieder in den Arm nehmen will. Und dass sie noch unheimlich viel erleben möchte, auch mit Steve… doch Paris und damit auch Fabian kommen immer näher – und was dann…?

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 05.08.2020


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.194 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum