FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Herr von Bohlen privat - Plakat zum Film

HERR VON BOHLEN PRIVAT

(D, 2015)

Regie: Andre Schäfer
Film-Länge: 90 Min.
 
"Herr von Bohlen privat" auf DVD bestellen
DVD:  16.70 EUR
  


 Kino-Start:
 19.11.2015

 DVD/Blu-ray-Start:
 20.05.2016

 Free-TV-Start:
 02.01.2018

"Herr von Bohlen privat" - Handlung und Infos zum Film:


Arndt von Bohlen und Halbach wird am 24. Januar 1938 in Berlin-Charlottenburg geboren. Er ist das erste Kind von Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, dem Alleininhaber des Stahlkonzerns Krupp, und wird das einzige bleiben.

Während des Zweiten Weltkrieges wächst er in der Obhut seiner Mutter Anneliese auf. Nach Kriegsende wird sein Vater von den Alliierten inhaftiert, denn unter Alfried Krupp von Bohlens Führung hat das Unternehmen weitreichend mit den Nazis kollaboriert. 1948 wird er wegen Sklavenarbeit (Einsatz von Zwangsarbeitern) und Plünderung von Wirtschaftsgütern zu zwölf Jahren Haft verurteilt, doch bereits 1951 folgt auf Initiative der Amerikaner seine Begnadigung und vorzeitige Entlassung. 1953 kann er – unter gewissen Auflagen – wieder die Leitung seines Unternehmens übernehmen.

Sein Sohn Arndt besucht in dieser Zeit verschiedene Internate in Bayern und der Schweiz. Nach dem Abitur 1958 studiert er in Freiburg (Breisgau) und München Volks- und Betriebswirtschaft sowie Jura. Er absolviert verschiedene Praktika in den väterlichen Unternehmen, die ihn auf seine zukünftige Position vorbereiten sollen: Eigentlich ist er, der Unternehmenstradition folgend, als Nachfolger und Alleinerbe vorgesehen. Doch dann ändert der Vater seine Ansicht.

Dies hat auch mit der Rezession der 1960er Jahre zu tun, die den Krupp-Konzern in große finanzielle Schwierigkeiten bringt. Nur eine Änderung der Firmenrechtsform in eine gemeinnützige Stiftung kann weitere Kredite garantieren und den Fortbestand des Unternehmens auch nach Alfried Krupp von Bohlens Tod dauerhaft sichern. Dies setzt aber Arndts Erbverzicht voraus, mit dem überdies die riesige Erbschaftssteuer umgangen werden kann. Berthold Beitz, der von Alfried Krupp von Bohlen installierte Generalbevollmächtigte des Unternehmens, überredet Arndt zum freiwilligen Verzicht auf das riesige Firmenvermögen seines Vaters, das geschätzt 2,5 bis 3,5 Milliarden DM beträgt. Nun darf Arndt von Bohlen auch offiziell den Firmennamen Krupp nicht mehr tragen, denn dieser war dem jeweiligen Alleinunternehmer vorbehalten – ein Vorrecht, das noch Kaiser Wilhelm II. erteilte. Arndt von Bohlen gilt demnach als "der letzte Krupp".

Im Gegenzug erhält Arndt von Bohlen eine jährliche Zahlung von um die 2 Millionen DM. Zusätzlich erbt er das Privatvermögen seines Vaters: das Schloss in Blühnbach im Salzburger Land, eine Villa in Marrakesch, Häuser in Essen und auf Sylt, Wohnungen in München und New York. Arndt macht sein Erbverzicht finanziell schwerer zu schaffen als erwartet, denn sowohl langwierige Rechtsstreitigkeiten über eine mögliche Besteuerung seiner Apanage als auch die jährlichen Schwankungen seiner "Förderrente", die sich an betrieblichen Entwicklungen orientiert, machen es ihm nach eigener Aussage unmöglich, langfristig zu planen. Die kostspieligen Liegenschaften in Tirol, Marrakesch und Palm Beach führen ihn gar an den Rand der Zahlungsunfähigkeit

Diesen Widrigkeiten zum Trotz führt Arndt von Bohlen ein ausschweifendes Party- und Jetset-Leben. Am 14. Februar 1969 heiratet er auf Schloss Blühnbach die österreichische Adelige Henriette ("Hetti") von Auersperg. Die Ehe zwischen dem bekennenden Schwulen Arndt von Bohlen und der österreichischen Adeligen wird von beiden als Vernunftsehe bezeichnet und bleibt kinderlos. Immer wieder setzt sich Arndt von Bohlen zudem für wohltätige Zwecke ein und spendet u.a. für Projekte in Thailand und auf den Philippinen. Als Dank für eine Spende für katholische Flüchtlinge im libanesischen Bürgerkrieg wird er zum Ritter des Ordens vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem geschlagen.

Arndt von Bohlen, der im internationalen Jet-Set nicht nur für seinen opulenten Kleidungsstil, sondern auch für seine Liebe zu Make-up bekannt war, unterzog sich Dutzenden von Schönheitsoperationen, auch gegen ärztlichen Rat.

Am 8. Mai 1986 stirbt Arndt im Alter von 48 Jahren in dem Münchener Klinikum Großhadern an Mundbodenkrebs. Er wird danach in der Gruft der Schlosskapelle von Schloss Blühnbach beigesetzt, seinem bevorzugten Refugium.

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.064 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum