FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Interview - Plakat zum Film

INTERVIEW

("Interview")
(USA/CDN/NL, 2007)

Regie: Steve Buscemi
Film-Länge: 84 Min.
 
"Interview" auf DVD bestellen
DVD:  10.49 EUR
  


 Kino-Start:
 29.05.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 07.11.2008

 Free-TV-Start:
 01.02.2010

"Interview" - Handlung und Infos zum Film:


Das kann einfach Nichts werden. Auch beim besten Willen nicht, denn der ist nicht vorhanden. Der gestandene Journalist Pierre Peders (Steve Buscemi) ist wütend auf seinen Chefredakteur, wütend auf die Schauspielerin Katya (Sienna Miller). Statt in Washington zu sein, wo sich der politische Skandal des Jahres zusammenbraut, muss er dieses Blondchen, dieses Dummchen interviewen. Pierre hat sich schon vor dem Interview so gegen Katya in Stellung gebracht, dass er nicht bereit ist, mehr über sie zu erfahren, als die Klatschblättern über Katya verbreiten: mit wem sie schläft und dass sie sich einer Brustverkleinerung unterzogen hat.

Während Pierre in einem New Yorker Restaurant auf sie wartet, durchlebt Katya einen heftigen emotionalen Moment, der in einem intensiven Kuss endet – mit einer Frau! Es ist eine Szene, eine Probe mit einer Kollegin. Als Katya eine Stunde zu spät zu dem Interview erscheint, befindet sich Pierres Laune auf einem neuen Tiefpunkt. Lustlos beginnt er das Interview. Seine Fragen sind banal. Rasch wird Katya klar, dass er sich nicht im Mindesten vorbereitet hat. Dass ihn weder das Interview noch ihre Person interessieren. Erbost bricht Katya das Interview ab und verlässt das Restaurant, um zu Fuß in ihr nahes Tribeca-Loft zurück zu kehren.

Auf dem Weg holt sie Pierres Taxi ein. Der Fahrer beginnt mit Katya zu flirten. Er übersieht einen parkenden LKW. Fährt auf ihn auf und Pierre verletzt sich leicht an der Stirn. Katya nimmt ihn mit in ihre Wohnung, um ihn dort zu versorgen. Dort entspinnt sich ein mehr oder weniger normales Gespräch. Bei Pierre entsteht so etwas wie Neugier. Katya mauert. Pierre bohrt weiter. Will er herausbekommen, warum Katya so ist wie sie ist? Die wahre Katya entdecken? Oder will er sie nur bloßstellen? Beleidigen? Seinen Ärger an ihr abarbeiten, weil sein Chefredakteur ihn einfach nicht nach Washington lassen will? Das Spiel beginnt. Ein Spiel, das der Person, die es begann schon bald aus den Fingern zu gleiten droht. Ein Spiel, das sich gekonnt den Mitteln des Angriffs, Rückzugs, Verständnis’, Mitleids bedient. Und das mit Überraschungen aufwartet. Das Blondchen hat mehr drauf als ihre Rollen in B-Pictures und Daily Soaps vermuten lassen. Pierre, von Frust und Alkohol in seiner Urteilskraft geschwächt, kommt Katyas Aufforderung nach, sie zu küssen. Aus dem Kuss wird Leidenschaft. Unterbrochen von einem Telefonanruf. Wirklich unterbrochen? Oder hat er lediglich beendet, was wenig später ohnehin von Katya beendet worden wäre?

Pierre fühlt sich verschaukelt. Er will gehen. Katya lockt ihn zurück. Sie bietet ihm an, dass er von nun an alles fragen dürfe. Doch stattdessen wieder nur ein Spiel. Katya inszeniert eine Interview-Parodie über Brustvergrößerungen. Pierre muss antworten. Muss sogar seinen Oberkörper entblößen. Zum Vorschein kommt eine große Narbe. Katya ist betroffen. Das Spiel ist zu Ende. Sie fragt ernsthaft was passiert ist. Pierre öffnet sich. Katya ist beeindruckt von seinen tragischen Bericht aus dem bosnischen Bürgerkrieg. Kann gar Tränen des Mitgefühls nicht mehr zurück halten. Wieder ein Telefonanruf. Pierre filmt mit seinem Camcorder Katyas Wohnung während sie telefoniert. Den Kühlschrank, ein Foto von Theo van Gogh mit einer Frau im Arm, den Laptop. Er öffnet ihn. Entdeckt eine Datei. Katyas Tagebuch? Der Eintrag, ein intimes, dunkles Geständnis, packt Pierre. Sein journalistischer Instinkt ist sofort geweckt. Sicherheitshalber schickt er sich die Datei auf seinen Blackberry.

Der Schlagabtausch zwischen Katya und Piere ist nicht zu stoppen. Er spinnt sich immer weiter, findet neue Höhen, eskaliert. Wer ist im Vorteil? Wer führt wen vor? Pierre konfrontiert eine entsetzte Katya mit seinen Erkenntnissen aus ihrem Computer. Sie weint, sie tobt. Dann eine Wende. Sie erklärt sich einverstanden, darüber zu reden. Das Geständnis gar aufnehmen zu lassen. Unter einer Bedingung: Auch Pierre muss sein tiefstes Geheimnis mit ihr teilen. Festgehalten auf Pierres Camcorder. Pierre stimmt zu. Beide verbinden eine Absicht damit. Sehen einen Vorteil, den sie für sich nutzen können. Gehen ihre Berechnungen auf? Kommt es letztendlich zum Patt zwischen den beiden gewitzten ombatanten oder zieht doch einer den Kürzeren?

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.189 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum