FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Jeepers Creepers - Es ist angerichtet - Plakat zum Film

JEEPERS CREEPERS - ES IST ANGERICHTET

("Jeepers Creepers")
(USA, 2001)

Regie: Victor Salva
Film-Länge: 87 Min.
 
"Jeepers Creepers - Es ist angerichtet" auf DVD bestellen
DVD:  6.99 EUR
"Jeepers Creepers - Es ist angerichtet" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  8.94 EUR
 


 Kino-Start:
 03.01.2002

 DVD/Blu-ray-Start:
 01.08.2004

 Pay-TV-Start:
 07.03.2003

 Free-TV-Start:
 30.10.2004

"Jeepers Creepers - Es ist angerichtet" - Handlung und Infos zum Film:


Endlich sind Schulferien und die 19-jährige Trish (Gina Philips) holt ihren 18-jährigen Bruder Darry (Justin Long) von der Highschool ab. Gemeinsam fahren sie in Trishs klapprigem alten Auto auf einem entlegenen Highway den schier endlosen Weg nach Hause zu ihren Eltern. Entspannt flachsen die beiden miteinander und merken nicht, dass hinter ihnen ein unheimlicher Truck ganz knapp aufgefahren ist. Wild hupend rammt der Lastwagen die beiden mehrmals, drängt die Teenager von der Straße und fährt dann mit aufheulendem Motor davon. Verstört fahren die beiden weiter. Noch ganz benommen von dem Schreck, sehen sie den bedrohlichen Lastwagen wieder: Er ist am Wegesrand neben einer verfallenen Kirche geparkt. Mit mulmigem Gefühl beobachten die Teenager, wie der Fahrer (Jonathan Breck) einige eigenartige Bündel in einem Erdrohr entsorgt. Fast haben die von dem Anblick gefesselten Kids die Kirche passiert, als der geheimnisvolle Mann aufsieht, um sie mit seinem stechenden Blick regelrecht zu durchbohren. Nicht genug damit, er nimmt in seinem Truck die Verfolgung auf.

Panisch versuchen Darry und Trish zu entkommen. Doch der Truck ist unglaublich schnell, gewinnt mit jeder Sekunde an Boden und rammt erneut Trishs Wagen. Schließlich verliert Darry die Kontrolle über das Auto und rast mit voller Geschwindigkeit in ein Gestrüpp. Der Lastwagen fährt weiter, als sei nichts geschehen. Darry und Trish ist zum Glück nichts Ernstes passiert - nachdem sie den Wagen notdürftig repariert haben, will Trish auf dem schnellstem Wege heimfahren. Darry jedoch, den die Vorgänge vor der Kirche nicht mehr loslassen, will zurückkehren, um nachzusehen, ob sich dort womöglich Menschen in Gefahr befinden. Schließlich sei man ja nicht in einem Horrorfilm, sondern befinde sich in der Realität und jemand könne eventuell ernsthafte Hilfe brauchen. Trish gibt nach. Die Atmosphäre auf dem Gelände um die alte Kirche ist unheimlich. Nachdem Darry glaubt, eine Bewegung am Ende der Dunkelheit des Rohres gesehen zu haben, klettert er hinein, während Trish ihn festhält. Als jedoch Ratten aus der Öffnung springen, lässt sie ihn erschrocken los. Darry rutscht in die Tiefe und landet in einer stickig-dunklen Höhle.

In der Tiefe bestätigen sich Darrys schlimmste Befürchtungen: In einem Bündel findet er einen Jungen, der tatsächlich noch am Leben ist, obwohl eine schreckliche Narbe seinen kompletten Rumpf zusammenhält und Fürchterliches erahnen lässt. In der Nähe finden sich zwei weitere Bündel. Darrys Augen gewöhnen sich schnell an das Dunkel und er erkennt, dass die drei Körper nicht die einzigen Leichen in dem Gewölbe sind. Die Wände und Decken sind übersät mit grotesk verstümmelten und mumifizierten Leichen, vermutlich mehrere hundert. Je weiter sich Darry voran kämpft, desto schlimmer sind die Grausamkeiten, die er sieht: Alte Operationstische und immer wieder Leichen. Doch es gibt einen Ausgang aus dem Gewölbe - kurz bevor er das rettende Tageslicht erreicht, sieht er zwei menschliche Torsi, die aufs perverseste zusammengenäht wurden. Darry droht den Verstand zu verlieren: Mit letzter Kraft kämpft er sich in die Freiheit und flieht zu Trish ins Auto. Völlig verstört starrt Darry ins Leere, nicht ansprechbar für seine Schwester. Weil das Benzin auszugehen droht, müssen die Geschwister nur wenige Kilometer weiter eine Tankstelle ansteuern. Im daneben liegenden Schnellrestaurant wollen sie die Polizei verständigen, doch bevor sie den Hörer des Münzsprechapparates abnehmen können, klingelt das Telefon. Am anderen Ende der Leitung meldet sich eine mysteriöse Frauenstimme, die Trish und Darry nicht nur deren Namen nennen kann, sondern auch hellseherisch beschreibt, was vorgefallen ist...

Die Stimme warnt Darry vor dem alten Schlager "Jeepers Creepers" - er bedeutet schreckliche Gefahr. Entnervt beendet Darry das Gespräch. In diesem Moment trifft die Polizei ein und verhört das Geschwisterpaar. Noch während ihrer Aussage bemerkt eine Kellnerin eine verdächtige Person auf dem Parkplatz, die sich an Trishs Auto zu schaffen macht und dann spurlos verschwindet. Darrys Schmutzwäsche ist durchwühlt, und auf dem Kühler und an der Fahrertür befindet sich ein rätselhafter Staub, der auf Unheimliches deutet. Mittlerweile ist tiefe Nacht angebrochen. Zur Sicherheit eskortiert der Streifenwagen Darry und Trish auf dem Weg durch die Einsamkeit, als plötzlich im Radio "Jeepers Creepers" gespielt wird...

.. das klingt alles leider gruseliger als es ist. Sehr schön baut Regisseur Victor Salva die Spannung auf - etwas bedrohliches liegt in der Luft - um sie dann mit einer kurzen Szene mit einem zugegeben unansehnlichen Wesen wieder verpuffen zu lassen. Enttäuschung zeichnet sich ab, die den Zuschauer dann auch in der restlichen guten halben Stunde nicht loslässt und am Ende den Eindruck hinterlässt, doch nur einen durchschnittlichen und über weite Phasen recht spannungsarmen Horrofilm gesehen zu haben. Schade.


Die Redaktions-Wertung:50 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.907 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum