FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Juliet, Naked - Plakat zum Film

JULIET, NAKED

("Juliet, Naked")
(USA, 2018)

Regie: Jesse Peretz
Film-Länge: 105 Min.
 
  


 Kino-Start:
 15.11.2018

"Juliet, Naked" - Handlung und Infos zum Film:


Annie (Rose Byrne) führt eine Beziehung zu dritt: Ihr Lebensgefährte Duncan (Chris O'Dowd) ist regelrecht besessen von dem bahnbrechenden, aber weitgehend unbekannten Rockmusiker Tucker Crowe und betreibt sogar eine eigene Fansite, der er mehr Zeit und Leidenschaft widmet, als seiner Freundin. Vor 25 Jahren hat Crowe ein geniales Album mit dem Titel "Juliet" veröffentlicht und ist während seines letzten Gigs 1993 plötzlich verschwunden. Seitdem ist die Spurensuche für Musik-Aficionado Duncan und andere selbsternannte "Crowologen" zum Lebensinhalt geworden. Und die vernachlässigte Annie fragt sich immer häufiger, ob ihre Beziehung überhaupt noch eine Zukunft hat.

Seelenverwandte sind in dem kleinen englischen Küstenort Sandcliff aber nun mal schwer zu finden. Annies chaotische jüngere Schwester Ros (Lily Brazier) sucht nicht den Richtigen, sondern ihre Traumfrau, was in den überschaubaren Örtchen noch komplizierter ist. Annie lebt nun schon 15 Jahre mit Duncan zusammen. Als der amerikanische College-Professor damals nach Sandcliff kam, war sie hin und weg von ihm: Endlich ein interessanter, gebildeter Mann, mit dem man über Bücher, Filme und Musik reden konnte. Kunsthistorikerin Annie hatte große Pläne – doch letztendlich trat sie in die Fußstapfen ihres Vaters und leitet das Stadtmuseum in Sandcliff, wo Kreativität nicht gefragt ist. Annie wird bald vierzig und würde gern eine Familie gründen. Aber Duncan will keine Kinder in eine Welt setzen, die den Bach runtergeht.

Ihr Lebensgefährte ist noch nicht zu Hause, als Annie an einem Abend die Post durchgeht und einen großen Umschlag öffnet. Ein Crowe-Fan, der bei einer Plattenfirma arbeitet, hat Duncan eine CD geschickt: Es sind die Demo-Aufnahmen von Tucker Crowes legendärem Album "Juliet", Titel: "Juliet, Naked". Für Crowologen eine Sensation, für die frustrierte Annie eine Provokation: Duncan wird völlig durchdrehen und sie ist wieder mal abgemeldet. Entnervt schreibt sie einen bösen Verriss über "den nackten Versuch, eine tote Karriere auszuschlachten" und postet ihn auf Duncans Website.

Dass sich Duncan über ihren Verrat ereifert, war zu erwarten und lässt Annie ziemlich kalt. Anders als die E-Mail, die sie am nächsten Tag bekommt – von Tucker Crowe höchstpersönlich. Der Musiker fühlt sich zum ersten Mal verstanden und ist ganz Annies Meinung.

Nachdem Annie sich vom ersten Schock erholt hat, antwortet sie. Schnell entwickelt sich eine E-Mail-Freundschaft mit dem mysteriösen Idol im fernen New Jersey: Tucker Crowe (Ethan Hawke) haust in der Garage seiner Ex Cat (Eleanor Matsuura), um mit ihr den gemeinsamen Sohn Jackson (Azhy Robertson) großzuziehen. Er hat seit Jahren keine Gitarre angefasst, hortet kein unveröffentlichtes Songmaterial und hat auch nicht heimlich R&B-Alben produziert, wie seine Anhänger spekulieren. Der desillusionierte Tucker sieht sich als Versager, der nie für seine Kinder, die er von diversen Frauen hat, da war. Jetzt will er wenigstens ein anständiger Großvater werden. Seine Tochter Lizzie (Ayoola Smart) ist nämlich schwanger, ausgerechnet von einem mittellosen Musiker!

Das Baby ist zu früh gekommen und Tucker fliegt mit Jackson nach London, um bei Lizzie zu sein. Die ideale Gelegenheit, seine sympathische Brieffreundin Annie persönlich kennenzulernen! Eigentlich steht dem Treffen nichts im Weg, denn Duncan ist gerade ausgezogen: Er hat eine Affäre mit seiner Kollegin Gina (Denise Gough) angefangen, die Trennung lief ruhig und leidenschaftslos ab. Dass Annie Kontakt zu Tucker Crowe hat, weiß nur ihre Schwester Ros. Duncan ist völlig ahnungslos.

Als Tucker auch nach Stunden nicht am Treffpunkt erscheint, gibt Annie bitter enttäuscht auf und sitzt schon im Zug zurück nach Sandcliff, als ihr Handy klingelt. Tuckers Entschuldigung ist ziemlich gut: Auf dem Weg zu Lizzie ist er im Krankenhaus zusammengebrochen – Herzinfarkt. Als Annie eintrifft, herrscht an Tuckers Bett absurdes Gedränge. Annie kümmert sich in dem Chaos um den kleinen Jackson, der mit den vielen Leuten – wildfremden Müttern und Halbgeschwistern, die er noch nie zuvor getroffen hat – überfordert ist.

Tucker ist schnell wieder auf den Beinen und lädt sich zur Erholung selbst zu Annie nach Sandcliff ein, selbstverständlich mit Jackson. Dass Tucker schon seit vielen Jahren ein Teil ihres Lebens ist, weil sie noch bis vor Kurzem mit seinem größten Fan zusammen war, hat Annie ihrem attraktiven Gast nicht erzählt. Das findet er erst heraus, als er den "Schrein" im Souterrain entdeckt: Duncans Tucker-Crowe-Sammlung füllt ein ganzes Zimmer.

Dass sie Duncan nur mit ihm eifersüchtig machen will, kann Annie guten Gewissens abstreiten. Sie empfindet längst mehr für Tucker und hat auch Jackson ins Herz geschlossen…

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 07.11.2018


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.3; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.670 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum