FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Liebe nach Fahrplan - Plakat zum Film

LIEBE NACH FAHRPLAN

("Ostre sledovane vlaky")
(CZ, 1966)

Regie: Jiri Menzel
Film-Länge: 92 Min.
 
"Liebe nach Fahrplan" auf DVD bestellen
DVD - ohne deutschen Ton!:  46.00 EUR
  


 Kino-Start:
 27.10.1967

"Liebe nach Fahrplan" - Handlung und Infos zum Film:


Im Zweiten Weltkrieg ist die CSSR von den Deutschen besetzt und muss mit ihnen an den Endsieg glauben. Ein kleines Dorf bekommt das ganze nur am Rande mit. Hier ist Familie Hrma gerade stolz auf Sohn Milos (Vaclav Neckar), der in die Fußstapfen seines Vaters, eines Lokomotivführers, treten will und eine Ausbildung als Bahnhofswärter beginnt. Dort nehmen ihn Stationsvorsteher Max (Vladimir Valenta) und Fahrdienstleiter Hubicka (Josef Somr) gleich unter ihre Fittiche.

Allerdings entdeckt Milos, dass es noch ein Leben neben der Eisenbahn gibt: Er bändelt schon bald mit der hübschen Schaffnerin Masa (Jitka Bendova) an. Einige Tage später treffen die beiden sich dann auch "außerdienstlich" in der Scheune von Masas Onkel (Ferdinand Kruta). Allerdings verlässt Milos im entscheidenden Moment die Manneskraft, was ihn so beschäftigt, dass er einen Selbstmordversuch startet. Noch ein anderer Bahnbediensteter hat eine Affäre: Fahrdienstleiter Hubicka verführt ein junges Mädchen und drückt ihr im wahrsten Sinne des Wortes seinen Stempel auf. Das bringt deren Mutter in Rage und Hubicka ein Disziplinarverfahren ein...

Liebevoll schildert Autor Bohumil Hrabal, der die Romanvorlage zu "Liebe nach Fahrplan" lieferte, das Leben in einem tschechischen Dorf während der deutschen Besatzung. Dass sich auch unter den scheinbar biederen Beamten Widerstand regt, erfährt der Zuschauer erst gegen Ende des Films. Vorher hat man eher den Eindruck, die Bewohner sind so mit sich selbst beschäftigt, dass sie gar keinen Blick für das haben, was in der Welt passiert. So schwankt Jiri Menzels Film dann auch zwischen Komödie und Tragödie. Auch den Amerikanern gefiel - kurz vor Ausbruch des "Prager Frühlings" - diese in schwarz-weiß gedrehte Milieu-Schilderung: Der Film bekam 1967 den "OSCAR" für den besten fremdsprachigen Film.


Die Redaktions-Wertung:40 %

     1 Oscar® 1968:

  • Bester fremdsprachiger Film (CSSR)

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.986 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum