FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Lola rennt - Plakat zum Film

LOLA RENNT

(D, 1998)

Regie: Tom Tykwer
Film-Länge: 81 Min.
 
"Lola rennt" auf DVD bestellen
DVD:  13.99 EUR
  


 Kino-Start:
 20.08.1998

 DVD/Blu-ray-Start:
 21.03.2005

"Lola rennt" - Handlung und Infos zum Film:


Berlin, heute. Ein Sommertag, an dem ein kurzer Zeitraum über Liebe, Leben und Tod entscheidet. Lola (Franka Potente) und Manni (Moritz Bleibtreu) sind Anfang 20 und ein Liebespaar. Manni jobbt als Geldkurier für einen Autoschieber - doch heute läuft alles schief: Als er Kontrolleuren in der U-Bahn zu entwischen versucht, vergißt er die Plastiktüte mit 100.000 Mark, die er transportieren sollte. Der Penner Norbert von Au (Joachim Krol) greift sich die Tüte mit dem Geld und verschwindet. In 20 Minuten will Mannis Boss (Heino Ferch) sein Geld abholen. Verzweifelt ruft Manni Lola an . Was soll er tun? Wenn er das Geld nicht auftriebt, wird er sterben...

Lolas Hirn rast: Sie hat nur 20 Minuten, um 100.000 Mark zu besorgen - 20 Minuten, um Mannis Leben zu retten. Da kommt ihr eine Idee: Sie stürzt aus dem Haus und läuft los, quer durch die Straßen Berlins. Während Lola versucht, von ihrem Vater, einem Bankdirektor (Herbert Knaup), das Geld zu bekommen, dreht Manni fast durch: In seiner Verzweiflung erscheint ihm ein Überfall auf einen Supermarkt die einzige Rettung zu sein. Lol hilft ihm, doch als sie mit dem Geld abhauen wollen, umstellen Scharfschützen der Poluzei den Laden. Und dann fallen Schüsse...

Die Idee ist auf den ersten Blick faszinierend: Ein und dieselbe Geschichte wird aus 3 verschiedenen Blickwinkeln und mit 3 verschiedenen Enden erzählt - der Anfang ist immer derselbe. Aber bereits bei der zweiten Variante schleicht sich etwas Langeweile an: Ist es nicht gerade Sinn des Kinos, eine Geschichte erzählt zu bekommen. Wie diese endet, bleibt der Phantasie des Drehbuchautors überlasen und dieses Ende muß auch nicht "richtig" sondern eben nur "gültig" sein. Ende 2 und 3 mag man sich dann eher in der Phantasie des Betrachters vorgestellt sehen und nicht auch noch auf der Leinwand. In jedem Fall aber ist "Lola rennt" eine Innovation, ein wirklich "neuer deutscher Film", nicht nur aufgrund dieser neuen Struktur, sondern auch aufgrund eines ungewöhnlichen Schnitts, gewagt junger Musik und guten Darstellern.


Die Redaktions-Wertung:50 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.189 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum