FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Matrix Resurrections - Plakat zum Film

MATRIX RESURRECTIONS

("The Maxtrix Resurrections")
(USA, 2021)

Regie: Lana Wachowski
Film-Länge: 140 Min.
 
"Matrix Resurrections" auf DVD bestellen
DVD:  18.99 EUR
"Matrix Resurrections" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  22.98 EUR
 


 Kino-Start:
 23.12.2021

"Matrix Resurrections" - Handlung und Infos zum Film:


Vor 18 Jahren starben Keanu Reeves und Carrie-Ann Moss im Finale der "Matrix"-Trilogie als digitales Retterpärchen Neo und Trinity den Held:innentod. Jetzt sind beide zurück in einer von Bits und Bytes dominierten Welt – und wie "Matrix Resurrections" diese Auferstehung in die Wege leitet, sei hier nicht verraten. Denn vor allem das erste Filmdrittel gehört zu den überraschenderen und clevereren Elementen dieser späten Fortsetzung. Filmemacherin Lana Wachowski hatte tatsächlich eine hübsche Grundidee, die beim Zuschauen diesen guten alten Brain-Fuck-Effekt des ersten "Matrix"-Films repliziert und neugierig macht auf das, was kommt.

Schade allerdings, dass der Film ab einem gewissen Punkt dann auch die Schwächen der bisherigen Sequels wiederbelebt. Da sind sie wieder: Diese endlosen Erklär-Dialoge und eine Flut an grob gezeichneten Figuren, die jede für sich zu wenig zu tun hat. Hallo mal kurz, Max Riemelt! Ach, da ist ja auch der andere aus "Sense8"! Und war das gerade tatsächlich Christina Ricci? Vielleicht ist ihre Rolle ja in Teil Fünf größer. Falls es den gibt.

Nicht ganz so verschenkt sind die Neuzugänge Jessica Henwick ("Iron Fist"), Yahya Abdul-Mateen II ("Candyman"), Jonathan Groff ("Looking") und Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother"). Vor allem aber funktionieren die bestens gealterten Ur-Hauptdarsteller. Die Chemie zwischen Reeves und Moss ist diesmal tatsächlich besser spürbar als in den alten Filmen. Zum Glück, denn die Beziehung zwischen Neo und Trinity ist das eigentliche Herz des Films.

Das ist von Wachowski nicht dumm gepokert, denn die Regisseurin ahnte vermutlich, dass ihr nicht noch einmal eine Revolution des Action-Kinos gelingen würde. Kung Fu in Bullet Time, an Wänden laufen, schnelle Fahrzeuge - alles schon mal gesehen. Das Kinopublikum ist heute schwerer zu beeindrucken als noch vor zwei Jahrzehnten. Diese mindestens eine große Action-Szene pro "Matrix"-Film, die hängen bleibt - sie fehlt. Stattdessen steht und fällt "Matrix Resurrections" am Ende damit, wie sehr die alte Liebesgeschichte berührt. Was immerhin auch ein wenig überrascht.

Fazit: Charmanter Epilog zur „Matrix“-Trilogie mit einer Spur zu wenig Wumms.


Die Redaktions-Wertung:70 %

Autor/Bearbeitung: Martin Günther

Update: 22.12.2021


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2022 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.5; © 2002 - 2022 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.389 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum