FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Mein bester Freund - Plakat zum Film

MEIN BESTER FREUND

("Mon meilleur ami")
(F, 2006)

Regie: Patrice Leconte
Film-Länge: 94 Min.
 
"Mein bester Freund" auf DVD bestellen
DVD:  7.49 EUR
"Mein bester Freund" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  7.99 EUR
 


 Kino-Start:
 06.12.2007

 DVD/Blu-ray-Start:
 20.06.2008

 Free-TV-Start:
 24.01.2010

"Mein bester Freund" - Handlung und Infos zum Film:


Man lernt François Coste (Daniel Auteuil) als einen skrupellosen Geschäftsmann kennen, der mit seiner Geschäftspartnerin Catherine (Julie Gayet) eine Antiquitätengalerie betreibt. Zusammen nehmen sie an einer Auktion teil, bei der sie einige Stücke für die Galerie erwerben wollen. Als eine antike, griechische Vase zum Verkauf steht und der Auktionator die Darstellungen auf der Vase erläutert, ist François plötzlich wie hypnotisiert. Die Vase zeigt die Geschichte von Archilles und Patroklus. Als Patroklus unter der Hand Hektors fiel, war sein bester Freund Archilles so traurig, dass er die Vase mit seinen Tränen füllte und sie an das Grab des Patroklus stellte. François überbietet einen Sammler und ersteht die Vase zu einem horrenden Preis. Catherine ist verärgert, denn François kauft die Vase mit Mitteln der Galerie und lässt sie an seine Privatadresse liefern. Auch der Sammler ist erbost. Denn diese ungewöhnliche Vase hätte seine Sammlung komplettiert.

Abends fährt François zu einem Essen mit Geschäftspartnern. Während der Fahrt versucht der freundliche und gutgelaunte Taxifahrer Bruno (Dany Boon) mit François ins Gespräch zu kommen. Doch der humorlose François steigt vorzeitig genervt aus. Beim Abendessen entspinnt sich eine Diskussion über Freundschaft und es wird offensichtlich, dass François keine Freunde hat. Er lässt sich auf eine Wette mit Catherine ein, bei der er innerhalb von zehn Tagen seinen besten Freund präsentieren muss. Wetteinsatz ist die wertvolle, griechische Vase.

Damit beginnt François’ Odyssee. Er erstellt eine Liste von Geschäftspartnern und Bekannten. Doch als er sie der Reihe nach abarbeitet und aufsucht, erfährt er nur Ablehnung. Er wird als skrupelloser Geschäftsmann wahrgenommen, der keinerlei Interesse an anderen Menschen und deren Geschichte zeigt. Verzweifelt versucht er dahinter zu kommen, wie man Freunde findet und was Freundschaft eigentlich ist. Auf einer Taxifahrt mit seiner Tochter Louise (Julie Durand), zu der er ein äußerst gespanntes Verhältnis hat, trifft er wieder auf den gewitzten Taxifahrer Bruno. Als er mit Louise während der Fahrt in Streit gerät, steigt sie einfach aus dem Taxi aus. Bruno versucht ihn aufzuheitern, doch François blockt unfreundlich ab.

Brunos größter Traum ist es im Fernsehen bei einer Ratesendung mitzumachen. Doch seine Nervosität macht ihm regelmäßig einen Strich durch die Rechnung. Eigentlich weiß er alles, doch sobald er unter Druck steht, hat er einen Blackout nach dem anderen und disqualifiziert sich somit regelmäßig als Kandidat fürs Fernsehen. In einsamen Abenden bereitet er sich trotzdem auf eine mögliche Teilnahme vor. In der Zwischenzeit wird nach einiger Verspätung endlich die Vase in François’ Wohnung geliefert. Er ist inzwischen so fokussiert auf seine Suche nach einem Freund, dass er alles andere vernachlässigt.

Am nächsten Tag taucht Bruno bei François in der Galerie auf. Da bemerkt François, dass er in Bruno einen potenziellen Helfer für seine Freundessuche gefunden hat. Obwohl beide in völlig verschiedenen Welten leben, der eine sammelt Antiquitäten, der andere "Panini"-Aufkleber, verabredet sich François mit Bruno zum Essen. Er will von ihm lernen, wie man Freunde findet. Er begleitet Bruno bei seinen Taxifahrten und beobachtet ihn. S-F-A, sympathisch-freundlich-aufrichtig, soll die neue Zauberformel für François sein, doch er scheitert kläglich. In einem letzten Versuch einen besten Freund zu finden, fährt er mit Bruno zu Luc Lebinet (Philippe du Janerand), einem alten Schulkameraden, doch wieder wird er brüsk zurückgewiesen. Bruno ist enttäuscht, dass François nicht ihn als Freund ansieht. Doch trotz seiner Enttäuschung darüber, wartet er weiterhin auf François und tröstet ihn nach seiner Niederlage.

An einem Sonntag im Park trifft er Bruno. Um die sonntägliche Langeweile und Einsamkeit zu bekämpfen, gehen sie gemeinsam zu einem Fußballspiel. Sie verbringen den ganzen Tag zusammen und amüsieren sich. Abends lädt Bruno François zu seinen Eltern zum Essen ein. Langsam lernen sie sich näher kennen und so erfährt François (Jacques Mathou, Marie Pillet) zum Beispiel, dass Bruno geschieden ist. Bei Brunos Eltern macht François einen sehr guten Eindruck. Er kauft ihnen sogar einen alten Tisch für 10.000 Euro ab. Nachdem er und Bruno den Tisch in François’ Wohnung gebracht haben, stellt sich heraus, dass der Tisch nicht einmal 5 Euro wert ist. Bruno ist vor den Kopf gestoßen, denn für ihn ist Freundschaft nicht käuflich. François hingegen arbeitet weiterhin zielstrebig auf den Gewinn der Wette zu. Doch dann verlangt Catherine, dass dieser "Freund" seine Freundschaft unter Beweis stellen muss, indem er für ihn ein großes Risiko eingeht…

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.907 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum