FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Nora - Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce - Plakat zum Film

NORA - DIE LEIDENSCHAFTLICHE LIEBE VON JAMES JOYCE

("Nora")
(IRL/I/D, 2000)

Regie: Pat Murphy
Film-Länge: 106 Min.
 
"Nora - Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce" auf DVD bestellen
DVD:  22.50 EUR
  


 Kino-Start:
 31.08.2000

 DVD/Blu-ray-Start:
 21.08.2003

 Pay-TV-Start:
 25.09.2002

"Nora - Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce" - Handlung und Infos zum Film:


Der 10. Juni 1904 sollte der Tag sein, der das Leben des jungen und erfolgreichen irischen Schriftstellers James Joyce (Ewan McGregor) veränderte. An diesem Tag schlenderte er durch die Nassau Street in Dublin und traf auf Nora Barnacle (Susan Lynch). Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nora war gerade erst aus dem Dorf Galway nach Dublin gekommen, wo sie als Zimmermädchen im "Finn's Hotel" ihren Lebensunterhalt verdiente. Für Joyce hatte sie alles, was er suchte: Ehrlichkeit, Zärtlichkeit, eine gewisse Dominanz und Witz.

Am 16. Juni passierte "es" zum ersten Mal (und das ziemlich plötzlich und heftig) - von da an war Joyce Nora endgültig verfallen; eine Ehe kam aber zunächst nicht in Frage. Im Oktober 1904 zogen Nora und James aufs "europäische Festland", kurz später nahm Joyce eine Stellung an der Berlitz Schule in Triest an. Zu verdanken hatte Joyce diese Stellung vor allem seinem "Mentor" Roberto Prezioso (Roberto Citran), der darauf zart mit Nora anbandelte - nicht ganz zur Unzufriedenheit Joyces', der dies offensichtlich als Inspiration für seine Werke brauchte. Auch die Kinder Giorgio und Lucia bringen nicht unbedingt Ruhe ins Leben des Paares. Es stellt sich heraus, dass James dem Alkohol verfallen ist und dass ausgerechnet sein Bruder Stanislaus (Peter McDonald), den Nora in der heimatlichen Kneipe als "Trinkbruder" kennen gelernt hat, der stabilere von beiden zu sein scheint. James kehrt schließlich nach Dublin zurück, allerdings ohne von Nora loszukommen ...

Es beginnt wie eine unendlich romantische Love Story - und endet doch schon bald im einerlei und in Problemen. Man kann es den Drehbuchautoren sicher nicht vorwerfen, denn so war es, das Leben James Joyces - unstetig und meist düster. Nach und nach begreift der Zuschauer, warum es nicht die große Liebe werden konnte, warum aber auch beide voneinander nicht loskamen - und dass Joyce ein weiterer jener Literaten war, bei dem Genie und dunkle Seite nahe beieinander lagen. Unterhaltsam ist das ganze nur bedingt - für Literaturkenner wahrscheinlich schon eher als für das Durchschnittspublikum ...


Die Redaktions-Wertung:35 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.907 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum