FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin - Plakat zum Film

SHOPAHOLIC - DIE SCHNäPPCHENJäGERIN

("Confessions Of A Shopaholic")
(USA, 2009)

Regie: P.J. Hogan
Film-Länge: 105 Min.
 
"Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin" auf DVD bestellen
DVD:  7.95 EUR
"Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.99 EUR
 


 Kino-Start:
 12.03.2009

 DVD/Blu-ray-Start:
 18.07.2009

 Pay-TV-Start:
 25.04.2010

 Free-TV-Start:
 09.03.2012

"Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin" - Handlung und Infos zum Film:


Schon als Kind träumte Rebecca Bloomwood (Isla Fisher) vom Schlüssel zum Paradies. Jahre später hält sie ihn in den Händen- und das gleich mehrfach. Mit zwölf Kreditkarten in der Tasche schwebt die leidenschaftliche Shopperin in den Einkaufstempeln von Manhattan im siebten Himmel. Doch nach der jüngsten Kartenabrechnung fällt sie aus allen Wolken. Kleid von Zac Posen, Gürtel von Todd Oldham, Handtasche von Gucci – kann das Leben wirklich noch schöner sein? Sehen, verlieben, haben müssen, stets ist die quirlige Optimistin diesem Motto gefolgt und damit glücklich geworden. Mehr noch als mit attraktiven Männern, die vergleichbare Gefühle auslösen, als würde warme Butter über heißen Toast gleiten, aber den Wundern von Prada, Dior oder Balenciaga auf Dauer nicht das Wasser reichen können. Diese internationalen Prachtstücke sind zwar teuer, aber auch treu, immer ganz nah und sie enttäuschen nie.

Wenn nur diese lästigen Begleiterscheinungen nicht wären. Obwohl Suze (Krysten Ritter) ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin oft ihren Mietanteil erlässt, hat Rebecca meist kein Geld und bald auch keine belastbaren Kreditkarten mehr. Ein besserer Job muss her. Am besten beim Modemagazin "Alette", von dem Rebecca schon als Teenager träumte. Am besten auch mit diesem unwiderstehlichen grünen Schal von "Denny & George", der Rebecca auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch anzusprechen scheint, als würde nur ihr Hals seiner Qualität würdig sein. Doch als an der Kasse auch die letzte Kreditkarte nicht mehr gedeckt ist, muss Rebecca improvisieren – und das schnell.

Der Besitzer einer Hot-Dog-Bude schlägt den Deal Scheck gegen Bargeld ab, aber einer seiner Kunden - jung, charmant, süß - zeigt Herz. So kommen Schal und Shopaholic doch noch zusammen. Abgehetzt fliegt Rebecca in die Empfangshalle des noblen Verlagshauses Dantay West ein. Doch statt bei "Alette" und dessen Grande Dame, Chefredakteurin Alette Naylor (Kristin Scott Thomas), landet Rebecca beim Wirtschaftsmagazin "Successful Saving", das von Dantay West im gleichen Haus produziert wird. Wieder ist Blitzreaktion angesagt, denn von An- und Rücklagen hat die Profi-Shopperin keine Ahnung. Da sorgt Chefredakteur Luke Brandon (Hugh Dancy) für den nächsten Schock. Er ist der Mann vom Hot-Dog-Stand, durch den ihr Geldproblem kurzfristig ein Ende fand. Peinlicher geht’s nicht. Um zu retten, was noch zu retten ist, überfährt Rebecca den ruhigen Wirtschafts-Workaholic mit einer geballten Dosis Temperament, fabuliert von ihren Finnisch-Kenntnissen, verspricht schließlich, eine Bewerbung nachzureichen.

Am Abend, mit Suze und einigen Flaschen Flüssigtröster, müssen weitere Rückschläge verarbeitet werden. Rebeccas alter Job ist weg, ihr Schuldenberg hat sich auf 9.412 Dollar und 25 Cent aufgetürmt, und Derek Smeath (Robert Stanton), der Mann, der sie eintreiben soll, bedrängtsie immer mehr. Am Ende des zunehmend lustigen Abends sind alle Probleme vorerst vergessen - und zwei Schreiben für "Alette" und "Successful Saving" im Briefkasten.

Plötzlich winkt wieder das Glück - und dieses Mal nicht vom Preisschild. Luke Brandon gibt ihr eine Chance, obwohl Rebecca teuflische Termini wie "Effektivzins" erst googlen muss und billige Finanzratgeber zu Hilfe nimmt. Doch noch steht ihrem ersten Artikel eine letzte Jagd im Weg. Zwar hat sie Suze versprochen, ihr Shopping-Lager in der Wohnung zu verkleinern und die therapeutische Frage "Brauche ich das wirklich?" stets mit "Nein" zu beantworten. Doch letztlich sind die Versuchungen eines Sonderverkaufs zu groß und die Gucci-Stiefel einfach zu schön. Zumal sie diese mit Körpereinsatz verteidigen musste.

Verspätet gibt Rebecca ihren Artikel ab - und löst eine Welle der Begeisterung aus. Nicht nur Luke findet ihre persönliche Perspektive, eine Geldanlage mit dem Kauf von Schuhen zu beschreiben, erfrischend. Auch dem Verleger (John Lithgow) gefällt Rebeccas Kolumne, die unter dem Pseudonym "Das Mädchen mit dem grünen Schal" um die Welt geht. Endlich ist wieder ein besseres Leben, vielleicht sogar eine spontane Einkaufstour in Sicht. Zwar können auch Jane (Joan Cusack) und Graham Bloomwood (John Goodman) ihrer Tochter finanziell nicht helfen, aber wenigstens weiß Luke Brandon nichts von den Schulden und hält Derek Smeath für einen Stalker, der aus dem Haus geworfen werden muss.

Bei einem internationalen Verlegertreffen in Miami begleitet sie Luke, erobert mit Charme, Lebenslust und Offenheit sprödeste Bankiers und kühle Finnen, taut sogar ihren stets kontrollierten Chef auf. Mehrfach versucht sie ihm die Wahrheit über sich zu sagen, erfährt stattdessen aber die Wahrheit über ihn. Bei einem Shopping-Ausflug erkennt Rebecca, dass Luke "Prada spricht", sich mit Mode und der Welt der Reichen auskennt, der er - unerkannt - selbst angehört. Ein perfekter Tag scheint so auch zu enden, als die beiden bei einem Straßenfest ausgelassen tanzen. Doch im Hotel wartet mit Alicia Billington (Leslie Bibb), der rechten Hand von Alette Naylor, aufgestylte Konkurrenz und eine bittere Enttäuschung. Denn sie wird Luke auf dem Verlagsball in New York an ihrer Seite haben.

Nach ihrer Rückkehr muss Rebecca Farbe bekennen. Zumindest gegenüber Suze, die nach Öffnung ihres Schranks von einer Shopping-Lawine unter Dior, Yves St. Laurent und Marc Jacobs verschüttet wird. Jetzt muss hart durchgegriffen werden - und Rebecca zu den Anonymen Shopaholics. Doch auch hier ist keiner dem Wirbelwind gewachsen. Nur mit letzter Kraft kann die Gruppenleiterin ihre Kaufsüchtigen zurückhalten, als Rebecca vom Shoppen, der wirklich wunderbarsten Sache des Lebens zu schwärmen beginnt und schließlich gehen muss. Höchste Zeit, sich endlich wieder etwas zu gönnen, denkt Rebecca und taut die eisige Reserve auf: die Kreditkarte im Gefrierfach. Bevor sie zum Einsatz kommt, erweist sich Luke bei einer peinlichen Verwechslung auf dem Verlagsball als Gentleman und später als der Mann, auf den sie immer gewartet hat. Mit einem zärtlichen Kuss, der ihr jeden Zweifel nimmt.

Rebecca schwebt auf Wolken. Rivalin Alicia ist geschlagen, auch beim Shopping-Test von Alette Naylor, den Rebecca mit Bravour besteht. Doch das Designeroutfit für ihren ersten TV-Auftritt ist ein Rückfall, den die neue strenge Kommandantin bei den Anonymen Shopaholics nicht toleriert. Den teuren Traum aus Stoff und Style muss Rebecca unter den Augen der anderen Shopaholics einer Wohltätigkeitseinrichtung überlassen - wie auch ihr cooles, ausgefallenes Brautjungfernkleid für Suzes bevorstehende Hochzeit. Ein mächtiges Gewitter zieht auf, bei dem sich auch Derek Smeaths Zorn über die nachlässige Zahlerin entladen wird. Vor Luke, in aller Öffentlichkeit. Doch das Mädchen mit dem grünen Schal sieht nie schwarz. Rebecca wird eine Lösung finden und bekommen, was sie immer suchte, aber nicht kaufen konnte...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.120 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum