FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Sondertribunal - Jeder kämpft für sich allein - Noch kein Plakat zum Film

SONDERTRIBUNAL - JEDER KäMPFT FüR SICH ALLEIN

("Section speciale")
(F, 1975)


Regie: Constantin Costa-Gavras
Film-Länge: 115 Min.
 
                         


"Sondertribunal - Jeder kämpft für sich allein" - Handlung und Infos zum Film:


Frankreich zur Zeit der deutschen Besetzung 1941. In Vichy nimmt sich eine Gruppe Jugendlicher vor, aktiven Widerstand zu üben und ab sofort jeden deutschen Soldaten zu erschießen, der ihnen über den Weg läuft. Allerdings sorgt gleich der erste Fall - ein erschossener deutscher Offizier - für größtes Aufsehen. Die Regierung von Präsident Cournet (Michel Galabru) ist sich sicher, dass die deutschen Besatzer hierfür Sühne fordern werden - und beschließen, dies selbst zu tun.

Unter entsprechendem Druck stellen der Innenminister (Michel Lonsdale) und der Verteidigungsminister (Louis Seigner) ein Sonder-Tribunal zusammen, das über weitreichende Befugnisse verfügen soll und dessen Urteile sofort vollstreckt werden sollen. Der besondere Affront gegen den Rechtsstaat ist jedoch, dass das Gesetz auch auf Taten anwendbar sein soll, die vor dem Inkrafttreten des Gesetzes verübt worden sind. Sinn ist es, sechs Todesurteile auszusprechen, um so die Deutschen zu "besänftigen" und sie von weiteren Sanktionen abzuhalten. Also werden diverse Häftlinge aus den Zellen geholt, die schon rechtskräftig verurteilt sind und zumeist mit kleineren Gefängnisstrafen davonkommen. Diese Fälle werden nun neu verhandelt. Aber selbst den Generalstaatsanwalt (Pierre Dux) überkommen Zweifel ...

Bezeichnend für Costa-Gavras Filme ist es, dass die Personen hier nahezu alle keine Namen bekommen - sie sind keine eigenständigen Charaktere, sondern Schablonen für die Funktion, die sie darstellen und ausfüllen. Dem Regisseur geht es nicht darum, einzelne Schicksale zu zeigen, sondern ein bestimmtes "System" zu entlarven. Das gelingt ihm hier einmal mehr eindrucksvoll. Vor allem der Schluss ist eine Anklage an Mitläufertum und jegliche Duckmäuserei. Leider kam der Film in Deutschland nicht in die Kinos, wurde aber bereits ein Jahr nach seiner Produktion von der ARD ausgestrahlt.


Die Redaktions-Wertung:70 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2022 moviemaster.de

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.
 
Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.5; © 2002 - 2022 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.485 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Impressum