FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Song For Marion - Plakat zum Film

SONG FOR MARION

("Song For Marion")
(GB, 2012)

Regie: Paul Andrew Williams
Film-Länge: 97 Min.
 
"Song For Marion" auf DVD bestellen
DVD:  15.40 EUR
"Song For Marion" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  11.13 EUR
 


 Kino-Start:
 14.03.2013

 DVD/Blu-ray-Start:
 08.10.2013

 Free-TV-Start:
 05.02.2017

"Song For Marion" - Handlung und Infos zum Film:


Jede Woche bingt der mürrische Rentner Arthur (Terence Stamp) seine krebskranke Frau Marion (Vanessa Redgrave) zu den Proben ihres Chores in einem Londoner Gemeindezentrum. Arthur meckert nicht nur über die albernen Lieder des Chores, er meckert grundsätzlich über alles. Doch Marion weiß genau, dass ihr Mann sie liebt.

Ganz anders ist das Verhältnis zum gemeinsamen Sohn. Arthur kritisiert James (Christopher Eccleston) bei jeder Gelegenheit. Seit Jahren haben sie sich nichts mehr zu sagen. Der einzige Grund, sich überhaupt noch zu sehen, ist James’ Tochter Jennifer (Orla Hill). Gegenüber seiner Enkelin zeigt sich Arthur sehr herzlich.

Bei der nächsten Probe wartet die junge Chorleiterin Elizabeth (Gemma Arterton) mit einer Überraschung auf: Sie hat ihre Sänger, die sich selbstironisch OAP’Z’ ("Old Age Pensioners") nennen, für einen Liederwettstreit angemeldet. Arthur will Marion die Teilnahme ausreden. Die Proben, meint er, seien zu anstrengend für sie. Und diesmal ist sein Pessimismus berechtigt. Als der Chor eine seiner Nummern probt, bricht Marion zusammen und muss ins Krankenhaus.

Zuhause vermisst Arthur die gewohnte Nähe seiner Frau. Nachts umklammert er eine Wärmflasche, um einschlafen zu können. Ein Arzt informiert das Paar, dass Marion bald ihren Kampf gegen den Krebs verlieren wird. Sie soll nach Hause gehen und die letzten Wochen, die ihr bleiben, genießen. Arthur überbringt seinem Sohn die schlimme Nachricht ebenso sachlich wie ungeschliffen. James ist am Boden zerstört, doch Marion zwingt ihm das Versprechen ab, nach ihrem Tod ein Auge auf den Vater zu haben und Arthur nicht zum Einsiedler werden zu lassen.

Am nächsten Morgen überrascht der Chor Marion mit einem Ständchen unter ihrem Fenster. Marion ist begeistert, doch Arthur will die Sänger vertreiben und schleudert ihnen wüste Beschimpfungen entgegen. Marion kann es nicht fassen. Sie besteht darauf, dass Arthur sich beim Chor entschuldigt. Andernfalls will sie nie wieder mit ihm reden. Arthur fügt sich und trägt beim Chor eine unbeholfene Entschuldigung vor. Die Sänger freuen sich, Marion wieder in ihrer Mitte begrüßen zu können, und Elizabeth weist ihr ein anspruchsvolles Solo zu. Von Probe zu Probe wird Marion immer schwächer. Arthur begleitet sie, um ihr zu assistieren, und findet unverhofft sogar Gefallen am Besuch der Chorproben.

Die Vorrunde für den Liederwettstreit ist eröffnet. Das Publikum tobt, als die OAP’Z ihre Cover-Versionen von Rock- und Popklassikern wie "Let’s Talk About Sex" auf die Bühne bringen. Doch kein Titel löst mehr Gefühle aus als Marions Solo "True Colours", das sie ihrem Mann widmet. Arthur spürt Gefühle, mit denen er nicht umgehen kann. Er wirft sich vor, ein schlechter Ehemann und miserabler Vater gewesen zu sein.

Marion bricht es das Herz, dass Arthur sich partout nicht mit James versöhnen kann. Als sie schließlich stirbt, ist wiederum James außerstande, seinem trauernden Vater beizustehen. Während der Totenwache verschanzt sich Arthur in seinem Schlafzimmer. Marions trauernde Freunde, die zahlreich im Haus erschienen sind, kennt er nicht und will sie auch nicht kennen. Es kommt zu einem weiteren Streit zwischen Vater und Sohn, und Arthur erklärt James, ihn nie wieder sehen zu wollen.

Arthur vereinsamt, schläft jede Nach auf dem Sofa, besucht jeden Tag Marions Grab. Doch irgendwann zieht ihn das Gemeindezentrum mit den Chorproben an. Dort erweist sich Elizabeth als die verständnisvolle Zuhörerin, die Arthur dringend braucht. Eines Nachts steht Elizabeth in Tränen aufgelöst vor Arthurs Tür. Sie hat private Probleme und will sich bei ihm aussprechen. Arthur zeigt sich von einer freundlichen und väterlichen Seite. Elizabeth ermutigt Arthur, dem Chor beizutreten. Er zögert zunächst, findet dann aber sogar Spaß an dem neuen Hobby. Als die Rentner den "Robot Dance" üben, bringen die Verrenkungen einen der Sänger direkt ins Krankenhaus. Dessen Solo beim Finale des Musikwettbewerbs soll nun Arthur übernehmen. Er sagt halbherzig zu, besteht aber darauf, dass er das Lied ausschließlich in Elizabeths Gesellschaft proben will.

Die Musik verändert Arthur. Er bemüht sich sogar, den Kontakt zu James wiederaufzunehmen. Doch der Sohn will von seinem Vater nichts mehr wissen. Außer sich vor Wut, tritt Arthur genau dann aus dem Chor aus, als die OAP’Z zum großen Finale des Wettstreits fahren müssen. Arthur stöbert zuhause in Marions privaten Hinterlassenschaften. Dabei fallen ihm alte Fotos und Liebesbriefe in die Hand. Sie rufen in ihm die unzähligen schönen Stunden wach, die Arthur mit Marion und dem kleinen James verbracht hat. Arthur hüllt die Erinnerungsstücke in den Werbeprospekt des Liederwettstreits und deponiert sie in James’ Haus als Geschenk für seinen Sohn. Der ist von dieser Geste sehr berührt.

Im Theatersaal läuft der Soundcheck auf Hochtouren, als Arthur erscheint und doch noch im Chor mitsingen will. Allerdings weigert er sich, sein Solo vorzutragen. Diese kurzfristige Programmänderung veranlasst die Organisatoren, mit dem Ausschluss der OAP’Z vom Wettbewerb zu drohen. Das wiederum will Arthur nicht zulassen. Er fasst sich ein Herz und singt seinen ganz persönlichen "Song für Marion"...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2021 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2021 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.230 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum