FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Southpaw - Plakat zum Film

SOUTHPAW

("Southpaw")
(USA, 2015)

Regie: Antoine Fuqua
Film-Länge: 123 Min.
 
"Southpaw" auf DVD bestellen
DVD:  12.99 EUR
"Southpaw" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  13.41 EUR
 


 Kino-Start:
 20.08.2015

 DVD/Blu-ray-Start:
 08.01.2016

 Pay-TV-Start:
 07.01.2017

 Free-TV-Start:
 14.04.2018

"Southpaw" - Handlung und Infos zum Film:


New York, Madison Square Garden. Vor ausverkauftem Haus verteidigt Billy "The Great" Hope (Jake Gyllenhaal) seinen Titel als Weltmeister im Halbschwergewicht. Doch für den Boxer, auf dessen breitem Rücken das Tattoo "Fear No Man" – „Fürchte niemanden“ – prangt, sieht es nicht gut aus. Sein Herausforderer Darius Jones (Cedric Jones) erweist sich als zäher Gegner, der einen Treffer nach dem anderen landet. Erst als Billys Frau, die attraktive Maureen Hope (Rachel McAdams), ihm zwischen zwei Runden einen fordernden Blick zuwirft, legt Billy richtig los. Ein paar seiner wütenden Schläge genügen, um den Widersacher zu Boden zu schicken und Billy erneut den Weltmeistertitel zu sichern.

Billy ist ein impulsiver Hitzkopf und eine wahre Kampfmaschine, ein Instinktsportler mit ganz eigenem Stil. Er verzichtet fast komplett auf eine Abwehr. Er kann einstecken, weil er umso gewaltiger austeilen kann. Mit dieser Technik hat es der, ohne Eltern in einfachsten Verhältnissen aufgewachsene Underdog, zu Ruhm und Reichtum gebracht. Seine wütende Stärke im Ring, gespeist aus dem Frust des Jungen von ganz unten, ist gleichzeitig aber auch seine größte Schwäche und ein Zeichen für seinen Mangel an Reife und Reflexion. Ein sehr prekäres Gebilde also, das nur stabil bleiben kann, solange es von außen gestützt wird. Diese Aufgabe kommt der ebenso smarten wie attraktiven Mrs. Hope zu, denn Maureen ist seit ihrer gemeinsamen Jugend im Heim die unangefochtene Chefin in Billys Leben. Sie organisiert das luxuriöse Anwesen im Grünen, erzieht die gemeinsame Tochter, die zehnjährige Leila (Oona Laurence), und vermag mit ihrer bloßen Anwesenheit am Ring, Billy das letzte Quäntchen Motivation für seine Kämpfe zu geben.

Wie sehr Billy diese Unterstützung braucht, wird spätestens in dem Moment deutlich, als er sie verliert. Maureen wird zufällig und völlig unabsichtlich zum sinnlosen Opfer eines Streits, der nie stattgefunden hätte, wäre da nicht Billys Jähzorn gewesen. Sie hatte ihn schon lange gedrängt, seiner Gesundheit zuliebe mal eine Pause einzulegen und seinen Ruhm in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Darum lässt sich Billy von ihr überreden, an einem Charity-Dinner für notleidende Kinder teilzunehmen. Nach seinem dortigen Auftritt sind Billy und Maureen schon auf dem Nachhauseweg, als ihnen Miguel Escobar (Miguel Gomez) auflauert, ein ebenso ambitionierter wie großmäuliger Nachwuchsboxer, der Billy zu einem weiteren Titelkampf herausfordern will. Billy lässt sich von Miguels Beleidigungen provozieren und stürzt sich auf ihn. Blitzschnell entsteht ein Handgemenge, ein Schuss fällt – und Billys Welt wird von einer Sekunde auf die andere aus den Angeln gehoben.

So nimmt Billys Tragödie ihren Anfang, denn nach dem Verlust seiner geliebten Frau, ist er völlig orientierungslos. Sie war seine große Liebe, seine beste Freundin, seine Beraterin, die Mutter seiner Tochter und ein bisschen auch sein eigener Mutterersatz. Ohne Maureens ordnende Hand ist er hilflos wie ein Kind. Wenig später erfährt Billy, dass es auch um seine Finanzen nicht gut steht. Sein Manager Jordan Mains (50 Cent alias Curtis Jackson) drängt ihn, bald wieder in den Ring zu steigen. Billy akzeptiert, aber er ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Im folgenden Kampf bezieht er eine ordentliche Tracht Prügel und verpasst am Ende gar dem Ringrichter einen Kopfstoß. Damit ist Billy K.o. – zwar nicht im wörtlichen, aber doch im übertragenen Sinne. Der Boxverband sperrt ihn für ein Jahr, und um seine Verbindlichkeiten erfüllen zu können, muss Billy das geliebte Haus verkaufen. Als die Behörden schließlich auf seine desolate Situation aufmerksam werden, verliert er auch noch das Sorgerecht für seine Tochter. Leila kommt ins Heim und das Gericht entscheidet, dass sie erst zu ihrem Vater zurückkehren darf, wenn er sein Leben grundlegend ändert. Billy ist am Tiefpunkt. So vielen Niederlagen ist er einfach nicht gewachsen. Seine bislang durchaus nützlichen inneren Dämonen richten sich jetzt gegen ihn selbst, und es dauert nicht lange, bis jene Hoffnung, die seinem Namen eingeschrieben ist, aus Billys Leben schwindet.

Erst als er im Kinderheim der Sozialarbeiterin Angela Rivera (Naomie Harris) viele entwürdigende Fragen beantworten muss und Leila ihm kalt und abweisend begegnet, realisiert Billy, dass es so nicht weitergehen kann. Um wieder auf die Beine zu kommen, sucht er sich ein neues, schlichtes Apartment und bittet den Amateur-Boxtrainer Tick Wills (Forest Whitaker) um Arbeit. Dieser bietet ihm zunächst jedoch nur einen Putzjob an, für den sich Billy natürlich zu schade ist. Es kommt zum Zoff, und sein Jähzorn steht ihm erneut im Weg, aber allen anfänglichen Widerständen zum Trotz findet Billy bei Tick langsam wieder zurück ins Leben. Die Gespräche mit dem lakonischen, lebensklugen Trainer entwickeln sich zu einer eigenwilligen Therapie. So macht Billy auch bei seinen Besuchen im Kinderheim langsam Fortschritte im Umgang mit der kleinen Leila. Und sogar seinen Sport muss Billy bei Tick noch einmal völlig neu erlernen. Boxen, sagt Tick, sei wie Schach: ein Sport, der nicht mit den Fäusten, sondern mit dem Kopf entschieden werde. Allmählich begreift Billy, was damit gemeint ist. Schritt für Schritt beginnt er sich zurück zu kämpfen. Bei Tick trainiert Billy auch eine für ihn völlig neue Kampftechnik, den sogenannten "Southpaw". Bei dieser eigentlich nur von Linkshändern angewendeten Schlagtechnik folgt auf die rechte Gerade ein linker Uppercut, wobei rechtshändige Boxer wie Billy üblicherweise mit ihrer stärkeren Rechten zuschlagen.

Im Laufe der Zeit wird Tick, der eigentlich keine Profis mehr trainieren wollte, zu Billys Mentor und Förderer, der ihm bald auch in der Öffentlichkeit wieder in den Ring zurück helfen will. Und plötzlich ist auch Billys ehemaliger Manager Jordan wieder interessiert. Er bietet Billy einen lukrativen Kampf in Las Vegas an – ausgerechnet gegen Miguel "Magic" Escobar, den Mann, der für Billys Tragödie verantwortlich ist. Bei diesem sensationellen Fight könnte Billy nicht nur seine Ehre wieder herstellen, sondern auch der gesamten Boxwelt beweisen, dass er als Kämpfer wesentlich mehr drauf hat, als harte Schläge einzustecken und vielleicht doch noch für eine Überraschung gut ist...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.797 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum