FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Systemfehler - Wenn Inge tanzt - Plakat zum Film

SYSTEMFEHLER - WENN INGE TANZT

(D, 2013)

Regie: Wolfgang Groos
Film-Länge: 103 Min.
 
"Systemfehler - Wenn Inge tanzt" auf DVD bestellen
DVD:  6.99 EUR
"Systemfehler - Wenn Inge tanzt" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  8.49 EUR
 


 Kino-Start:
 11.07.2013

 DVD/Blu-ray-Start:
 31.01.2014

 Pay-TV-Start:
 12.08.2014

 Free-TV-Start:
 02.10.2015

"Systemfehler - Wenn Inge tanzt" - Handlung und Infos zum Film:


In ihrer Schule haben es Max (Tim Oliver Schultz) und seine Freunde Fabio (Tino Mewes), Joscha (Constantin von Jascheroff) und Lukas (Thando Walbaum) zu einiger Berühmtheit gebracht, seit sie unter dem Namen Systemfehler als Punk-Band auftreten und mit kritischen Songs wie "Konsuminfarkt" und "Alles Scheiße" so gut ankommen, dass sogar Dan Biermann (Matthias Koeberlin), der Talentsucher eines großen Musiklabels, Interesse an ihnen bekundet.

Leadsänger Max, der sich von seinen auf Cuba lebenden Eltern distanziert hat, reagiert aufgrund dieses lokalen Ruhms reichlich arrogant auf seine Umwelt, aber er hält seine Jungs zusammen und spornt sie zu weiteren Höchstleistungen an. Keyboarder Fabio ist ein begeisterter Musiker, hat allerdings eine Spinnen-Phobie, ist ein wenig gehemmt und tollpatschig, was er mithilfe von "entspannenden" Drogen kompensiert, die er seinem Mediziner-Vater stibitzt. Seit Kurzem ist er der Besitzer des Band-Tourbus, weil nur er über die nötigen finanziellen Mittel verfügt. Leider besteht er auch darauf, den Bus selbst zu lenken, was die Band im Straßenverkehr regelmäßig in Lebensgefahr bringt. Weil Fabio in seiner Schusseligkeit den Rasen eines öffentlichen Parks abgefackelt hat, muss er acht Wochen Sozialarbeit leisten und schleppt seitdem die ihm anvertraute, im Rollstuhl sitzende Seniorin Hildegard zu allen Veranstaltungen mit.

Gitarrist Joscha fürchtet, nach dem Abitur den ehrgeizigen Karriereplänen seines Vaters nicht entkommen zu können. Deshalb hofft er mehr als die anderen, sich mithilfe des lockenden Plattenvertrags finanziell freizuschwimmen. Und der fähige Drummer Lukas hat privat große Probleme, weil er seine Schüchternheit gegenüber den Mädchen nicht überwinden kann.

Hass-Gegnerin aller vier Rocker ist die Mitschülerin Inge (Paula Kalenberg), die sich für soziale und ökologische Aktionen engagiert und die Band als "Punk-Rock-Trottel" und Machos beschimpft, während vor allem Max sie als "Batik-Flunze" und "Prinzessin" abkanzelt und natürlich auch ihre Bitte rundweg ablehnt, mit der Band auf einer Benefiz-Veranstaltung aufzutreten. Konkreter Anlass der hitzigen Auseinanderaussetzung zwischen Inge und der Band ist der freche und beleidigende Song "Wenn Inge tanzt", durch den Inge sich in ihrer Geisteshaltung persönlich verunglimpft sieht, obwohl Max spöttisch-halbherzig behauptet, der Song handele von einer ganz anderen Inge.

Dabei müssen alle zugeben, dass auch Inge eine begabte Gitarristin ist, wie sie im Unterricht eindrucksvoll beweist – doch für ihren klassischen Stil haben die Punker nur Verachtung übrig. Max dagegen bekommt trotz Band-Erfahrung in der Musik-Klausur nur 0 Punkte. Auch Hausmeister Lohmeier (Jürgen Tarrach) ist auf die Punker nicht gut zu sprechen, seit die Schulwände von der Band und/oder Fans mit dem Systemfehler-Logo besprüht werden.

Obwohl in der Band bei Auftritten ein selbst auferlegtes Drogenverbot gilt, machen die Jungs eine Ausnahme, als Lukas seine Hemmungen wieder einmal nicht überwinden kann. Bei der heißen Session turnt besonders Joscha derart wild auf der Bühne herum, dass er sich an beiden Händen Sehnen- und Kapselrisse zuzieht und damit für mehrere Wochen ausfällt. Ausgerechnet in diesem Moment verlangt Talentsucher Dan, dass die Band am Wochenende als Vorgruppe beim Madsen-Konzert mit dem Song "Wenn Inge tanzt" auftritt – als Vorbedingung für den möglichen Plattenvertrag. Dan erwartete absolute Zuverlässigkeit von den Jungs, weil er mit anderen Schülerbands in der Regel nur einschlägig schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Band-Leader Max verspricht Dan hoch und heilig, alle seine Forderungen zu erfüllen, obwohl die Jungs in diesem Moment keine Ahnung haben, wie sie ohne den verletzten Joscha auftreten sollen. Sie veranstalten ein regelrechtes Casting, um einen neuen Gitarristen anzuheuern, doch die Kandidaten sind durchweg unsäglich bis unterirdisch.

Max wohnt in der Villa seines Onkels Herb König, der einst als Schlagersänger mit Hits wie "Rosen aus Hawaii" Erfolge feierte – doch seine letzte Chart-Platzierung liegt 28 Jahre zurück. Herb ist in die Jahre gekommen und macht sich einen Spaß daraus, für sein Ableben vorzusorgen, indem er sich in einem Bestattungsinstitut einen Sarg für sich selbst aussucht. Auch Herb kennt Inge gut, da sie gleich nebenan wohnt, und er macht Max unter diesen Umständen den einzig vernünftigen Vorschlag: Inge muss Joscha in der Band ersetzen.

Es kostet Max große Überwindung, Inge um Hilfe zu bitten. Und natürlich traut sie ihren Ohren nicht, als sie von seinem Plan erfährt. Wütend wirft sie ihm seine Macho-Allüren vor und fragt, aus welchem Grund ausgerechnet sie den Jungs helfen sollte. Doch erstaunlich schnell lenkt sie ein und erklärt sie sich bereit, mit Systemfehler aufzutreten – unter drei Bedingungen: 1) Max wird sie nie wieder "Prinzessin" nennen. 2) Die Band wird Inges früherer Bitte entsprechen und bei der aktuellen Benefiz-Veranstaltung auftreten. 3) Systemfehler spielt nie mehr den Song "Wenn Inge tanzt". Wider besseres Wissen stimmt Max auch der dritten Bedingung zu, obwohl er Ben sein Wort gegeben hat, den Song während des großen Konzerts zu spielen.

Die erste gemeinsame Probe erweist sich als komplizierte Begegnung der unterschiedlichen Temperamente, doch die sehr musikalische und fähige Inge ist sofort in der Lage, sich auf die Jungs einzustellen, und sie bringt auch hervorragende eigene Vorschläge zur Verbesserung des Sounds mit ein.

Als Max die bei der Benefiz-Veranstaltung auftretenden kleinen Kinder herablassend behandelt und beleidigt, zwingt die aufgebrachte Inge die vier Band-Mitglieder, ebenso wie die Kinder während des Auftritts Blumenkostüme zu tragen, die tatsächlich nur an Sechsjährigen niedlich aussehen: Systemfehler wird zur Lachnummer. Der gedemütigte Max ist sauer, macht aber dennoch gute Miene, weil er Inge nicht noch mehr reizen will. Gleichzeitig brüskiert er die Musiklehrerin Frau Stranger (Beatrice Jean-Philippe) derart, dass sie der Band ab sofort die Nutzung des Schulkellers für die Band-Proben verbietet und den Schlüssel zurückfordert – dort sind nun alle Instrumente unerreichbar weggesperrt.

Nachts brechen die Jungs in die Schule ein, um an ihre Instrumente zu kommen. Fabio fackelt mit seinem Feuerzeug seine eigene Frisur ab, wodurch Hausmeister Lohmeier auf die Einbrecher aufmerksam wird. Obwohl die Jungs Inges fürsorgliche Tipps in Bezug auf den Einbruch rundweg abgelehnt haben, hat sie sich unabhängig von ihnen nachts zur Schule geschlichen und lenkt nun Lohmeier im letzten Augenblick so lange ab, bis die Jungs sich und die Instrumente in Sicherheit gebracht haben.

Max bedankt sich bei Inge für die unverhoffte Rettung. Inge erklärt sich sogar bereit, ihre "stage appearance" ein wenig attraktiver zu gestalten, indem sie auf ein paar Schichten ihrer Hippie-Gewänder verzichtet. Besonders Max staunt, wie sexy Inge auf einmal wirkt.

Aufgrund von Fabios Tollpatschigkeit versäumt die Band fast den Fototermin, den Dan Biermann telefonisch befohlen hat. Auch Dan ist begeistert, dass die Band werbewirksame "geile Titten" in die Gruppe aufgenommen hat. Doch mit Schrecken entdecken die Jungs den Plakatentwurf für das Konzert, auf dem der Song "Wenn Inge tanzt" groß angekündigt wird. Mit erheblicher Mühe gelingt es den Jungs zu verhindern, dass Inge dieses Poster zur Kenntnis nimmt, denn sie weiß noch immer nicht, dass die Band mit dem verhassten Song auftreten muss. Als die Gefahr gebannt und Inge aus der Gefahrenzone gelotst ist, bekommt sie von Max statt des hastig versprochenen "candlelight dinner" nur ein paar klägliche Erdnuss-Flips angeboten. Doch weil die beiden erstmals zu zweit allein sind, kommen sie sich näher und merken, wie gut sie sich im Grunde verstehen.

Die Jungs veranstalten eine große Party in Herbs Villa, und der schüchterne Lukas überwindet aufgrund der Drogenerfahrungen seine Hemmungen, zieht sich nackt aus und überredet auch alle anderen, hüllenlos in den Pool zu springen...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.975 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum