FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Tiger-Team - Der Berg der 1.000 Drachen - Plakat zum Film

TIGER-TEAM - DER BERG DER 1.000 DRACHEN

(D/A, 2010)

Regie: Peter Gersina
Film-Länge: 89 Min.
 
"Tiger-Team - Der Berg der 1.000 Drachen" auf DVD bestellen
DVD:  7.99 EUR
"Tiger-Team - Der Berg der 1.000 Drachen" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.99 EUR
 


 Kino-Start:
 06.05.2010

 DVD/Blu-ray-Start:
 02.12.2010

 Pay-TV-Start:
 12.08.2011

 Free-TV-Start:
 31.12.2015

"Tiger-Team - Der Berg der 1.000 Drachen" - Handlung und Infos zum Film:


Es sind Schulferien und Biggi (Helena Siegmund-Schultze), Patrick (Bruno Schubert) und Luk (Justus Kammerer) vertreiben sich die Zeit auf dem Prater in Wien mit Go-Kart-Fahren und dem atemberaubenden Senkrechtstarter. Doch so richtig aufregend wird es erst, als sie einen Taschendieb auf frischer Tat ertappen, durch die Geisterbahn verfolgen und schließlich gemeinsam zur Strecke bringen. Als sie der bestohlenen alten Dame die Tasche zurückgeben, stellen sich die drei vor: "Wir sind das Tiger-Team und wir lösen die schwierigsten Fälle!"

Verbrecherjagd macht Hunger und so statten sie Mae (Soogi Kang) in ihrem Chinarestaurant einen Besuch ab, um ein paar leckere Frühlingsrollen zu ergattern. Mae hat gerade Besuch von ihrem Cousin aus China, Herrn Bai (Jimmy T.), der ihr ein Geschenk seines Vaters überreicht: Eine Drachenstatue aus Ton. Als Luk sie sich genauer anschauen will, stößt ihn Patrick im Überschwang und die Statue fällt krachend zu Boden. Erstaunt finden die Kinder im Inneren einen alten verschnörkelten Schlüssel in Form eines Drachens, der sofort ihre Neugierde weckt. In ihrem Geheimversteck wirft Luk gleich den Computer an und sucht im Internet nach Hinweisen, was es mit dem mysteriösen Fund auf sich hat. Er stößt dabei auf einen alten chinesischen Mythos vom Mondscheinpalast im Berg der 1.000 Drachen.

Mae hat von dem Palast noch nie etwas gehört und schickt die drei zu Herrn Bai, der noch ein paar Tage in der Stadt ist, um im Zoo ein neues Panda-Gehege einzurichten. Als Helena entdeckt, dass der Zoo ein Preisausschreiben veranstaltet, bei dem die Gewinner zur Pandafarm am Berg der 1.000 Drachen mitkommen dürfen, ist dem Tiger-Team klar: Das ist unsere Chance!

Dank eines ausgeklügelten Plans gelingt es den Kindern tatsächlich zu gewinnen und sie dürfen zusammen mit der Zoodirektorin Frau Papus (Nina Proll) und dem Tierpfleger Krops (Simon Schwarz) nach China. Offiziell sollen sie dort die Pandas für den Wiener Zoo in Empfang nehmen, vor allem aber wollen sie der geheimnisumwitterten Schatzlegende auf die Spur kommen. Doch nicht nur die drei haben ein Interesse an dem Schatz, auch die dämonische Q (Iris Berben) mit ihrem nichtsnutzigen Sohn Munroe (Stipe Erceg) in Beijing haben Wind von der Sache bekommen und setzen sich an die Fersen des Tiger-Teams. Schon lange ist die Anführerin des Geheimbundes der Schwarzen Schlange auf der Jagd nach den Schlüsseln, die den Berg der 1000 Drachen und das Tor zum sagenumwobenen Mondscheinpalast öffnen. Der birgt nicht nur unermessliche Schätze, sondern auch ein Unsterblichkeitselixier, mit dem die machthungrige Q unbesiegbar werden würde.

Nach der Ankunft in Beijing werden die Gäste aus Europa erstmal von Familie Bai zum Essen eingeladen. Mit am Tisch sitzt auch Cheng (Wang Deshun), der Vater von Herrn Bai, der kurz erschrickt, als er erfährt, dass die Statue zerbrochen ist, die er seinem Sohn mitgegeben hatte. Zurück in der Unterkunft bekommen die Kinder nachts unliebsamen Besuch. Mit Händen, Füßen und Zähnen schlägt Biggi einen vermummten Ninja in die Flucht – doch mit ihm ist auch der Schlüssel weg! Alles, was Biggi erkennen konnte, war eine Schlangentätowierung auf dem Unterarm des Eindringlings.

Daraufhin erzählt Cheng dem Tiger-Team die geheimnisumwitterte Geschichte des Mondscheinpalastes, den vor 600 Jahren die Mutter eines Kind-Kaisers tief im Berg bauen ließ, weil der kleine Junge an einer unheilbaren Lichtallergie litt und einzig den Mondschein ertrug. Seine Mutter ließ die besten Ärzte nach einem Heilmittel suchen – vergeblich. Der Legende nach entdeckte aber einer der Alchemisten ein Elixier, das unsterblich macht. Und so soll der Kindkaiser noch heute durch den Palast wandeln, seit 600 Jahren. Als Kinder, nicht älter als Biggi, Patrick und Luk heute, kamen Cheng und seine zwei Freunde vor vielen, vielen Jahren an die drei Drachenschlüssel, die den Mondscheinpalast öffnen. Die drei alten Freunde haben sich längst aus den Augen verloren und so liegt es am Tiger-Team, die zwei anderen Schlüssel zu finden, bevor es Q und ihre Handlanger tun. Denn Luks Recherche im Internet über die Drachentätowierung des Schlüsseldiebs bringt schnell eine neue Spur: Das Logo des Kosmetikkonzerns von Q in Beijing sieht genau so aus!

Mit Hilfe von Cheng tricksen sie die Sicherheitsleute aus und verschaffen sich Zutritt in den hypermodernen Glaswolkenkratzer, werden aber von Munroe entdeckt. Q, die inzwischen im Besitz des entwendeten Schlüssels ist, empfängt die Kinder siegessicher in ihrer Machtzentrale hoch über den Dächern der Stadt. Schließlich ist sie eine angesehene Geschäftsfrau und gilt als Wohltäterin. Niemand ahnt, dass sie mit dem Elixier die Weltherrschaft an sich reißen will. Alles was sie dazu braucht, sind die beiden fehlenden Schlüssel und an die kommt sie nur durch die Kinder. Sie lässt sie laufen, nicht ohne ihnen den zwielichtigen Li (Wang Xin Jun) heimlich hinterher zu schicken. Um die Tiger zu erpressen, lässt sie Cheng von Dunkelmännern entführen. Seine Freiheit für die fehlenden Schlüssel!

Während Biggi, Patrick und Luk mit allen Kniffs versuchen, ihren Verfolger abzuhängen und Cheng zu befreien, führt sie ihre abenteuerliche Suche nach den Schlüsseln in Beijings Hinterhöfe, auf Fischmärkte und Hausdächer, zur Chinesischen Mauer und schließlich bis an den Fuß des Berges der 1.000 Drachen und tief ins Innere des geheimnisvollen Mondscheinpalastes. Hier fordern sie Q, Munroe und ihre Schergen zu einem letzten Kampf heraus...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.056 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum