FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Tim und Struppi im Sonnentempel - Plakat zum Film

TIM UND STRUPPI IM SONNENTEMPEL

("Tin Tin et le temple du soleil")
(F/B, 1969)

Regie: Herge
Film-Länge: 79 Min.
 
"Tim und Struppi im Sonnentempel" auf DVD bestellen
DVD:  21.91 EUR
  


 Kino-Start:
 18.12.1970

 DVD/Blu-ray-Start:
 11.12.2006

"Tim und Struppi im Sonnentempel" - Handlung und Infos zum Film:


Mit sieben Archäologen, die in Peru eine alte Inka-Statue entdeckt haben, geschieht nach ihrer Rückkehr sonderbares: Sie werden alle von einer plötzlichen Schlafkrankheit befallen, teilweise schlafen sie beim Autofahren am Steuer ein. Professor Bienlein trifft es noch härter: Nachdem er den alten Inka-Armreif angezogen hat, entführen die getreuen "Sonnensöhne" den Professor auf ein Schiff, das ihn zurück nach Südamerika bringen soll.

Reporter Tim, sein Hund Struppi und der wie immer grantelnde Professor Haddock (ungewollt begleitet von den omnipräsenten Herren Schulze und Schulze) nehmen die Spur des Professors auf und bringen sich dabei selbst in Gefahr. Das merken sie spätestens, als sie in eine Eisenbahn komplimentiert werden, deren Wagen sich mitten an einem Anstieg abkoppeln und die 3 in die Tiefe reißen - danach gelingt es ihnen allerdings mit Hilfe eines ihnen wohlgesonnenen Indios, die Fährte wieder aufzunehmen ...

Der belgische Zeichner Georges Remi alias "Herge" veröffentlichte 1929 die ersten "Tim und Struppi"-Geschichten, die sich unter Comic-Fans bald großer Beliebtheit erfreuten. Nachdem 1960 bereits ein Realfilm über die Abenteuer der Comic-Helden gedreht wurde, verfilmte man zum vierzigsten Geburtstag der Serie unter tatkräftiger Mithilfe von Herge das Album "Der Sonnentempel" in der Zeichentrickversion. Heraus kam ein nicht nur für Freunde von "Tin Tin" sehenswerter Film, der zwar tricktechnisch schon damals nicht ganz auf der Höhe war, aber durch seine gut ausgearbeiteten Figuren (nicht zu vergessen die beiden Schulzes, die immer wieder für das komische Element sorgen) besticht. Für die Filmmusik konnte Jacques Brels Arrangeur Francois Rauber geworden werden, die im Film zu hörenden Songs schrieb Brel sogar selbst.


Die Redaktions-Wertung:70 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.774 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum