FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Verstehen Sie die Beliers? - Plakat zum Film

VERSTEHEN SIE DIE BELIERS?

("La famille Belier")
(F, 2014)

Regie: Eric Lartigau
Film-Länge: 105 Min.
 
"Verstehen Sie die Beliers?" auf DVD bestellen
DVD:  13.90 EUR
"Verstehen Sie die Beliers?" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.49 EUR
 


 Kino-Start:
 05.03.2015

 DVD/Blu-ray-Start:
 16.07.2015

 Pay-TV-Start:
 11.04.2016

 Free-TV-Start:
 18.03.2017

"Verstehen Sie die Beliers?" - Handlung und Infos zum Film:


Paula Bélier (Louane Emera) ist auf ersten Blick ein ganz normaler Teenager. Sie lebt mit ihren Eltern Gigi (Karin Viard) und Rodolphe (Francois Damiens) und ihrem Bruder Quentin (Luca Gelberg) auf einem malerischen Bauernhof in der französischen Provinz. Doch auf zweiten Blick gibt es da aber einen kleinen, aber entscheidenden Unterschied: Paula ist die einzige, die in der Familie hören kann. Und das bringt so einiges mit sich. Abgesehen von ihren Hausaufgaben und Pflichten auf dem Hof und dem Wochenmarkt, kommt ihr auch noch eine weitere wichtige Aufgabe zu. Sie ist für ihre Eltern der Kontakt zur Außenwelt, sozusagen die Dolmetscherin der Familie. Sie übersetzt in allen Lebenslagen von der Gebärdensprache und wieder zurück. Ansonsten sind die Béliers eine ganz normale Familie, eine verschworene Gemeinschaft. Sie zoffen sich und lachen miteinander wie andere Familien auch, und wer von den vieren das größte Herz hat, ist schwer zu sagen.

Als das neue Schuljahr beginnt, will Paula mit ihrer besten Freundin Mathilde (Roxane Duran) unbedingt in die Chor-AG aufgenommen werden – nicht etwa, weil sie nennenswerte Lust am Singen hätte, sondern weil sich ihr Mitschüler Gabriel (Ilian Bergala), ihr heimlicher Schwarm, für den Kurs eingeschrieben hat. Paula ist über beide Ohren in ihn verliebt, auch wenn sie das nie im Leben zugeben würde. Bei den Proben entdeckt der temperamentvolle Chorleiter Monsieur Thomasson (Eric Elmosnino) Paulas außergewöhnliche Gesangsbegabung und fordert sie auf, ausgerechnet mit Gabriel ein Duett von Michel Sardou für das Schulkonzert am Jahresende einzustudieren. Doch Monsieur Thomasson hat noch andere, ehrgeizigere Pläne für Paula. Er schlägt ihr vor, ihre außergewöhnliche Stimme in Paris an einer renommierten Musikakademie ausbilden zu lassen und bietet ihr an, sie auf die Aufnahmeprüfung vorzubereiten.

Paula muss sich entscheiden. Es würde bedeuten, dass sie ihre Familie verlassen muss. Eine schwierige Entscheidung, wenn man bedenkt, wie sehr die Eltern auf Paula angewiesen sind. Paula ist hin und her gerissen und hätte ihren Traum schon fast verworfen, wenn nicht ihre Freundin Mathilde ständig auf sie einreden würde, diese einmalige Chance im Leben zu nutzen. Sie entscheidet sich schließlich für Paris und von dem Augenblick an arbeitet sie jeden Tag mit ihrem ehrgeizigen Musiklehrer. Viel Zeit ist nicht mehr, denn die Aufnahmeprüfung findet schon in drei Monaten statt.

Doch das Schwierigste steht ihr noch bevor. Sie muss ihren Eltern reinen Wein einschenken. Lange zögert Paula, fasst sich dann doch ein Herz, und es tritt genau das ein, was sie befürchtet hat. Gigi und Rodolphe reagieren mit Unverständnis und Ablehnung. Sie befürchten Paula zu verlieren – an eine Welt zu der sie keinen Zugang haben. Doch Paula ist entschlossen, ihren Plan zu verwirklichen.

Unterdessen hat sich Rodolphe – verärgert über die Inkompetenz des Amtsinhabers – entschlossen, bei den nächsten Kommunalwahlen für den Posten des Bürgermeisters zu kandidieren. Eine Bewerbung, die ohne Paulas tatkräftige Mithilfe als Übersetzerin bei Bürgerversammlungen und Wahlkundgebungen eigentlich kaum umzusetzen ist. Doch Rodolphe, verletzt von der Entscheidung seiner Tochter nach Paris zu gehen, stellt auf stur und lässt sich statt ihrer lieber von einem schwerhörigen Kumpel unterstützen. Paula fühlt sich dadurch abgewiesen und noch mehr unverstanden. In der sonst so heiteren Welt der Béliers hängt der Haussegen ganz schön schief. Zu allem Überfluss hat sich Paula auch noch mit Gabriel verkracht. Um dem Durcheinander ein Ende zu setzen, teilt Paula dem entsetzten Monsieur Thomasson kurzerhand mit, dass sie die Aufnahmeprüfung nicht mehr machen will.

Doch sie versöhnt sich mit Gabriel und die Proben für das Duett, das sie beim Abschlusskonzert singen sollen, können weitergehen. An Paulas Entschluss, nicht nach Paris zu gehen, ändert das jedoch nichts. Entsprechend laufen die Dinge bei Paula zu Hause allmählich auch wieder etwas besser. Beim Chorkonzert zur Schulabschlussfeier sitzen Gigi, Rodolphe und Quentin mitten im Publikum. Obwohl sie nicht hören können, was für eine wunderschöne Stimme ihre Tochter hat, bleibt ihnen nicht verborgen, dass Paulas emotionaler Vortrag die Zuschauer zu Tränen rührt.

Als sie wieder Zuhause sind, bittet Rodolphe seine Tochter, ihm ein Lied vorzusingen. Und da beginnt er es zu verstehen. In der Nacht weckt er Paula auf. Sie braucht ein paar Sekunden um zu begreifen, dass ihr Vater sie gerade überredet, doch noch an der Aufnahmeprüfung in Paris teilzunehmen. Wenn sie jetzt sofort losfahren, könnten sie es noch rechtzeitig schaffen...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.933 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum