FILMOGRAPHIE
BYAMBASUREN DAVAA (REGISSEUR)

3Filme in der Moviemaster®-Datenbank
2003:
Die Geschichte vom weinenden Kamel
(D)
DOKUMENTARFILM
 
Regie: Luigi Falorni, Byambasuren Davaa
 
Länge: 93 Min.

Süd-Mongolei, Wüste Gobi, Frühjahr 2002: "Auf dass du kraftvoll stehende Höcker und starke Füße bekommst!" Eine Nomadenfamilie begrüßt das erste in diesem Frühjahr geborene Kamelfohlen, schmückt es mit einem bunten Halfter, das aus der Wolle eines erwachsenen Tieres geflochten ist. Ein wenig Milch wird als Opfer dargebracht, damit die Wünsche in Erfüllung gehen. So wird das Fohlen von den Menschen willkommen geheißen. Seine Mutter nährt es und gibt ihm Schutz. ...

Die Redaktions-Wertung:65 %

  DVD:  9.20 EUR
2005:
Die Höhle des gelben Hundes
(D)
mit Nansal Batchuluun, Urjindorj Batchuluun
 
Regie: Byambasuren Davaa
 
Länge: 93 Min.

In der endlosen Weite der mongolischen Landschaft führt eine fünfköpfige Nomadenfamilie ein Leben fernab der Zivilisation. Nach alter Tradition leben sie von der Schafzucht – und im Einklang mit der Natur. Bei einem ihrer Spaziergänge findet die sechsjährige Nansa (Nansal Batchuluun) in einer Felsenhöhle einen kleinen, schwarzweißgefleckten Hund, den sie „Zochor“ nennt und mit nach Hause nimmt. ...


  DVD:  26.79 EUR

2020:
Die Adern der Welt
("Veins Of The World")
(D/MNG)
mit Bat-Ireedui Batmunkhw, Enerel Tumen
 
Regie: Byambasuren Davaa
 
Länge: 96 Min.

In der mongolischen Steppe lebt der zwölfjährige Amra (Bat-Ireedui Batmunkhw) mit seiner Mutter Zaya (Enerel Tumen), seinem Vater Erdene (Yalalt Namsrai) und seiner kleinen Schwester Altaa (Algirchamin Baatarsuren) ein traditionelles Nomadenleben. Während sich Zaya um die Ziegenherde kümmert und Erdene als Mechaniker und durch den Verkauf von Käse auf dem lokalen Markt sein Geld verdient, träumt Amra einen ganz anderen Traum: Er will ins Fernsehen und bei der Show "Mongolia's Got Talent" auftret...

© 1996 - 2020 moviemaster.de

 
Stand: 24.10.2020


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher