FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

A Long Way Down - Plakat zum Film

A LONG WAY DOWN

("A Long Way Down")
(GB/D, 2014)

Regie: Pascal Chaumeil
Film-Länge: 96 Min.
 
"A Long Way Down" auf DVD bestellen
DVD:  7.99 EUR
"A Long Way Down" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  11.99 EUR
 


 Kino-Start:
 03.04.2014

 DVD/Blu-ray-Start:
 05.09.2014

 Pay-TV-Start:
 21.02.2015

 Free-TV-Start:
 17.07.2016

"A Long Way Down" - Handlung und Infos zum Film:


Martin Sharp (Pierce Brosnan) hat vor, sich umzubringen – und er hat gute Gründe dafür. Der ehemalige Fernsehmoderator hat, wie er selbst sagt, sein "Leben verschissen". 18 Monate ist es her, dass er mit einer gewissen Suzie Jenkins im Bett landete, ihres Zeichens noch keine 16 Jahre alt. "Sie sah aus wie 25", beteuert Martin, doch das interessierte natürlich weder den Richter noch die Medien. Und so steht er nun nach einem kurzen Gefängnisaufenthalt vor den Trümmern seiner Karriere und seines Privatlebens, ohne Job, Ehefrau oder Kontakt zu den beiden Töchtern.

Also besteigt Martin an einem Silvesterabend in London den Topper’s Tower, ein eigentlich wenig auffälliges Bürohochhaus, das unter Selbstmördern besonders beliebt zu sein scheint. Unterm Arm hat er eine Leiter, um den Stacheldraht zu überqueren, der das gesamte Dach des Gebäudes umgibt und die Selbstmörder eigentlich abhalten soll. Doch Martin ist fest entschlossen zur Umsetzung seiner Tat, klemmt sich eine Abschiedszigarre h inters Ohr und klettert auf seiner wackeligen Leiter Richtung Abgrund …

Bevor er allerdings springen kann, muss Martin feststellen, dass er nicht der Einzige ist, dem in dieser Nacht und an diesem Ort der Gedanke an Selbstmord gekommen ist. Seine Dachparty der etwas anderen Art wird zunächst von der alleinerziehenden Mutter Maureen (Toni Collette), dann auch von der 18-jährigen Schülerin Jess (Imogen Poots) und dem Pizza-Lieferanten JJ (Aaron Paul) gesprengt. Sie alle sind mit der gleichen Absicht wie Martin auf das Dach des Topper’s Tower gekommen, jeder aus seinen ganz eigenen Gründen. Doch Selbstmord vor Publikum kostet noch mehr Überwindung als ohnehin schon. Und so beschließen die vier Lebensmüden nach einigen Stücken kalter Pizza, dass ihre Pläne noch einmal verschoben werden müssen.

Als es mit einem Mal in Strömen zu regnen beginnt, findet sich das ungewöhnliche Quartett schließlich in Martins SUV wieder, wo Jess in ihrer übersprudelnd-emotionalen Art die anderen dazu nötigt, ihr Gefühlsleben zu offenbaren. Was Martin auf das Hochhausdach trieb, wissen natürlich alle, schließlich beschäftigte sein Privatleben monatelang die Presse. Im Falle von Jess dagegen ist es das Ende einer Liebe und die Wut auf ihren Freund gewesen, bei Maureen das Gefühl von Hilflosigkeit. Und JJ berichtet, dass er an einem Gehirntumor leidet, bei dem die Ärzte keine Hoffnung mehr auf eine erfolgreiche Operation haben. Wobei die wahren Gründe bei allen natürlich sehr viel komplexer sind, als das, was sie nach außen preisgeben.

Die Nacht nimmt noch eine weitere unerwartete Wendung, als Jess sich zu einer wilden Party verabschiedet. Schnell wird den anderen klar, dass sie das mental nicht eben ausgeglichen wirkende Mädchen vielleicht besser nicht allein lassen sollten. Die richtige Entscheidung, wie sich schnell zeigt, denn während Martin im Partygetümmel zunächst nur auf Jess’ Freund Chas (Joe Cole) stößt, entdeckt JJ, dass sie eine Überdosis genommen hat.

Im Krankenhaus ist Jess glücklicherweise schon wenig später außer Gefahr, und die 18-Jährige pocht darauf, dass alles ein Versehen gewesen sei und sie sich mit den Drogen nicht umbringen wollte. Doch die Erschütterung steckt allen vier tief in den Knochen – und so lassen sie sich von Jess zu einem ungewöhnlichen Pakt überreden. Sechs Wochen lang, also bis zum Valentinstag, darf keiner von ihnen die Selbstmordpläne in die Tat umsetzen. Denn vielleicht, so die Argumentation, habe das Leben ja doch noch eine zweite Chance verdient, nun, wo sich die Wege dieser vier höchst unterschiedlichen Fremden gekreuzt haben.

Die Hoffnung, für die kommenden sechs Wochen in ihre gewohnten Leben zurückzukehren, erfüllt sich für die vier allerdings nicht. Denn die Medien bekommen Wind von ihrer ungewöhnlichen Vereinbarung – und Martin ist überraschenderweise nicht der Einzige des Quartetts, der für eine neue Schlagzeile gut ist. Jess nämlich ist die Tochter des renommierten Politikers Chris Crichton (Sam Neill), dessen älteste Tochter seit zwei Jahren spurlos verschwunden ist. Ihr Name neben dem eines in Ungnade gefallenen TV -Stars gemeinsam auf einem Selbstmordpakt – das ist natürlich für die Presse ein gefundenes Fressen.

Unter dem Druck der öffentlichen Aufmerksamkeit und mit absurden Unterstellungen konfrontiert, beschließen die Topper House Four, wie sie fortan genannt werden, sich einem gemeinsamen Fernsehinterview zu stellen. Doch trotz Medienprofi Martin in ihrer Mitte geht der Plan nach hinten los. Ausgerechnet seine ehemalige Moderations-Kollegin Penny (Rosamund Pike) hat nämlich eine ganz eigene und ausgesprochen skrupellose Agenda, als das Quartett bei ihr im Frühstücksfernsehen auf dem Sofa Platz nimmt. Der Auftritt endet in einem tränenreichen Debakel. Doch die unerfreulichen Ereignisse schweißen die vier mehr zusammen denn je. So erfahren die anderen zum Beispiel von der Existenz von Maureens schwer behindertem Sohn Matty (Joseph Altin), den sie ganz alleine pflegt, weil sie sich jene Betreuung, die der Staat nach ihrem Tod übernehmen würde, nicht leisten kann. Und auch JJ teilt ein Geheimnis, zumindest mit Jess, die immer mehr Interesse an dem schweigsamen Einzelgänger zeigt. Denn tatsächlich leidet er gar nicht an einem Gehirntumor. Nur seine wirklichen Gründe, warum er an Silvester dort oben auf dem Hochhaus stand, will er trotzdem nicht verraten.

Um den Medien aus dem Weg zu gehen und auf andere Gedanken zu kommen, organisiert Martin für das Quartett ein Urlaub im sonnigen Spanien. Tatsächlich steigt die Laune der vier dort am Meer sofort, geradezu unbeschwert und fröhlich genießen sie ihre frisch erblühte Freundschaft. Allzu lange hält die gute Stimmung allerdings nicht an. Die Ferienbekanntschaft (Tuppence Middleton) nämlich, mit der JJ nicht nur im Bett landet, sondern ihr auch sein Herz ausschüttet, entpuppt sich als Klatschreporterin. Als er dann auch noch zugibt, die anderen hinsichtlich seines Tumors angelogen zu haben, und den wütenden Martin damit zu Handgreiflichkeiten verleitet, kommt es zwischen den Topper House Four zum Bruch.

Zurück in England, kehren alle getrennt voneinander zurück in ihren Alltag. Der Kontakt zwischen ihnen ist abgebrochen, nur heimlich nehmen sie noch Anteil am Leben. Doch als Matty eines Nachts zu atmen aufhört, ruft Maureen aus dem Krankenhaus bei Martin an und bittet um seelischen Beistand. Auch Jess eilt sofort herbei, mit ihrem Vater im Schlepptau. Nur von JJ fehlt jede Spur. Und irgendwann fällt den anderen dreien auf, dass Valentinstag ist...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.911 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum