FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Brügge sehen... und sterben? - Plakat zum Film

BRüGGE SEHEN... UND STERBEN?

("In Bruges")
(B/GB, 2008)

Regie: Martin McDonagh
Film-Länge: 107 Min.
 
"Brügge sehen... und sterben?" auf DVD bestellen
DVD:  4.99 EUR
"Brügge sehen... und sterben?" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  8.94 EUR
 


 Kino-Start:
 15.05.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 24.11.2008

 Pay-TV-Start:
 28.12.2009

 Free-TV-Start:
 23.06.2011

"Brügge sehen... und sterben?" - Handlung und Infos zum Film:


Der Auftrag ist erledigt, die Pistole wie vereinbart in die Themse geworfen und nun nichts wie weg aus London! Ins belgische Brügge sollen sie verschwinden, hatte Auftraggeber Harry (Ralph Fiennes) die beiden Profikiller Ray (Colin Farrell) und Ken (Brendan Gleeson) angewiesen: ein paar Tage von der Bildfläche verschwinden, Ruhe tanken und auf seinen Anruf aus England warten. Vor allem Ray, der jüngere der beiden, ist von diesen Plänen alles andere als begeistert, und das nicht nur, weil sie ohne Waffen unterwegs sind. Zwar hat er keine Ahnung, wo Brügge überhaupt liegt, aber dass die Stadt, verglichen mit seiner Heimat Dublin, nur ein stinkendes Kaff sein kann, daran besteht für ihn kein Zweifel.

Seine Freude wird nicht größer, als sie schließlich in der Pension vor der schwangeren Gastwirtin stehen. Denn statt zwei Einzelzimmer wurde nur ein Doppelzimmer für die beiden Männer reserviert, und das auch noch für geschlagene zwei Wochen. Am liebsten würde Ray augenblicklich wieder abreisen, doch der besonnene Ken lässt sich nicht beirren: Auftrag ist Auftrag – und ein paar Tage Urlaub können schließlich niemandem schaden. Das gilt nicht zuletzt für Ray, denn immerhin war der Job in London sein erster, und dass nicht alles glatt gelaufen ist und ein unschuldiger Junge dabei ums Leben kam, macht ihm mehr zu schaffen als er sich oder seinem Kumpel eingestehen möchte.

Für die gotischen Fassaden und die zahlreichen Kirchen der mittelalterlichen Stadt hat Ray allerdings trotzdem absolut keinen Sinn. Ken dagegen erweist sich als Mustertourist und liest vergnügt aus seinem Reiseführer vor, während die beiden in kleinen Booten über die Kanäle schippern und über den Marktplatz spazieren. Sogar die engen Treppen des Glockenturms am Marktplatz nimmt er für einen Blick über die Stadt auf sich, während Ray unten wartet, dicke Touristen beschimpft und sich endlich in der Kneipe die nächste Runde Bier genehmigen will. So vergeht irgendwann auch der erste Tag in Flandern – doch bis endlich Harrys Anruf mit den neuen Anweisungen kommt, muss noch jede Menge Zeit totgeschlagen werden.

Derweil gibt es allerdings in Brügge selbst für Ray noch etwas zu erleben. Beim abendlichen Spaziergang durch die Stadt gerät er zufällig in die Dreharbeiten eines Filmteams und ist begeistert. Denn nicht genug damit, dass ausgerechnet ein Kleinwüchsiger die Hauptrolle in dieser Produktion spielt. Ray trifft am Set vor allem auf die hübsche Chloë (Clemence Poesy), die sich an seinem Gestammel über die erhöhte Selbstmordrate unter Zwergen nicht zu stören scheint und selbst gegen ein Abendessen am kommenden Tag nichts einzuwenden hat.

Von Langeweile in Brügge kann also längst nicht mehr die Rede sein, als Ray und Ken erfahren, dass Harry stocksauer ist, weil er versucht hat, sie zu erreichen. Für den nächsten Tag steht noch einmal Brügges touristisches Angebot auf dem Programm, schließlich gibt es mit der Heilig-Blutbasilika oder Hieronymus Boschs Triptychon "Das jüngste Gericht" sogar einige morbide Sehenswürdigkeiten zu begutachten, die zumindest dem Namen nach auch für berufsmäßige Mörder von Interesse sein müssten. Natürlich hält sich Rays Begeisterung wieder einmal in Grenzen, was auch daran liegt, dass er die quälenden Erinnerungen an sein eigenes Blutvergießen in London nicht loswird. Nicht einmal Ken, der längst seinen Frieden damit geschlossen hat, dass er sowohl Gentleman als auch Gangster ist, kann seinem jungen Freund die Schuldgefühle nehmen.

Am Abend wenigstens sind alle Sorgen vergessen, als Ray sich ins Nobelrestaurant zu seinem Date mit Chloë aufmacht. Der guten Stimmung zwischen den beiden können selbst Gespräche über schauspielernde Zwerge mit Drogenproblemen oder Belgiens Kindesmissbrauch-Statistik nichts anhaben – lediglich das Pärchen am Nachbartisch stört die Harmonie. Es dauert nicht lange, bis Ray die Beherrschung verliert und einfach zuschlägt.

Einen Kuss verwehrt ihm Chloë trotzdem nicht, aber als die beiden schließlich bei ihr zu Hause ankommen, findet der romantische Teil des Abends ein abruptes Ende. Noch während sie sich küssend auf dem Bett wälzen, spürt Ray plötzlich eine Pistole im Nacken: Chloës Ex-Freund Eirik (Jeremier Renier) entpuppt sich als ausgesprochen eifersüchtig und aufbrausend. Letztlich ist es zwar er, der im Krankenhaus landet, doch Rays Ferienflirtlaune ist trotzdem schnell verflogen.

Auch für Ken, der in der Pension geblieben ist, um Harrys Anruf nicht noch einmal zu verpassen, nimmt der Abend keinen sonderlich erfreulichen Verlauf. Denn als der Boss aus England sich wieder meldet, erfährt er endlich, weshalb sie in Brügge sind: der neue Auftrag ist heikel und vor allem nur für Ken bestimmt. In der Bar trifft er schließlich wieder auf Ray, mit dem er erst gemeinsam seinen Frust in Alkohol ertränkt und schließlich samt einiger holländischer Nutten und einer Handvoll Drogen im Hotelzimmer des Zwerges landet. Als Ken allerdings am nächsten Morgen aufbricht, um sich eine Waffe zu besorgen, während Ray sich mit der Pistole, die er Eirik abgenommen hat, davonschleicht, sieht es nicht so aus, als ob die beiden Killer ihre Rückreise gemeinsam antreten würden...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.986 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum