FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Der Fluch des Rosaroten Panthers - Plakat zum Film

DER FLUCH DES ROSAROTEN PANTHERS

("The Curse Of The Pink Panther")
(GB, 1983)

Regie: Blake Edwards
Film-Länge: 109 Min.
 
"Der Fluch des Rosaroten Panthers" auf DVD bestellen
DVD:  9.99 EUR
  


 DVD/Blu-ray-Start:
 09.04.2009

"Der Fluch des Rosaroten Panthers" - Handlung und Infos zum Film:


Seit einem Jahr ist Inspektor Clouseau nun bereits verschwunden. Ganz Frankreich ist entsetzt - ganz Frankreich? Nein, Chef-Inspektor Dreyfus (Herbert Lom) kann sein Glück gar nicht fassen, den immerwährenden Tollpatsch endlich los zu sein.. Allerdings drängt die Öffentlichkeit darauf, alles Erdenkliche zu unternehmen, um den beliebten Inspektor zu finden. Man entschließt sich, einen Computer mit allen Daten Clouseaus zu füttern und so aus den "Archiven der Welt", den Polizisten zu finden, dessen Profil dem Clouseaus am ähnlichsten ist.

Den findet man dann auch in dem Amerikaner Clifton Sleigh (Ted Wass) - und der ist (wie kann es anders sein, es wurde ja nach Clouseaus Ebenbild gesucht) ebenfalls ein völliger Trottel, dessen Chef ebenfalls froh ist, seinen "besten Mann" abgeben zu können. Sofort nimmt Sleigh die Suche nach Clouseau auf, besucht dessen Schneider Professor Balls (Harvey Korman) (der ihn als letzter gesehen hat), das immer verdächtige "Phantom" Sir Charles Litton (David Niven), samt dessen Sohn George (Robert Wagner) und eine mysteriöse Gräfin Chandra (Joanna Lumley) - und tappt von einem Fettnapf in den nächsten ...

1978 entstand der bis dato letzte "reguläre" "Clouseau"-Film "Inspektor Clouseau - der irre Flic mit dem heißen Blick" - 1980 verstarb Clouseau-Darsteller Peter Sellers. Zwei Jahre später schnitt Regisseur Blake Edwards aus teilweise unveröffentlichtem Material den sechsten "Clouseau"-Film "Der Rosarote Panther wird gejagt" zusammen - für Film Nummer Sieben musste man sich etwas neues einfallen lassen. Das "neue" war dann wohl der amerikanische Darsteller Ted Wass, dem die Fußstapfen seines Vorgängers allerdings viel zu groß sind. So fehlt dem Film auch - obwohl sonst das alte Team eigentlich wieder beisammen ist - der rechte Schwung. In Deutschland erkannte man das offensichtlich und es fand sich kein Verleiher, der den Streifen in die hiesigen Kinos bringen wollte. Neun Jahr später versuchte Edwards es allerdings mit Roberto Benigni als "Sohn des Rosaroten Panthers" ein achtes Mal. Übrigens: Das vielleicht originellste an "Der Fluch des Rosaroten Panthers" ist ein Gastauftritt des damals "amtierenden James Bond" Roger Moore in einer merkwürdigen Rolle ...


Die Redaktions-Wertung:45 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.12.2003


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2018 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.3; © 2002 - 2018 by Frank Ehrlacher

   powered by
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.655 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Specials
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum