FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Der Mann ohne Vergangenheit - Plakat zum Film

DER MANN OHNE VERGANGENHEIT

("Mies vailla menneisyyttä")
(SF/D/F, 2002)

Regie: Aki Kaurismäki
Film-Länge: 96 Min.
 
"Der Mann ohne Vergangenheit" auf DVD bestellen
DVD:  9.99 EUR
  


 Kino-Start:
 14.11.2002

 DVD/Blu-ray-Start:
 30.12.2011

 Free-TV-Start:
 16.05.2005

"Der Mann ohne Vergangenheit" - Handlung und Infos zum Film:


"Ich war mit dem Zug unterwegs, und draußen war es dunkel." An mehr kann sich der Mann ohne Vergangenheit (Markku Peltola) nicht erinnern. Von drei Schlägertypen niedergestreckt und ausgeraubt, wird der Bewusstlose im Krankenhaus von Helskinki bereits für tot erklärt, bevor er erwacht und sich am nächsten Tag am Rande eines Hafenbeckens wieder findet. Zwei Jungen aus einer nahen Containersiedlung entdecken den Fremden, der bei ihren Eltern, dem Nachtwächter Nieminen (Juhani Niemelä) und seiner Frau Kaisa (Kaija Pakarinen), eine vorübergehende Bleibe findet. Nieminens Versuche, dem Gedächtnis seines Gastes auf die Sprünge zu helfen, sind wenig fruchtbar: Die Amnesie hat alle Erinnerungen verdrängt.

Doch das Leben verläuft vor- und nicht rückwärts, wie Nieminen anmerkt. Vom Schrottplatzwächter Anttila (Sakari Kuosmanen), der zahlungsunwilligen Mietern schon mal mit dem Zubeißen seines Wachhunds Hannibal droht, erhält Nieminens neuer Freund einen alten Container. Mit wenigen Möbeln und einer Jukebox richtet er sich häuslich ein, pflanzt vor der Tür Kartoffeln an und wird bis zur Zahlung der ersten Miete von Anttilas dann doch eher zutraulicher Hündin bewacht. Eine Einladung von Nieminen zum Abendessen führt die beiden Männer zur Ausgabestelle der Heilsarmee. Dort tauscht der Namenlose einen längeren Blick mit der Heilsarmistin Irma (Kati Outinen) aus. Ein zweites Zusammentreffen verläuft allerdings wenig nach Maß: Er beschwert sich bei ihr über zu wenig Salz in der Suppe, und sie hält ihm sein lausiges Erscheinungsbild vor. Irma kleidet den Ermahnten in der Kleiderkammer der Heilsarmee neu ein und verschafft ihm dort einen Aushilfsjob.

Eines Abends begleitet sie ihr neuer Kollege nach Hause. Unterwegs gibt er ihr unter einem Vorwand zum ersten Mal einen kurzen, "erstohlenen" Wangenkuss. Erst als der "Dieb" bereits gegangen ist, fasst sie sich berührt an die geküsste Wange. Am nächsten Samstag kocht der Verliebte für Irma Kartoffeln, Erbsen aus der Dose und ein Stück Fleisch, das er allerdings mit zuviel Salz ruiniert. Erst nach dem Essen, als die beiden auf seiner roten Couch sitzen und Musik hören, gibt auch Irma ihre Zurückhaltung auf, und der Abend mündet in einem innigen Kuss. Nachdem die Jobvermittlung dem Mann ohne Namen, Geburtsdatum und Sozialversicherungsnummer als Simulant die Tür gewiesen hat, sucht er nach anderen neuen Aufgaben. Seine Vorliebe für Blues, R'n'B und Rock'n' Roll bringt ihn auf die Idee, das Repertoire der Heilsarmee-Band zu erweitern. Schnell kann er mit seinen Platten die Musiker für die neuen Rhythmen begeistern. Als die Chefin einwilligt und sogar als Sängerin mitwirken will, werden erste Auftritte organisiert.

Eines Tages beobachtet der angehende Band-Manager Hafenarbeiter beim Schweißen. Er darf selbst zum Gerät greifen und erinnert sich wieder dunkel an seinen erlernten Beruf. Dem Fachmann wird sofort ein Job angeboten, doch auch hier braucht er zumindest ein Bankkonto für die Lohnauszahlung. Als er das ihm empfohlene Nummernkonto eröffnen möchte, überfällt ein unmaskierter Mann die Bank. Der Bewaffnete verlangt genau die Summe, die sich auf seinem eingefrorenen Firmenkonto befindet um damit die ausstehenden Löhne seiner Arbeiter zu zahlen. Schließlich sperrt der Bankräuber den Mann zusammen mit der einzigen Angestellten im Tresorraum ein. Nach ihrer Befreiung bekommt der Namenlose bei der Polizei nicht nur Schwierigkeiten wegen seiner unbekannten Identität, sondern wird auch der Mittäterschaft bezichtigt. Ein Anruf bei Irma sorgt dank der Paragraphenkenntnisse eines findigen Anwalts zwar für seine baldige Freilassung, doch die Polizei will weiter die wahre Identität des vermeintlichen Opfers klären. Mit einem Foto sucht sie landesweit nach Hinweisen und hat schließlich Erfolg. Muss der Identifizierte nun seine neue Liebe verlassen und zurückkehren in sein altes Leben, an das er sich immer noch nicht erinnern kann...?

Als eher schräg sind die Filme des Finnen Aki Kaurismäki bekannt; "Der Mann ohne Vergangenheit" ist dagegen ein recht konventionelles Liebes-Drama, allerdings mit einem interessanten Ansatz: Ein Mann, der seine eigene Identität nicht kennt und mit (geschätzten) 40 noch mal bei Null anfangen muss und kann. Was den Film zu etwas besonderem macht, sind die hervorragend porträtierten Charaktere, denen die international weitgehend unbekannten Darsteller glaubhaft Leben verleihen.


Die Redaktions-Wertung:65 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.774 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum